Von Wolf trennen, Finke holen

  • Trainerfrage stellt sich



    Hallo zusammen,


    ich möchte hier mal meinen Frust loswerden, der sich seit letzten Montag doch deutlich potenziert hat. Aufstieg ade, kann ich da nur sagen. Wir werden es dieses Jahr nicht schaffen, die Mannschaften um uns herum sind stärker und eigentlich geht es nur noch um den dritten Aufsteiger.
    Ich habe monatelang gegen viele Wiederstände Wolfgang Wolf verteidigt, da ich immer die Hoffnung hatte, daß wir uns irgendwie durchmogeln und die anderen Mannschaften auch nicht besser sind, doch jetzt ist das Maß voll. I mog nimmer.


    Ich war so froh, als Wolf verpflichtet wurde und schätze ihn als Menschen sehr, das wird auch so bleiben, aber Wolfgang Wolf hat diese Mannschaft zu verantworten. Unter anderem auch daß zig Stürmer gekauft wurden und keiner Leistung bringt. Wie kann man im Aufstiegskampf einen Auer kaufen, der 6 Monate verletzt war und monatelang braucht um fit zu werden??? Oder einen Karadas, der nicht das Leistungsniveau der Regionalliga hat. Oder einen Lexa, der ebenfalls in der Regionalliga nicht auffällt? Man muss sagen, daß Scoutingsystem existiert quasi nicht. Andere Mannschaften mit ähnlichen oder geringeren finanziellen Mitteln spielen erfolgreicher oder zumindest schöner (Karlsruhe, Rostock, Freiburg). Böse Zungen behaupten, daß die beiden einzigen Glücksgriffe unter Wolf, nämlich Beda und Hajnal (mit Abstrichen in der Rückrunde) auf Hinweise von Mark Wilmots beruhen, zu der Zeit als dieser Sportdirektor werden sollte. Meißner lasse ich mir gefallen, der ist eine wirkliche Verstärkung, keine Frage, nur leider auf Grund des Alters auch keiner für die Zukunft.


    Es nutzt die beste Abwehr nichts, wenn man keine Tore schießt. Die Stürmermisere und defensive Aufstellungen sorgen für diese vielen Unentschieden. Es wird ohne Mumm und Mut gespielt. Der Trainer wechselt nur zögerlich aus, vielleicht weil er Angst hat einen Fehler zu machen? Ich lasse mir gefallen, daß wir in Spielen gegen Aufstiegskonkurrenten mit einer Spitze auflaufen, aber es kann doch nicht sein, daß wir auswärts bei Abstiegskandidaten genauso spielen, das ist Angsthasenfussball. Allein die Tatsache, daß man einen Josh Simpson im Kader hat, davon daß er spielt, ganz zu schweigen zeugt nicht von großem Sachverstand. Der hat nicht einmal andeutungsweise gezeigt, daß er in der 2. Liga mithalten kann. Wenn ein Opara in der gesamten Rückrunde nur ein Tor schießt, dieser immer wieder in der Startaufstellung steht, sagt mir daß doch einiges schief läuft. Wird da nach Sympathie aufgestellt? Was mich auch aufregt, ist diese Einstellung des Trainers vor den Spielen. Es kann doch nicht sein, daß jedesmal gesagt wird, daß es nicht schlimm ist, wenn wir verlieren. Natürlich ist es schlimm. Man gibt doch damit den Spielern schon ein Alibi. Damit kitzelt man sicherlich nicht die letzten Reservern raus.


    Ich will den Vorstand und insbesondere auch den Aufsichtsrat von der Kritik nicht verschonen. Diese sind für den sportlichen Niedergang genauso verantwortlich. Jahrelang wurde einem Rene Jäggi freie Hand gelassen, bis er den Verein völlig ohne Emotion kaputt gespart hat. Ein Jäggi, der jahrelang über Berater geschimpft hat, ist nun plötzlich selbst einer (er vertritt Frank Rost), Schaumschläger kann ich da nur sagen. Und nun wird einem Wolfgang Wolf freie Hand gelassen, er kann schalten und walten wie er will ohne daß es jemanden mit sportlichem Sachverstand gibt. Seit Monaten wird angeblich ein Sportdirektor gesucht und nicht gefunden, woran liegt es? Wenn ich jetzt höre, daß ein Peter Pander im Gespräch ist, kann ich nur lachen. Der ist in Wolfsburg gescheitert und Gladbach steht kurz vor dem Abstieg. Wenn der geholt wird, stärken wir doch nur die sportliche Inkompetenz in Vorstand und Aufsichtsrat. Den Aufstieg diese Saison können wir abhaken, ich bin dafür die Saison sauber zu Ende zu führen und uns anschließend von WOlfgang Wolf zu trennen. Als Trainer sehe ich einen Finke, der in Freiburg 16 Jahre gute Arbeit geleistet hat, die Zweite Liga wie kein Zweiter kennt und mit bescheidenen finanziellen Mitteln immer wieder gute Mannschaften zusammenkauft, die einen attraktiven Fussball spielen. Jetzt ist er frei, diese Gelegenheit sollte man jetzt nutzen.


    Grüße
    Swappy

  • @swappy


    Das kann ich, ohne zwei Mal zu lesen, direkt blanco unterschreiben......


    Schlimm genug, dass es so ist.

  • Muss ich leider swappy recht geben aber Finke wird niemals kommen also kann mir es nicht vorstellen aber er wer sicher der richtige

  • Den Gedanke "Finke" finde ich gar nicht mal so abwegig. Finke würde vom Profil her gut zum FCK passen. Natürlich könnte man sagen, der tut sich den FCK nicht an, aber andersrum wäre der FCK auch eine reizvolle Aufgabe für ihn.


    Ein Verein mit Tradition und nem tollen Stadion, der in die erste Liga gehört.Und es sind noch viel junge Spieler mit Potenzial da, mit denen er gut arbeiten könnte. Und Finke ist jemand, der immer schon mit jungen Spielern gearbeit hat.


    Man stelle sich vor Finke gelingt nächste Saison mit dem FCK der Aufstieg.Welche Bedeutung das auch für ihn hätte, ich glaube dessen wäre es sich durchaus bewusst.


    Nun ist aber Wolfgang Wolf Trainer. Auch von ihm wurde mal gesagt, dass er genau der richtige Mann sei.Und bis jetzt hat er noch nicht weniger erreicht, als wir es von ihm erwartet haben.
    Ich finde es gibt schon ein paar Tatsachen, die gerade für unseren Misserfolg verantwortlich sind, für die er einfach nichts kann.
    Da sind zu einem die Verletzungen von Demai und Schönheim. In jedem Fall ein Qualitätsverlust.
    Dann der Leistungseinbruch von Hajnal. Auch diese Bedeutung muss man keinem erklären.
    Der lange Ausfall von Reinert. Auch da kann er nichts für.
    Das sind meiner Meinung nach vier sehr gewichtige Komponenten, die den Leistungsabfall nach der Hinrunden mit ausmachen.
    Und das Wolf überwiegend schlecht eingekauft hat, kann man eigentlich auch nicht unterstreichen.
    Demai, Beda, Hajnal, Bouzid, mit Abstrichen Daham und Müller sind Spieler die in der Hinrunden den Erfolg mit ausgemacht haben.
    Man muss mal sehen in welcher Situation der FCK vor der Saison stand. Böse Zungen haben sogar von einem Durchmarsch in die dritte Liga gesprochen.
    Da ist es doch schon irgendwie verständlich, dass so manch ein Spieler lieber nicht zum FCK geht, oder?
    Und was kann man dann tun? Man holt sich die großen Unbekannten. Sicherlich ein Risko, aber wahrscheinlich schwer vermeidbar.


    Ich finde Wolf sollte in jedem Fall bis zum Saisonende weiter die voller Unterstützung von allen Seiten bekommen.
    Dann kann man mal weitersehen, ob an dieser Position etwas geändert werden sollte.

  • Ich glaube dies sollte kein lustiges sinnloses Ratespiel werden. Dazu gehts unserem Verein momentan auch viel zu schlecht.

  • Eins ist klar: wir brauchen die Wende, aber wenn WW nicht in der Lage ist, diese herbeizuführen, dann brauchen wir einen Neuen. Den Trainer sollte man aber erst bei einem Nichtaufstieg wechseln, jetzt hat das keinen Sinn mehr.

  • Zitat

    Original von matis
    Eins ist klar: wir brauchen die Wende, aber wenn WW nicht in der Lage ist, diese herbeizuführen, dann brauchen wir einen Neuen. Den Trainer sollte man aber erst bei einem Nichtaufstieg wechseln, jetzt hat das keinen Sinn mehr.


    Seh ich genau so. Jetzt ist es zu spät und bringt nichts mehr. Wenn dann zur nächsten Saison einen neuen Trainer.

  • Genau, wechseln wir weiterhin alle paar Monate den Trainer, damit wir auch blos immer wieder ein neues Konzept starten. Wenn wir dann irgendwann in der Oberliga angekommen sind, wird vielleicht auch mal dem letzten auffallen, dass wir KONSTANZ im Trainerbereich brauchen, jemand der auch mal was AUFBAUEN darf. Einige gehen immer noch davon aus, dass der FCK die 2. Liga durchpflügen müsste, am besten ungeschlagen mit 102 Punkten am Ende der Saison. LASST DEN TRAINER DOCH ENDLICH MAL WAS AUFBAUEN. Das braucht Zeit und Geduld. Aber sowas gibts hier ja nicht.


    Holen wir Finke und benennen den Verein doch einfach in 1. FC Kaisersvili um. Hooray.

  • Zitat

    Original von Pestilence
    Genau, wechseln wir weiterhin alle paar Monate den Trainer, damit wir auch blos immer wieder ein neues Konzept starten. Wenn wir dann irgendwann in der Oberliga angekommen sind, wird vielleicht auch mal dem letzten auffallen, dass wir KONSTANZ im Trainerbereich brauchen, jemand der auch mal was AUFBAUEN darf. Einige gehen immer noch davon aus, dass der FCK die 2. Liga durchpflügen müsste, am besten ungeschlagen mit 102 Punkten am Ende der Saison. LASST DEN TRAINER DOCH ENDLICH MAL WAS AUFBAUEN. Das braucht Zeit und Geduld. Aber sowas gibts hier ja nicht.


    Holen wir Finke und benennen den Verein doch einfach in 1. FC Kaisersvili um. Hooray.


    widerspreche ich Dir bissel du sagst was aufbauen kann ? hat Wolf dieses gemacht bis jetzt ? sehe ich nicht wenn ich was aufbauen möchte hole ich sicher kein Auer als beispiel......er wurde alles versucht um gleich wieder aufzusteigen und wir sehen ja jetzt was rauskommt :D

  • Ja er meint mit aufbauen Zeit lassen bestimmt nicht ein bisschen mehr als ein Jahr. Dazu braucht man schon Jahre.

  • Wie lang soll denn das noch weitergehen? Wo soll denn das noch enden? Wolf hatte genug zeit etwas zu bewegen. Was ist daraus geworden? - nichts. Du siehst ja jetzt wo wir stehen. Wenn wir ihm noch länger Zeit geben, dann kann das uns sehr tief ins Verderben führen. Er hatte seine Chance, die er nicht so ganz genutzt hat. Sein Ziel war eindeutig 3. Aufstiegsplatz, das er im moment nicht erfüllt. Auch die Art und Weise, wie die Mannschaft die Saison über spielt, ist unter aller Sau.

  • Zitat

    Original von lautrer90
    Ja er meint mit aufbauen Zeit lassen bestimmt nicht ein bisschen mehr als ein Jahr. Dazu braucht man schon Jahre.


    Dann muss ich mir aber auch die Spieler holen oder muss die Spieler spielen lassen, die dazu in der Lage sind (siehe KSC).

  • Ich habe ja auch nicht gesagt das das meine Meinung ist sondern lediglich matis versucht zu erklären was Pestilence gemeint hat.


    Ich persönlich habe auch die ganze Zeit hinter Wolf gestanden, aber er macht in der letzten Zeit sehr viele entscheidende Fehler. Deswegen weiß ich momentan selbst nicht mehr was ich denken und sagen soll.
    Eins steht für mich fest, Wolf muss jetzt durchgreifen und auch mal Zeichen setzen, sonst sehe ich keine Chance mehr aufzusteigen.