Bittere Pleite: FCK unterliegt den Schanzern mit 0:1

Audi-Sportpark, der 25. Spieltag. Der Tabellenzweite FC Ingolstadt empfängt den Tabellenfünfzehnten aus Kaiserslautern. Unter Marco Antwerpen holten die Pfälzer zuletzt vier Punkte aus zwei Spielen, die Schanzer wiederum gewannen zwei Mal in Folge. Während die Ingolstädter den direkten Aufstiegsplatz verteidigen wollen, kämpft der FCK weiterhin gegen das Abstiegsgespenst. Für den Lautrer Cheftrainer gab es nur wenige Gründe seine Startelf zu ändern. Lediglich Marlon Ritter rutschte für Marius Kleinsorge in die Partie, der sich seit einigen Wochen mit einer Verletzung plagt.

Temporeiches Duell auf Augenhöhe

Beide Mannschaften traten von Beginn mit dem Willen an, dieses Spiel unbedingt gewinnen zu wollen. Hohes Pressing, spielerische Lösungen und Zweikampfhärte auf beiden Seiten. Die Roten Teufel mischten gut mit - der Unterschied in der Tabellenplatzierung war zu keinem Zeitpunkt erkennbar. Im letzten Drittel fehlte jedoch beiden Mannschaften die Durchschlagskraft. Chancen ergaben sich zwar, allerdings keine hochkarätigen, was auch an beiden defensiv stabil und kompakt stehenden Defensivreihen lag. In einem insgesamt guten und bissigen Drittligaspiel auf Augenhöhe, bei dem Caiuby ('6) einerseits und Ritter ('14) andererseits die besten Chancen hatten, ging es mit einem 0:0 in die Kabine.

Qualität lässt auf beiden Seiten nach

Beide Mannschaften taten sich auf dem zunehmend schlecht werdenden Rasen schwer. Zahlreiche Pässe landeten beim Gegner, vieles spielte sich im Mittelfeld ab und das Bemühen, unbedingt einen Treffer erzielen zu wollen, nahm von Minute zu Minute ab. In der 70. Minute dann das Spielglück auf Seiten der Gäste. Nach einem Lupfer kommt der eingewechselte Elva zum Kopfball, setzt den Ball jedoch wenige Zentimeter neben das Tor. Das hätte die Führung für die Hausherren sein müssen. In der Folge waren es vor allem die Schanzer, die noch mehrfach gefährlich vor das Lautrer Tor kamen, jedoch erfolglos blieben. Die Roten Teufel suchten den Weg nach vorne meist vergebens. Kurz vor Ende der Partie fiel dann noch ein Treffer. Oral behielt ein glückliches Händchen und wechselte im Sturm Butler ein, der nur wenige Sekunden nach seiner Einwechslung zum 1:0 traf.


FC Ingolstadt - 1. FC Kaiserslautern 1:0 (0:0)


Aufstellung FCK:

Spahic - Zimmer, Rieder, Winkler, Zuck ('73 Senger) - Sickinger ('17 Bakhat), Ciftci - Redondo ('81 Kleinsorge), Ouahim, Ritter ('81 Skarlatidis) - Pourié ('73 Hanslik)

Trainer: Marco Antwerpen


Aufstellung SVWW:

Buntic - Heinloth, Paulsen, Schröck, Kurzweg - M. Stendera, Bilbija ('84 Butler), Caiuby ('75 Keller), Röhl ('64 Preißinger) - Kaya ('64 Elva), Eckert Ayensa ('84 Niskanen)

Trainer: Tomas Oral


Tore:

1:0 Butler (85. Minute)


Kartenvergabe:

Caiuby, Schröck, Butler | Ouahim, Winkler, Bakhat


Zuschauer:

Geisterspiel


Quelle: Treffpunkt Betze