Die Pflicht ruft

Drittligist trifft Sechstligist: Ein Sieg ist Pflicht für den 1. FC Kaiserslautern heute (19.30 Uhr, Wormatia-Stadion, Worms) im Verbandspokal-Viertelfinale gegen den gastgebenden Verbandsliga-Sechsten TSV Gau-Odernheim. Die Halbfinals werden morgen (16 Uhr) in der Geschäftsstelle des Südwestdeutschen Fußballverbandes in Edenkoben ausgelost.


8000 Zuschauer fasst das Stadion an der Alzeyer Straße in Worms, knapp 2500 Karten gibt es heute noch an der Abendkasse, sagte Sebastian Zibell vom TSV Gau-Odernheim. Der FCK nutzte sein Kontingent von 2750 Karten überraschend nicht komplett. 1097 Tickets gingen zurück, bestätigte Marcus Böse vom FCK. Die Kassen und die Stadiontore in Worms öffnen heute um 17.30 Uhr.


FCK-Trainer Michael Frontzeck muss auf den am Oberschenkel lädierten Mads Albaek verzichten. Geschont werden Florian Dick, Jan Löhmannsröben, Christoph Hemlein und Kevin Kraus. Fraglich ist das Mitwirken von Elias Huth, der beim 1:4 in Rostock einen Schlag auf die Rippen erhielt. Aus der U21 rücken Innenverteidiger Jonas Scholz, Linksverteidiger Julian Löschner und Mittelfeldspieler Antonio Jonjic in den Profi-Kader. „Janek Sternberg spielt“, verdeutlichte Frontzeck gestern nach dem Training, dass der zuletzt gelbgesperrte Linksverteidiger, der auch kränkelte, auf alle Fälle starten wird.


„Lennart Grill spielt“, machte der FCK-Coach auch deutlich, dass er wieder auf den 19 Jahre alten „Pokal-Torwart“ setzt. Von der Mannschaft erwartet der Coach – wie in den beiden vorangegangenen Pokalrunden beim SC Idar-Oberstein (7:0) und beim FK Pirmasens (3:1) – eine absolut professionelle Einstellung. „Wir werden eine gute Mannschaft auf den Platz bekommen – so wie in den beiden ersten Runden“, versprach Frontzeck.


Grill bekam frühzeitig das Signal von Torwarttrainer „Gerry“ Ehrmann, dass er spielen wird – und freut sich natürlich. „Das Spiel ist alles andere als unwichtig. Es geht um viel für den Verein“, betont der Keeper mit Hinweis darauf, dass der Einzug in den DFB-Pokal durch den Gewinn des Verbandspokals gesichert wäre. Qualifiziert sind auch die vier Ersten der Dritten Liga. Momentan ist der FCK aber eben nur Neunter ...


„Die Atmosphäre bei den Verbandspokalspielen war überragend – zweimal ausverkauft, für die Gegner ist es das Spiel ihres Lebens“, sagt Grill. Für ihn war die Dienstreise nach Idar-Oberstein eine besondere – er ist dort geboren und groß geworden. Beim FCK ist er der zweite Torhüter – erst hinter Jan-Ole Sievers (23), jetzt hinter Wolfgang Hesl (32). „Ich bin deutlich am jüngsten“, sagt Grill. „Wir drei harmonieren gut, wir pushen uns auch im Training. Natürlich ist das Konkurrenzkampf – aber so muss das sein. Auch wenn du auf der Bank hockst, musst du alles dafür tun, voll da zu sein, wenn der Moment kommt“, erklärt der Torwart, der zum deutschen U20-Kader zählt.


Bitter der Rückschlag in der Liga durch zwei Niederlagen in Folge. „Das ist Scheiße gelaufen in Rostock. Gut ist, dass die Mannschaft sich ja schon einmal aus der Krise gekämpft hat“, erklärt Grill.


Der TSV Gau-Odernheim hat sein Abschlusstraining am Montag in Worms absolviert. „Das war für uns schon mal ein Highlight, zumal der SWR da war“, sagte Trainer Christoph Hartmüller und schwärmte von einem Top-Rasen. „Gegenüber Marienborn wird es allenfalls zwei Änderungen in der Startelf geben“, sagte Hartmüller. Am Samstag hat seine Mannschaft das Punktspiel dort sensationell mit 0:6 verloren.


So spielen sie


TSV Gau-Odernheim: Diel - Schittenhelm, Dreger, Marbe, Hübler - Knell, Schapfel, Strunk, Gröhl, Gerhardt - Bülbül


1. FC Kaiserslautern: Grill - Schad, Gottwalt, Hainault, Sternberg - Kühlwetter, Fechner (Sickinger), Bergmann, Pick - Huth (Thiele), Biada


Ersatz: Hesl, Scholz, Löschner, Jonjic, Zuck


Es fehlen: Albaek (Oberschenkelprellung), Esmel (Kreuzbandriss), Sievers (Bizepssehnenanriss), Spalvis (Knorpelschaden)


Schiedsrichter: Kaufmann (Mainz).


Quelle: Die Rheinpfalz