Mit mehr Offensiv-Power ins Heimspiel gegen Uerdingen

Tabellarisch erwartet die Roten Teufel am Samstag (14 Uhr) mit dem KFC Uerdingen ein Gegner auf Augenhöhe. Lediglich zwei Zähler haben die Krefelder mehr auf dem Konto als die Pfälzer, haben aber zuletzt beim bisherigen Spitzenreiter Duisburg einen Punkt entführt, was die Meidericher am Ende des Spieltages sogar die Tabellenführung kostete. Auch wenn die verdiente 0:2 Niederlage der Lautrer in Würzburg Boris Schommers sicher alles andere als gefreut haben dürfte, konnte der FCK gestern noch einmal durchatmen: Durch die 0:1 Niederlage des FSV Zwickau bei der SG Sonnenhof-Großaspach bleibt der Vorsprung auf die Abstiegsplätze bei relativ komfortablen sieben Punkten.

Bjarnason könnte im Kader stehen - Bachmann und Skarlatidis weiterhin fraglich

Personell muss Boris Schommers keine neuen Verletzten beklagen. Stürmer Andri Bjarnason steht wieder beschwerdefrei im Mannschaftstraining und ist am Samstag ebenso eine Option für den Kader wie auch schon beim Auswärtsspiel in Würzburg, als sich Schommers aber dann doch gegen ihn entschied.

Anders ist die Lage bei bei Janik Bachmann und Simon Skarlatidis: Beide trainieren derzeit individuell. "Es sind noch 48 Stunden Zeit, es wäre schön, wenn zumindest einer von beiden am Samstag im Kader stehen könnte", will Schommers die Hoffnung auf einen Einsatz noch nicht ganz aufgeben.


Ob Kapitän Carlo Sickinger dabei wie in Würzburg erneut im Mittelfeld, oder vielleicht wieder in der Innenverteidigung auflaufen wird, was zuletzt der Lautrer Spieleröffnung deutlich zu Gute kam, ließ Schommers offen. "Carlo ist mein Kapitän, mein verlängerter Arm auf dem Platz und kann verschiedene Spielsituationen sehr gut lesen und hat das taktische Verständnis dafür. Ich bin froh. dass ich ihn flexibel auf verschiedenen Positionen einsetzen kann", so Schommers.


Mit dem KFC Uerdingen erwartet der Lautrer Trainer eine Mannschaft, die sehr erfahren ist, und trotzdem eine enorme Schnelligkeit mit ins Spiel bringen kann. "Wir müssen höllisch aufpassen und dürfen sie nicht zur Entfaltung kommen lassen. Trotzdem wollen wir unser Spiel hier zu Hause auf den Platz bringen", gibt der Trainer die Marschrichtung vor. Vor allem müsse die Mannschaft offensiv wieder mutiger werden. "Nur wer aufs Tor schießt, kann auch Tore erzielen", so der FCK-Trainer.


Die Pressekonferenz im Videostream:


Quelle: Treffpunkt Betze