#FCKFCI: Heißer Tanz auf dem Betze - FCK verpasst Sieg nur knapp

Nachdem der FCK vor drei Tagen in Großaspach seinen ersten Saisonsieg feiern konnte, wollte die Elf von Sascha Hildmann heute im Heimspiel gegen den FC Ingolstadt unbedingt nachlegen. Und so schickte der Lautrer Trainer getreu dem Motto "Never change a winning team" die identische Elf auf den Platz, nachdem Carlo Sickinger, der in Aspach verletzt ausgewechselt wurde, grünes Licht gegeben hatte.

Fulminante 1. Halbzeit - FCK verpasst die Führung

Und die Roten Teufel zeigten von Beginn an, dass sie hier keinen überhöhten Respekt vor dem Zweitliga-Absteiger haben würden. Der FCK agierte mutig, stand sehr hoch und war auch heute wieder sehr gefährlich in seinen Umschaltmomenten. Und so erspielten sich die Pfälzer einige Chancen. Die dickste dieser Chancen kreierte der auch heute wieder sehr stark aufspielende Florian Pick. In der 15. Minute setzte er sich mehrfach im Zweikampf durch, spielte mustergültig auf Timmy Thiele ab, der den Ball nur knapp neben den Kasten setzte.


Doch auch danach hatte der FCK noch einige Möglichkeiten, die er allerdings leider nicht nutzen konnte. Ingolstadt dagegen kam erst in der 43. Minute zum ersten wirklichen Torabschluss, Grill parierte einen Kopfball von Kaya sicher. Der Auftritt der Pfälzer, er riss auch das Publikum mit. Die Stimmung in der mit 17. 212 Zuschauern gefüllten WM-Arena war spitze, der Funke sprang endlich einmal wieder vom Platz auf die Kurve über.

Aluminium rettet Lautern - FCK bleibt dominant

Und auch die 2. Halbzeit ging so weiter, wie sie aufgehört hatte, nämlich ereignisreich. In der 52. Minute nahm Grill einen Ball an der Grenze des Strafraums auf, der Schiedsrichter entschied auf Gelb für Grill und Freistoß für Ingolstadt, den die Roten Teufel in letzter Sekunde abblocken konnten. Ein paar Minute später war es dann erst die Latte und dann eine bärenstarke Parade von Lennart Grill, die dem FCK das 0:0 sicherten.


Aber das soll nicht darüber hinwegtäuschen, dass der FCK auch in der 2. Halbzeit sehr dominant auftrat und sich keineswegs zurückzog. Vor allem erwähnenswert: Der FCK bot viel schönes Kombinationsspiel, das Passspiel war wesentlich genauer als bei vergangenen Auftritten.


Leider konnte der FCK seine Überlegenheit aber nicht in Tore ummünzen und so fehlte in der letzten Viertelstunde nach dieser sehr engagierten Partie etwas die Kraft.

In der 82. Minute agierte der FCK dann aber plötzlich in Überzahl: Nach einem harten Foul an Thiele musste Thomas Keller zu Recht vom Platz. Co-Trainer Michael Henke durfte gleich mit auf die Tribüne.


Der FCK warf jetzt noch einmal alles nach vorne,aber auch Ingolstadt gab noch nicht auf. Am Ende endete eine klasse Drittliga-Partie mit 0:0, in der der FCK nur knapp den ersten Heimsieg der Saison verpasst hat.

Spieldaten

Aufstellung #FCK

Grill - Hercher, Matuwila, Sickinger, Schad - Bachmann, Starke, Pick, Hemlein ('74 Jonjic) - Kühlwetter ('82 Bjarnason), Thiele


Aufstellung FC Ingolstadt

Buntic - Gaus, Keller, Paulsen, Kurzweg - Pintidis, Krauße, Wolfram ('59 Sussek), Beister ('82 Kotzke) - Kaya ('66 Bilbija), Kutschke


Kartenvergabe:

Gelb: Kutschke, Schad, Grill, Kühlwetter

Rot: Keller


Zuschauer:

17.212


Quelle: Treffpunkt Betze