#FCKSVM: Torfestival zum Saisonabschluss

Der letzte Spieltag der ersten 3. Liga Saison des 1. FC Kaiserslautern, er begann eindrucksvoll. Mit einer großen Choreo über die gesamte Westkurve sorgte die Westkurve für ein impulsantes Bild. "Wir sind der FCK. Gemeinsam für ein besseres Morgen" stand auf großen Transparenzen. Mehr kann man dazu gar nicht sagen.


Aufstellungstechnisch veränderte Sascha Hildmann auf drei Positionen. Gottwalt, Sickinger und Hemlein starteten für Kraus, Löhmannsröben und Toni Jonjic.

Toreflut auf dem Betzenberg - Kühlwetter trifft doppelt

Und die Partie begann munter. Der FCK wirkte angriffslustig, Meppen stand total offen. Und so ging der FCK prompt in der 7. Minute in Führung. Dominik Schad sorgte von rechts für eine genaue Hereingabe, die aber zunächst noch verpasst wurde, jedoch konnte Christian Kühlwetter im Nachsetzen zum 1:0 einschieben. Allerdings hielt diese Führung nicht lange, denn nach 11 Minuten konnte Meppen per Eckball durch Nick Poschwitz ausgleichen. Doch den FCK lies das offenbar kalt, denn nur vier Minuten später rannte Christian Kühlwetter frei auf Keeper Domaschke zu und machte eiskalt seinen zweiten Treffer.


Das Spiel war auch in der Folge schnell und ereignisreich, Meppen traf unter anderem in der 18. Spielminute den Pfosten. Doch der FCK setzte nach und konnte in der 23. Minute nach einer schönen Vorlage von Janek Sternberg durch Christoph Hemlein sogar das 3:1 erzielen. Und damit nicht genug. In der 34. Minute krazt Hemlein auf rechts den Ball noch von der Torauslinie, seine Flanke findet Carlo Sickinger der den Ball knapp über die Linie drückt. 4:1, der Betze bebte. Eigentlich eine perfekte erste Halbzeit für die Roten Teufel, allerdings musste Torhüter Lennart Grill in der 30. Minute verletzungsbedingt vom Platz, nachdem er einen Schlag auf die Nase bekommen hatte und heftig blutete.Wolfgang Hesl ersetzte ihn und musste in der 39. Minute nach einem Freistoß von Meppen das 2:4 von Puttkammer hinnehmen. Was für eine verrückte 1. Halbzeit.

Ruhige zweite Halbzeit, Dick bekommt seinen Abschied - Die Fans begeistern

Die zweite Hälfte begann etwas ruhiger. Der FCK blieb die spielbestimmende Mannschaft und kam auch immer wieder mal in die Nähe des Meppener Strafraums.Die ganz großen Torchancen blieben allerdings aus und am Ergebnis änderte sich nichts mehr. Die Fans beider Mannschaften sorgten aber auch im zweiten Durchgang für eine erstklassige Stimmung. Im Lautrer Block wurden Fahnen geschwenkt, auch die rund 2.000 Meppener sorgten lautstark für Stimmung.


Ein Gänsehautmoment dann in der 80. Minute. Sascha Hildmann ermöglicht Florian Dick, der seine Karriere wohl beenden wird, noch ein paar letzte Spielminuten, die Westkurve feiert es mit lautstarken "Dick, Dick, Dick" Rufen. Und so endete eine völlig verkorkste Saison am Ende doch noch etwas versöhnlich.

Statistiken zum Spiel

Aufstellung FCK

Grill (Hesl '30) - Schad, Gottwalt, Hainault, Sternberg - Sickinger ('69 Bergmann), Fechner, Pick , Hemlein - Kühlwetter, Thiele


Aufstellung SV Meppen:

Domaschke - Jesgarzewski, Puttkammer, Komenda ('71 Vidovic), Amin - Piossek, Wagner, Kleinsorge ('57 Guder), Kremer ('57 Kranatowski) - Proschwitz, Undav


Tore:

1:0 Kühlwetter (8. Minute)

1:1 Proschwitz (11. Minute)

2:1 Kühlwetter (16. Minute)

3:1 Hemlein (23. Minute)

4:1 Sickinger (34. Minute)

4:2 Puttkammer (38. Minute)


Karten:

Kühlwetter, Sickinger, Hainault, Pick - Piossek, Komenda


Zuschauer:

21.382


Quelle: Treffpunkt Betze