Sievers: Stammplatz verloren - nun ausgeliehen

Der 1,88 Meter große Torhüter schaffte aus dem eigenen Nachwuchsleistungszentrum den Sprung zu den FCK-Profis, für die er unter anderem viermal in der Zweiten Liga und siebenmal in der Dritten Liga zwischen den Pfosten stand, ehe er im September 2018 durch eine Verletzung der Bizepssehne am linken Arm ausgebremst wurde. Vor seinem Wechsel im Jahr 2013 in die Nachwuchsmannschaften der Roten Teufel sammelte der gebürtige Karlsruher bereits erste Auslandserfahrungen, als er zwei Jahre lang für die Bolten Wanderers in England auflief. Mit der Ende Februar beginnenden Saison in der J2 League warten nun neue Herausforderungen im Ausland auf den Torhüter.


„Jan-Ole ist mit dem Wunsch an uns herangetreten, sich ausleihen zu lassen, da er in einer Leihe die Chance sieht, in den kommenden Monaten regelmäßig spielen zu können. Wir haben diesem Wunsch entsprochen, da sich Jan-Ole beim FCK stets hochprofessionell verhalten hat und wir ihm diese Chance ermöglichen wollen. Für uns bedeutet diese Leihe, dass er Spielpraxis sammeln kann und wir die sportliche Situation nach diesem Jahr neu bewerten können“, begründet Sport-Geschäftsführer Martin Bader die Leihe.


Quelle: 1. FC Kaiserslautern