Hildmann: "Die Fans haben schrecklich leiden müssen"

Rund 1.500 Lautrer werden Mannschaft und Trainerteam ins Stadion an der Grünwalder Straße zum letzten Spiel des Jahres begleiten. Heute stand Sascha Hildmann den Medienvertretern Rede und Antwort.


Wer ist fit, wer ist einsatzbereit? "Wir haben leider einige Fragezeichen. Spieler wie Mads Albaek, Janek Sternberg oder Julius Biada, alle drei sind noch nicht voll zurück im Trainingsgeschehen. Und Theo Bergmann war zuletzt grippegeschwächt", beschrieb Sascha Hildmann seine Personalsorgen für den kommenden Samstag und ergänzte, "nur Spieler mitnehmen zu wollen, die wirklich zu 100% fit sind und von Beginn an spielen könnten".


Was hat der Mannschaft der Sieg in Meppen gebracht? "Siege tun immer gut. Wir haben uns in Meppen mit einem sehr leidenschaftlichen Sieg belohnt, und das tut natürlich gut. Abermit 1860 München kommt jetzt eine weitere Herausforderung auf uns zu".


Was erwartet den FCK in München? "Die Sechziger sind zu Hause eine sehr spielstarke Mannschaft. Sie haben gegen Jena unglücklich verloren, trotz Unterzahl erzielen sie den Ausgleich und geraten erst durch eine Standardsituation in Rückstand. Wir tun gut daran, München sehr ernst zu nehmen".


Was bringt der neue Trainer in die Mannschaft ein? "Wir versuchen jeden Tag neue Ideen in die Mannschaft einzubringen, sei es im Abwehr- oder im Offensivverhalten. Wir machen das aber in kleinen detaillierten Schritten, da eine Mannschaft auch Sicherheit braucht".


Wie nah sind die U21 Talente am Sprung in die Profimannschaft? "In jedem Training kommen die Jungs einen Schritt näher ran. Jede Aktion, jeder Zweikampf bringt sie in ihrer Entwicklung weiter. Ich habe keine Angst solche Spieler auch ins eiskalte Wasser zu werfen".


Quelle: Treffpunkt Betze