4. Spieltag - 29. August 2014: VfR Aalen - 1.FC Kaiserslautern 2:2 (0:1)

  • Wie endet das Spiel in Aalen? 42

    1. Auswärtssieg - wir bleiben oben dran (26) 62%
    2. Unentschieden - wird wohl ähnlich wie in Sandhausen (10) 24%
    3. Niederlage - der VfR Aalen liegt uns einfach nicht (6) 14%

    Die Lage vor dem Spiel
    Der Saisonstart ist gut verlaufen. Der FCK steht nach drei Spieltagen mit sieben Punkten - und damit punktgleich mit der Tabellenführung - auf dem vierten Tabellenplatz. Auch die Hürde in Wiesbaden hat man - wenn auch mit ein wenig Glück - gemeistert. In der 2. Runde erwartet man im eigenen Stadion den Ligakonkurrenten aus Fürth. Doch bis die 2. Runde im Pokal angepfiffen wird warten erst mal noch ein paar Spieltage im Ligabetrieb.
    Sein zweites Auswärtsspiel in dieser Saison 2014/15 bestreitet der 1.FC Kaiserslautern am Freitag in Aalen. Der Spielausgang ist natürlich noch unsicher, sicher dagegen ist der Wechsel von Kapitan Marc Torrejón zum SC Freiburg. Er soll lt. Kicker morgen dort vorgestellt werden. So oder so muss Kosta Runjaic also die Abwehr umbauen. Ob Eingegewächs Orban an der Seite von Heintz verteidigt oder Heubach von der Tribüne in die Startelf wechselt ist noch unklar. Weniger Gedanken wird sich der Coach wohl um das Mittelfeld machen. Dies überzeugte beim 2:1 gegen Eintracht Braunschweig am letzten Sonntag und mit dem erst vor wenigen Tagen ausgeliehenen Younes hat man nun auch mehr Alternativen auf den Außenbahnen. In der Sturmspitze wird wohl weiterhin Lakic spielen dürfen. Er erzielte am Sonntag den 2:1-Siegtreffer vom Elfmeterpunkt auf dem Betzenberg. Sein Konkurrent Philipp Hofmann scheiterete nach seiner Einwechslung erst an der Latte und später an sich selbst.


    Tja und Aalen? Der 2012 aufgestiegene Verein von der Ostalb hat sich mit einem 9. und zwei 11. Platzen in seiner noch jungen Geschichte in der 2. Liga festgespielt, wird aber trotzdem vor der Saison als einer der Abstiegskandidaten gehandelt. Trotz der kurzen Geschichte in der 2. Liga kann man schon fast von einem kleinen Angstgener aus Sicht der Roten Teufel sprechen. In den vier bisherigen Spiele ging drei Mal der VfR Aalen als Sieger vom Platz, davon beide Spiele auf dem Betzenberg. Nur das erste Aufeinandertreffen der beiden Vereine konnte der 1. FC Kaiserslautern gewinnen.
    In der laufenden Saison hat das Team von Trainer Stephan Ruthenbeck schon alles durch und ist mit je einem Sieg, einem Unentschieden und einer Niederlage aktuell auf dem 9. Tabellenplatz. Im aktuellen Kader findet man mit Neuzugang Sascha Mockenhaupt einen ehemaligen FCK-Spieler.


    Statistik (bundesliga.de)
    [folgt...]



    Links zum Spiel
    http://www.vfr-aalen.de/
    Fan-Forum des VfR Aalen (leider nichts besseres gefunden)
    News zum VfR Aalen (Schwäbische Post)
    Kader des VfR Aalen (transfermarkt.de)


    Quelle: 1.FC Kaiserslautern

    [align=center][color=#990000][font='Impact, Compacta, Chicago, sans-serif'][size=14]Ein Team das kämpft darf auch verliern, am Ende werden wir Sieger sein!
    Egal was kommt, wohin es geht, oh FCK ich lass dich nie allein!

  • Für mich das Spiel der Spiele in dieser Saison. Wenn wir auch diesmal wieder so grotte wie zuletzt immer gegen solche schwachen Bands spielen, dann wird auch keine Trendwende mehr zum Guten kommen. Also: letzte Chance, Jungs :arbeit:

  • Für mich das Spiel der Spiele in dieser Saison. Wenn wir auch diesmal wieder so grotte wie zuletzt immer gegen solche schwachen Bands spielen, dann wird auch keine Trendwende mehr zum Guten kommen. Also: letzte Chance, Jungs :arbeit:


    Für solche Beiträgen müsste es einen Button geben, wo der Daumen nach unten zeigt. Vor dem 4. Spieltag so eine These aufzustellen. Echt jetzt! :shit:

    Der große Sport fängt da an, wo er längst aufgehört hat, gesund zu sein.
    Bertolt Brecht


  • FCK.de

  • Kisber


    Wir haben seit ca. 80 Pflichtspielen praktisch gegen keine Truppe wie Aalen, Sandhausen & Co. überzeugt. Wie soll ich da an eine Trendwende glauben, wenn es am Freitag schon wieder so wäre?


    Mir ist am Freitag sogar ein Spiel, was 1:1 endet lieber, man aber 100% Wille und 15:2 Torchancen rausspielt, als ein Glücks-Rumpel-1:0-Duselsieg, der unverdient ist und wieder keine Verbesserung der Mannschaftseinstellung zu sehen ist. Wenn man sich nur jedes 2. Spiel voll reinhängt, entwickelt sich keine positive Stimmung im Team (und im Umfeld) und die Mannschaft entwickelt sich damit auch nicht (gerade die jungen Spieler). Es MUSS enden, dass wir gegen Aalen & Co. mit halber Kraft spielen.

  • Wahrscheinlich wird es für uns kein einfaches Spiel.
    In Aachen legt man sehr viel Wert auf ein schnelles Umschaltspiel. Schnelle Konter sind für eine hochstehende Abwehr immer gefährlich
    Es wird sich zeigen müssen, wie stabil die Abwehr ohne Torre steht.
    Unabhängig davon mußt du gegen so eine Mannschaft Buden machen - damit Kontertore trotzdem nicht zur Niederlage führen.
    Dafür kann es wieder Geduld brauchen, denn Aalen wird wahrscheinlich auch zu Hause sehr Kompakt am eigenen 16er stehen und nicht selbst das Spiel machen.


    Das Spiel in Darmstadt war insgesamt schlecht und hatte kaum Spielfluß. Dies war den ständigen Hakeleien und Nickligkeiten geschuldet. Ständige kleinen Fouls und Nickligkeiten zerstörten das Spiel.


    Dies bedeutet, dass wir schnell spielen müssen und den Ball nicht lange halten dürfen. Das Mittelfeld muss schnell - aber spielerisch und nicht mit langen hohen Bällen in die Zentrale - überbrückt werden und wir brauchen Flügel die durchlaufen und in den Rücken der Abwehr spielen.


    Ein Sieg ist für uns auch psychologisch sehr wichtig, damit sich nicht wieder das Gespenst ausbreitet, dass wir gegen schwächere Mannschaften nicht gewinnen können

    Es sind nicht immer die Lauten stark, nur weil sie lautstark sind. Es gibt so viele denen das Leben ganz leise viel besser gelingt.
    ...
    Die schützt kein Programm. Die sind Melodie. So aufrecht zu gehen lerne ich nie

  • Genau ein Sieg ist Pflicht !!


    Boah wie ich den Satz hasse. Der gehört echt auf den Index. Pflicht ist es mutig und aufopferungsvoll zu kämpfen. Aber es gibt eben Spiele die man nicht gewinnen kann weil man eben nicht nur von der eigenen Leistung abhängt und auchmal Das Alu trifft etc.


    Machst jetzt wenig einen auf Peter Neururer? :geschockt:


    Autsch, das nimmst Du zurück. Lieber als Tussi durch die Hafenstrasse als mit Lockenpeter verglichen zu werden. Da wäre ja der Vergleich mit einer Amöbe noch reizvoller.

    So schön wie früher wirds nie werden, das gibt die Zukunft so nicht her...

  • @ Maggo


    Du meinst jetzt aber nicht die Hafenstraße in Worms oder??? :rofl::bier:


    Zum Spiel:
    Ich hoffe natürlich auf einen 3er, wäre allerdings auch mit einem unentschieden zufrieden, wenn der Einsatz gestimmt hat. Das Wir den selben Schiri, gegen Aalen haben, wie letzte Saison macht mir schon ein bisl Kopfweh. Auch wenn es nicht "nur" an Ihm gelegne hat.

    Die Bier sin jo ganz ok, awwer die Schnäps fehle in dem Kacklade! ! ! Ole Rot Weiß... so laaft die G´schicht ! ! ! :headbang:

    Einmal editiert, zuletzt von Shanghai"Betze"Tom ()

  • dann wird auch keine Trendwende mehr zum Guten kommen. Also: letzte Chance, Jungs
    Das hat Martini geschrieben, ein Satz wie in Stein gemeiselt.


    dirtdevil :

    eine tendenz zu erkennen.nämlich das wir es dann wieder nicht schaffen,gegen solche mannschaften
    dominant aufzutreten.


    Das hast Du geschrieben und damit kann ich mich anfreunden: Es wäre eine Tendenz zu erkennen. Du verstehst was ich meine.


    In Aachen legt man sehr viel Wert auf ein schnelles Umschaltspiel.


    Wen juckt Aachen, wenn man in Aalen spielt. :ironie:

    Der große Sport fängt da an, wo er längst aufgehört hat, gesund zu sein.
    Bertolt Brecht

  • Her Oberlehrer kisber :hammer: lass meine Kommentare unbeantwortet bitte!! Danke



    Ich denke es ist an der Zeit in aalen zu gerinnen, und ich leg mich fest wir werden einen dreckigen Sieg einfahren.


    Mir gerinnt jetzt gleich das Blut in den Adern. :hammer:
    Wo habe ich in diesem Thread einen Kommentar ( ausser diesem ) von Dir beantwortet? :wiejetzt:
    Der einzige der das gewagt hat war de Maggo. :unschuldig:

    Der große Sport fängt da an, wo er längst aufgehört hat, gesund zu sein.
    Bertolt Brecht