#VfRFCK: Mit breiter Brust in die Ostalb

Die Liga schreibt den 13. Spieltag. Wenn man die Paarung VfR Aalen versus 1.FC Kaiserslautern hört, glaubt man im ersten Moment nicht an die große Fußballhistorie hinter dieser Begegnung. Sicherlich mag das stimmen und doch steckte in der ein oder anderen Partie durchaus Brisanz.


Sechsmal trafen die beiden Mannschaften, immer in der 2. Fußball-Bundesliga, zwischen 2012 und 2015 aufeinander. Zwei Siege, bei einem Unentschieden und drei Niederlagen lautet die bescheidene Bilanz der Pfälzer gegen die Schwaben. Dabei konnte der FCK nur eines seiner drei Auswärtsspiele gewinnen und zwar das erste, am 10.08.2012, damals als frischgebackener Absteiger aus der Bundesliga. 2:1 hieß es am Ende für die Roten Teufel. Die beiden anderen Begegnungen in der Ostalb-Arena endeten entweder Remis, wie am 29.08.2014 (2:2), oder gar mit einer deftigen Klatsche, wie 24.08.2013, als man sich sang und klanglos mit 0:4 geschlagen geben musste. Pikant: Im Anschluss an diese Partie musste Cheftrainer Franco Foda seinen Stuhl in Kaiserslautern räumen. Viel Luft nach oben also am Montag bei der Drittliga-Premiere dieser Partie.

Die Lage vor dem Spiel

Drei der letzten vier Partien hat der 1. FC Kaiserslautern gewonnen, besser noch: Nur eines der letzten acht Ligaspiele verloren die Pfälzer, am 11. Spieltag beim Spitzenreiter in Osnabrück. Auch im Verbandspokal unter der Woche beim FK Pirmasens ließen die Lautrer nichts anbrennen. So schnell wird aus einer Sieglosserie eine Erfolgsgeschichte. Vor allem die Defensive wirkte gegen Uerdingen sehr sicher, die Mannschaft stand kompakt, kreierte gleichzeitig aber auch eine Menge an Chancen, sodass Uerdingen mit der 0:2 Niederlage noch gut bedient war. Auch deshalb will Cheftrainer Michael Frontzeck genau da wieder ansetzen „wo wir gegen Uerdingen aufgehört haben“. Unterschätzen dürfe man die Mannen von Trainer Argirios Giannikis aber auf keinen Fall, gerade in dieser ausgeglichenen 3. Liga, so Frontzeck.


Der FCK, aktuell mit 17 Zählern auf Platz 9, könnte mit einem Sieg im besten Falle bis auf zwei Punkte an die Aufstiegsränge heranrücken. Wie eng die Liga ist sieht man allerdings daran, dass der VfR Aalen mit aktuell 12 Punkten auf Rang 17 rangiert und mit einem 3er den Lautrern ebenfalls bis auf 2 Punkte auf die Pelle rücken könnte.

Unsere Roten Teufel

„Erfreulicherweise sind nach den Spielen gegen Uerdingen und Pirmasens keine neuen Verletzungen hinzugekommen“, sagte Michael Frontzeck auf der Pressekonferenz vor dem Spiel. Unter der Woche in Pirmasens gab Frontzeck auch Spielern eine Chance, die zuletzt weniger Einsatzzeit hatten, wie etwa Florian Dick, Florian Pick, Elias Huth oder Mads Albaek. Sie enttäuschten ihn beim 3:1 Sieg dabei nicht. In Aalen wohl noch pausieren werden Lukas Gottwalt und Özgür Özdemir, ansonsten wird Frontzeck wohl aber nicht viel an der Erfolgself von Uerdingen verändern. Never change a winning team!

Unser Gegner

Der VfR Aalen 1921 e.V. spielt mittlerweile im vierten Jahr in der 3. Liga, nachdem man 2015 aus der 2. Bundesliga abgestiegen war. Seit 2010 sind die Schwaben damit ununterbrochen in den ersten drei Profiligen zu finden, beachtlich bei einem kleinen Etat. Trainer der Aalener ist seit dieser Saison der 38-jährige Deutsch-Grieche Argirios Giannikis, der das Amt von Peter Vollmann übernommen hatte. Zuvor trainierte er bereits Rot-Weiß Essen.


Die Saison verläuft für den VfR bisher sehr durchwachsen. So konnten diese Saison noch keine zwei Siege am Stück verbucht werden. Zuletzt gab es ein 0:0 bei Carl Zeiss Jena und eine 0:1 Pleite im Heimspiel gegen Fortuna Köln. Insgesamt reicht das für Aalen bis jetzt für Rang 17. Dass sie aber durchaus für Aufsehen sorgen können, zeigte unter anderem der 4:1 Sieg gegen Preußen Münster am 8. Spieltag, die mittlerweile immerhin auf Platz 2 rangieren. Der FCK sollte also gewarnt sein.

Daten, Fakten, Statistiken

  • Der FCK und der VfR Aalen bestritten bisher 6 Partien gegeneinander (aus FCK Sicht: 2 Siege, 1 Unentschieden, 3 Niederlagen).
  • In Liga 3 feiert diese Begegnung Premiere.
  • Der FCK konnte bisher nur 1 Spiel in der Ostalb Arena gewinnen (2:1, 10.08.2012).

Stimmen zum Spiel

FCK-Cheftrainer Michael Frontzeck: „Aalen ist eine Mannschaft, die unten rein gerutscht ist. Dennoch wie bei allen anderen Gegnern auch muss man auch in Aalen auf der Hut sein. Es ist eine komplizierte Liga, und es ist egal ob wir gegen Braunschweig, Aalen oder den Tabellenführer spielen, du musst deine Leistung zu 100% auf den Platz bringen, dann hast du eine Chance Punkte mitzunehmen. Und wenn du keinen guten Tag hast, dann läufst du Gefahr das Spiel zu verlieren“.


VfR Coach Argirios Giannikis: „Kaiserslautern, Flutlicht, das ist ein toller Rahmen. Ein Stück weit prallen da auch zwei Welten aufeinander, auf der einen Seite Kaiserslautern, große Tradition, finanzstark und auf der anderen Seite wir. Wir müssen unsere Mittel auf den Platz bringen, in einer Liga wo jeder jeden schlagen kann, dass wir das können, haben wir schon gezeigt“.

Voraussichtliche Aufstellung

Hesl, Schad - Kraus - Hainault - Sternberg, Löhmannsröben - Bergmann, Hemlein, Zuck, Biada – Thiele

Faninfos

Den FCK begleiten trotz des Montagabend Spiels, das FCK-Trainer Michael Frontzeck als „Zumutung für die Fans“ bezeichnet hat, über 1000 Anhänger. Karten sind noch an der Tageskasse in Aalen erhältlich. Alle weiteren Infos für Auswärtsfahrer findet ihr unter www.fck.de



Quelle: Treffpunkt Betze