#FCKKSC: Enttäuschende Nullnummer im Derby

Am 5. Spieltag empfing der 1.FC Kaiserslautern den Karlsruher Sport Club zum traditionsreichen Südwest- Derby. Vor 27.343 Zuschauern wollte man eigentlich die Wende der Saison schaffen, immerhin hatte man zuletzt 1992 auf dem Betzenberg gegen die Badener verloren.


Der FCK ging mit zwei Änderungen in die Partie. Jan Löhmannsröhben ersetzte Gino Fechner im Mittelfeld und Timmy Thiele stürmte neben Lukas Spalvis, Biada blieb dafür auf der Bank.


Der FCK verschlief diesmal nicht die Anfangsphase und trat mutig und aktiver auf. So hatte Spalvis in der 19. Minute die erste gute Chance, die jedoch im Endeffekt das Tor klar verfehlte. Ohne das beide Teams etwas zwingendes herausholten, ging es dann in die Pause.


In der 2. Halbzeit erhöhte der KSC den Druck, ohne jedoch letztlich zwingend zu sein. In der 62. Minute kam Pick für den angeschlagenen Spalvis, zwei Minuten später ersetzte Biada den erneut enttäuschenden Zuck. Das Spiel verflachte zusehends, der KSC stand tief und den Lautrern fiel wenig bis nichts ein. In der 92. Minute hatte der FCK schließlich noch Glück, dass Sievers stark gegen Mövius rettete.


Der FCK verharrt damit mit nur 5 Punkten vorerst auf Platz 15 der Tabelle und schafft den erhofften Befreiungsschlag nicht. Die Diskussionen um die Mannschaft und den Trainer werden damit nicht abreißen, ehe es nächste Woche in Zwickau zum nächsten Auswärtsspiel geht.

Statistik zum Spiel:


5. Spieltag (25.August 2018, 14 Uhr)


Aufstellung FCK:

Sievers - Dick, Kraus, Hainault, Sternberg - Albaek, Löhmannsröben, Hemlein, Zuck (Biada‘ 64) - Spalvis (Pick‘ 62) , Thiele (Huth‘ 84)


Aufstellung KSC:

Uphoff - Thiede, Gordon, Pisot, Roßbach - Wanitzek (Groiß‘ 95), Stiefler, Röser ( Möbius‘ 86), Muslija - Pourie (Batmaz‘ 70), Fink


Tore:

-Fehlanzeige-


Kartenstatistik:

Sternberg (23. Minute), Wanitzek (69. Minute), Biada (85. Minute), Muslija (90. Minute)


Zuschauer:

27.343