Redondo und Klingenburg drohen auszufallen

FCK-Cheftrainer Marco Antwerpen dirigiert seine Mannschaft

In einem echten Traditionsduell zweier Bundesliga-Gründungsmitglieder trifft der 1. FC Kaiserslautern morgen auf den MSV Duisburg. Das 76. Aufeinandertreffen der beiden Fußball-Dinos wird einen würdigen Rahmen erhalten. Etwa 30.000 Zuschauer werden auf dem Betzenberg erwartet und für beste Stimmung sorgen. Für Marco Antwerpen gilt es, einen kühlen Kopf zu bewahren und gut vorbereitet in die Begegnung zu gehen.

"Nicht hart, aber clever"

Mit dem MSV Duisburg kommt morgen die Mannschaft auf den Betzenberg, die mit 55 Gegentoren die löchrigste Defensive der dritten Liga stellt. Obwohl Winterneuzugang Marvin Knoll einen großen Anteil daran zu haben scheint, dass die Zebras zuletzt deutlich stabiler standen, will sich Marco Antwerpen aber nicht nur darauf konzentrieren den Ex-Paulianer aus dem Spiel zu nehmen. „In einer Mannschaft gibt es immer mehrere Schlüsselspieler. Die musst du kontrollieren und in den Griff bekommen“, so die Marschrichtung des Lautrer Coaches, der sein Team dahingehend bestens vorbereitet sieht.


Auch die Tatsache, dass die Duisburger - für eine Mannschaft im Abstiegskampf nicht untypisch - die drittmeisten Foulspiele und die meisten gelben Karten aufweisen, hinterlässt beim FCK-Coach keinen Eindruck. Seine Mannschaft, speziell der Defensivverbund, versteht es durchaus, Zweikämpfe anzunehmen und zu führen. Ausschlaggebend ist jedoch, dass die Zweikämpfe nicht hart, sondern clever und mit dem Ziel der Balleroberung geführt werden. Eine Beeinträchtigung der eigenen Spielweise sieht Antwerpen durch die möglicherweise raue Gangart der Duisburger nicht.

Kraus ist Ersatzkapitän des Ersatzkapitäns

Fehlen werden dem Lautrer Trainer die Langzeitverletzten Lucas Röser und Jean Zimmer. Mit muskulären Problemen hat Kenny Redondo zu kämpfen und droht genauso auszufallen wie René Klingenburg, den eine Fußprellung plagt. Dazu kommen noch die Ausfälle von Marvin Senger und Anas Bakhat, der sich bei einem Einsatz in der U21 einen Muskelfaserriss zugezogen hat.


Im Überblick: Verletzungen, Sperren, Teamstatus


Wer den gelbgesperrten Hendrick Zuck ersetzt, kann Marco Antwerpen noch nicht beantworten. Alternativen sieht er mit Dominik Schad, Hikmet Ciftci oder Neal Gibs jedoch gleich mehrere. Dem jungen Nachwuchsspieler bescheinigt der FCK-Trainer eine gute Entwicklung. Auf Grund der Konkurrenzsituation auf den Außenbahnen sind regelmäßige Einsatzzeiten aber momentan schwer zu erlangen. Als Mannschaftskapitän wird die Roten Teufel morgen Kevin Kraus auf das Spielfeld führen.

Die Rekordkulisse ist absehbar

Bisher wurden 26.500 Eintrittskarten für die Partie gegen den Tabellenfünfzehnten verkauft. Über den Ticketshop des FCK sind nach wie vor Karten erhältlich. Dennoch will Marco Antwerpen nichts davon wissen, dass seine Mannschaft daraus einen psychischen Druck verspüren könnte. Den sieht er am ersten Spieltag genauso hoch und weiß, dass auch im Falle eines Unentschiedens oder einer Niederlage weitergearbeitet werden muss. Dennoch wollen er und sein Team natürlich drei Punkte holen und sich weiter auf Platz zwei festbeißen.


Quelle: Treffpunkt Betze


Die Pressekonferenz im Videostream:


Unsere Empfehlungen