Gegen Zwickau vertraut der FCK auf seine Heimstärke

Gegen den FSV Zwickau soll der zweite Saisonsieg her.

Fünf Spiele, vier Punkte. Auswärts drei Niederlagen in drei Spielen bei einem Torverhältnis von 0:6. Nicht nur in der Fremde hat der 1. FC Kaiserslautern wieder einmal einen desolaten Saisonstart hingelegt. Bereits am 6. Spieltag hat der sportliche Druck so sehr zugenommen, sodass ein Sieg im kommenden Heimspiel gegen den FSV Zwickau beinahe zum Pflichtsieg wird. Jedoch haben die Roten Teufel auf dem heimischen Betzenberg unter FCK-Cheftrainer Marco Antwerpen noch kein einziges Spiel verloren.

Keine Sonderbewachung für Ronny König

Mit dem FSV Zwickau trifft der FCK morgen auf einen drittligaerfahrenen Club, der es in der Regel sehr gut versteht, mit körperlichem Einsatz ins offensive Pressing zu gehen und besonders anlaufende Heimmannschaften früh zu stören. "Wir stellen uns auf ein situativ hohes Pressing und lange Bälle ein, damit unser eigenes Pressing überspielt werden kann. Wir kennen diese Spielweise und sind darauf eingestellt", so Marco Antwerpen im Vorfeld des morgigen Heimspiels.


Besonders im Fokus wird morgen auch FSV-Stürmer Ronny König stehen. König zeichnet sich durch seine Körpergröße, Kopfballstärke und den Hang zu Treffern gegen den FCK aus. Für welche Art der Verteidigung wird sich das Trainerteam entscheiden? "Das muss man im Verbund lösen - über die beiden Innenverteidiger und über die Positionierung des Sechsers".

Kraus, Ciftci und Spahic fallen verletzungsbedingt aus

Nicht zur Verfügung stehen dem Trainerteam neben den langzeitverletzten Spielern weiterhin Innenverteidiger Kevin Kraus (Knieprobleme), Torhüter Avdo Spahic (Zerrung) und Hikmet Ciftci, bei dem der Trainer aufgrund einer Muskelverletzung von rund drei bis vier Wochen Ausfallzeit rechnet.


Im Überblick: Teamstatus, Verletzungen und Sperren


Ebenfalls keine ernsthafte Option für einen Kaderplatz stellt derzeit Marius Kleinsorge dar. "Wir sagen den Spielern immer: Wenn ihr spielt, müsst ihr eure Chancen nutzen. Und im Laufe einer Saison wird die Anzahl der Chancen immer geringer. Und wenn die Spielleistung nicht stimmt, dann müssen sich Spieler wieder über das Training anbieten", gibt Antwerpen einen Eindruck vom derzeitigen Leistungsstand Kleinsorges.


Quelle: Treffpunkt Betze