"Die Spieler haben richtig Bock auf das Spiel"

Vor dem Heimspiel gegen Meppen äußert sich Marco Antwerpen zum Spiel und der Marschrichtung

Am Samstag empfängt der 1. FC Kaiserslautern den Tabellendritten SV Meppen. Nach zwei "sehr guten Trainingswochen" und einer "langen Strecke mit erfolgreichen Spielen" will der FCK mit einem Heimsieg an den Emsländern vorbeiziehen und damit auch zu Jahresbeginn eine wichtige Duftmarke setzen.

"Haben viel Selbstvertrauen"

Positiv gestimmt und voller Vorfreunde ist auch FCK-Cheftrainer Marco Antwerpen im Vorfeld der morgigen Partie, die die Roten Teufel mit "sehr sehr viel Selbstvertrauen" bestreiten werden. "Das haben wir uns in den letzten Spielen entsprechend erarbeitet", so Antwerpen, der wie gewohnt nicht auf die kommenden Wochen schaut, sondern einzig Meppen im Blick hat. "Das wird eine sehr intensive Partie. Wir sind gut beraten, uns darauf vernünftig einzustellen. Meppen hat in der Hinrunde einen guten Lauf entwickelt und ein erfolgreiches Spielsystem gefunden", beschreibt Antwerpen die Stärken des Tabellendritten. Dennoch wollen die Pfälzer den SVM "so weit wie möglich vom einen Tor" fernhalten und stattdessen selbst angreifen und drei Punkte holen, so die Marschrichtung des Trainers.

Personal: "Es sieht schon wieder ganz gut aus"

Fehlen werden dem Cheftrainer am Samstag auf alle Fälle Jean Zimmer (Grippe), Dominik Schad (krank) sowie Nicolas Sessa und Max Hippe (beide Fußverletzung). Gute Neuigkeiten hingegen gibt es von all den Spielern, die aufgrund einer Corona-Infektion in häuslicher Quarantäne waren. Alle vier Spieler sind inzwischen zurückgekehrt und haben am Mannschaftstraining teilgenommen. "Alle sind raus, deswegen war der Trainingsplatz auch wieder besser besucht", so der Cheftrainer.


Quelle: Treffpunkt Betze


Die Pressekonferenz im Videostream: