#VfLFCK: 2:0. Der FCK unterliegt dem Spitzenreiter

Bei sommerlichen Temperaturen traten die Roten Teufel heute vor 12.300 Zuschauern an der Bremer Brücke beim VfL aus Osnabrück an. Michael Frontzeck schickte die Siegerelf aus den Spielen gegen Braunschweig und Lotte aufs Feld. Never change a winning team.


In der ersten Halbzeit sahen die Zuschauer ein offenes Spiel auf beiden Seiten. Der FCK stand hinten sicher und ließ kaum etwas anbrennen. Während sich der VfL über weite Strecken eher ideenlos zeigte, erspielte sich die Mannschaft von Michael Frontzeck zwar ein Chancenplus, blieb dabei aber erfolglos.


Zu Beginn der zweiten Halbzeit erst einmal ein ähnliches Bild. Doch ab der 55. Minute entdeckte der VfL seine Offensivstärke und ging mit der ersten richtigen Torchance in Führung. In der Folge kippte das Spiel, der FCK verlor mehr und mehr die Spielkontrolle, kam dabei kaum noch zu nennenswerten Chancen und ließ sich von Osnabrück hinten einschnüren.


In der Nachspielzeit setzte der VfL zum K.O. Schlag an. Nach einem Konter ließ Alvarez Keeper Hesl keine Chance und netzte zum 2:0 ein.


Für die Roten Teufel war es die erste Niederlage nach sechs Spielen ohne Niederlage.


Dem VfL gelangen heute vor allem zwei Dinge: Ein wirklich hübsches Tor zur 1:0 Führung und ein Zeitspiel, das seinesgleichen sucht. Besonders in Halbzeit zwei fiel Osnabrück durch zig theatralische Verletzungspausen auf. Wirklich ein Unding im deutschen Profifussball.


Und der FCK? Der FCK ist eben noch keine Spitzenmannschaft. Zu wenig machte die Elf von Michael Frontzeck im Halbzeit eins aus ihren Torchancen. In Halbzeit zwei konnte man den Eindruck bekommen, dass dem FCK besonders in der Zentrale ein erfahrenener Mann fehlt, der das Spiel beruhigen und gleichzeitig an sich reißen. Es darf aber auch hinterfragt werden, warum Michael Frontzeck die völlig wirkungslosen Kühlwetter und Thiele so lange auf dem Feld lässt und taktisch dem Rückstand nichts mehr entgegen setzen konnte.


Nach der Länderspielpause geht's für den FCK zum nächsten Spitzenspiel gegen Uerdingen.

Spielstatistiken


Aufstellung FCK:

Hesl - Schad, Kraus, Hainault, Sternberg - Löhmannsröben - Fechner, Bergmann, Zuck, Kühlwetter - Thiele


Aufstellung Osnabrück:

Körber - Renneke, Susac, Trapp, Agu - Blacha, Taffertshofer - Ouahim, Farrona Pulido - Alvarez, Heider


Tore:

1:0 Pulido (59. Minute)

2:0 Alvarez (93. Minute)


Kartenvergabe:

Alvarenz | Kühlwetter, Fechner, Hainault, Hemlein


Zuschauer:

12.300 (darunter 1.200 Lautrer)


Quelle: Treffpunkt Betze