9. Spieltag - 04. Oktober 2014: 1.FC Kaiserslautern - Karlsruher SC 2:0 (2:0)

  • Wie endet das Derby gegen den Karlsruher SC? 29

    1. Heimsieg (23) 79%
    2. Unentschieden (3) 10%
    3. Niederlage (3) 10%

    Die Lage vor dem Spiel
    Südwest-Derby in Kaiserslautern! Am Samstag kommt es zum Spiel Pfalz gegen Baden, Kaiserslautern gegen Karlsruhe. Das traditionsreiche Derby ist eine willkommene Abwechslung im Tagesgeschäft der 2. Liga. Endlich ein Spiel in dem der Gästeblock nicht nur zur Deko vorhanden ist, endlich mal wieder ein Spiel auf das man sich unabhängig von der aktuellen Situation der Mannschaft freut. Doch um die aktuelle Situation muss man sich trotzdem kümmern. Die letzten beiden Ausflüge der Roten Teufel brachten die Saisonniederlage 1 und 2 für diese Saison. In Fürth verschenkte man eine 1:0-Führung fahrlässig und verlor 1:2 beim Kleeblatt. In Nürnberg war man - wenn man den Zahlen glauben darf - wieder überlegen. Trotzdem stand es kurz nach der Pause 0:3 aus Sicht der Pfälzer. Es spricht für die Mannschaft, dass es am Ende "nur" eine 2:3-Niederlage wurde. Trotzdem muss Runjaic sich und sein Team hinterfragen. Die große Frage ist, warum es die Mannschaft nicht schaft mal ein ganzes Spiel das Können aufzuweisen. 45 - 60 Minuten reichen eben auch in der 2. Liga nicht immer um zu punkten. Jetzt am Samstag wäre ein guter Zeitpunkt anzufangen um den fünften Saisonsieg im fünften Heimspiel zu feiern.


    Auf der anderen Seite kommt ein alter Bekannter zurück auf den Betzenberg. Ilian Micanski, der von 2010 - 2013 mit einigen Ausleihphasen beim FCK unter Vertrag stand, hat sich beim KSC zu einem Stammspieler in der 2. Bundesliga entwickelt. Letzte Saison konnte der bulgarische Nationalspieler mit vier Treffern in 19 Spielen zum guten 5. Platz des Aufsteigers seinen Anteil beitragen. Aktuell steht der KSC auf dem 8. Tabellenplatz mit 12 Punkten. Die letzten beiden Spiele wurden jeweils verloren (1:3 in Leipzig, 0:1 gegen Ingolstadt). Doch was zählt schon der bisherige Saisonverlauf bei einem Derby?


    Statistik (bundesliga.de und Treffpunkt Betze)
    Am Samstag empfängt der 1. FC Kaiserslautern den Karlsruher SC (ab 12:45 Uhr im Live-Ticker). Von den letzten 16 Pflichtspielen gegen Kaiserslautern gewann der KSC nur eines - am 21. August 2006 in der 2. Bundesliga zu Hause mit 2:0.
    - Elf dieser 16 Partien endeten unentschieden – so gab es unter anderem in der letzten Saison zwei Mal ein 2:2
    - In der 2. Bundesliga standen sich beide Vereine erst sechs Mal gegenüber, in der Bundesliga hingegen 42-mal
    - Auf dem Betzenberg endeten sechs der letzten sieben Duelle remis, der letzte KSC-Sieg liegt 22 Jahre zurück (3:2 im Oktober 1992)
    - Enrico Valentini hat mit Aalen seine beiden Spiele gegen Kaiserslautern gewonnen und dabei insgesamt drei Tore erzielt
    - Dominic Peitz hingegen gewann nie gegen den FCK (drei Remis und zwei Niederlagen mit Osnabrück, Union und dem KSC)
    - 6 Spiele in der 2. Bundesliga: 2 Siege, 3 Unentschieden, 1 Niederlage bei 10:8 Toren


    Links zum Spiel
    Homepage vom Karlsruher SC
    Fan-Forum des Karlsruher SC
    News zum Karlsruher SC (Badische Zeitung)
    Kader des Karlsruher SC (transfermarkt.de)


    Quelle: 1.FC Kaiserslautern

    [align=center][color=#990000][font='Impact, Compacta, Chicago, sans-serif'][size=14]Ein Team das kämpft darf auch verliern, am Ende werden wir Sieger sein!
    Egal was kommt, wohin es geht, oh FCK ich lass dich nie allein!

  • - Zu Hause muss man gewinnen...
    - Im Derby muss man brennen....
    - Die mannschaft muss reaktion zeigen...
    - Wir müssen dranbleiben....
    - Die Fans müssen die mannschaft unterstützen
    etc etc etc

    So schön wie früher wirds nie werden, das gibt die Zukunft so nicht her...

  • müssen, müssen, müssen.... müssen die dass nicht schon die ganze Saison. Ich sag mal bis auf evtl Sandhausen und Nürnberg hätten wir alle Spiele gewinnen müssen!!! In Nürnberg auch zu mindest unentschieden spielen müssen. Daher zieht sich das müssen schon durch die ganze Saison. (meiner Meinung)"Müssen" muss man aufm Klo. :ironie:
    Karlsruhe kommt mit breiter Brust zum Betze, und wird uns das Leben schwer machen. Mit der Leistung von Nürnberg bis zum 3:0 werden die uns überrennen. Ich bin aber davon überzeugt, dass Runjaic die Manschaft etwas umstellt und wir 3:1 gewinnen

  • Am Samstag ist Wiedergutmachung angesagt nach den Auswärtspleiten.
    Punktetechnisch wären wir nach einem Sieg wieder in der Spur.
    Schade dass Younes noch nicht fit ist.
    Lakic und Karl halte ich z. Zt. für die Schwachpunkte im Kader.


    3:1 für uns ist mein Tip.

    "So schön wir hier kanns im Himmel gar nicht sein"
    Christoph Schlingensief

    Einmal editiert, zuletzt von schagg ()

  • Mein Gott....warum sollte Demirbay eine Denkpause benötigen?? ...weil ihm dieser Ball versprungen ist in Nürnberg? Mein Gott so ein Stockfehler ist zwar nicht schön und war in dem Fall sogar so schlimm, dass ein Gegentor daraus resultierte....aber einen jungen Spieler deshalb abzustrafen, nach dem Motto " Wer einen Fehler macht fliegt raus!" ist lächerlich und noch dazu ein falsches Signal an eine frisch aufspielende junge Truppe. Im Gegenteil...Demirbay muss spielen, Vertrauen spüren und motiviert werden so zu spielen wie er es bis auf Nürnber getan hat! Denk mal jeder an seinen eigenen Job....hättet ihr lieber das Vertrauen vom Chef nach einem Fehler und aufmunternde Worte oder eine Jobdenkpause?

  • Sieg oder Spielabbruch!

    Fußball bleibt nur dann Fußball, wenn der jeweilige Erfolg eines Vereines im direkten Zusammenhang mt dem Sportlichen und dem sportlich erwirtschafteten Erfolg des Vereines steht!
    ==> gegen den modernen Fußball.
    @BVB: Danke für Nichts! Der letzte Spieltag2012/2013 für immer eine Schande!

  • Mein Gott....warum sollte Demirbay eine Denkpause benötigen?? ...weil ihm dieser Ball versprungen ist in Nürnberg? Mein Gott so ein Stockfehler ist zwar nicht schön und war in dem Fall sogar so schlimm, dass ein Gegentor daraus resultierte....aber einen jungen Spieler deshalb abzustrafen, nach dem Motto " Wer einen Fehler macht fliegt raus!" ist lächerlich und noch dazu ein falsches Signal an eine frisch aufspielende junge Truppe. Im Gegenteil...Demirbay muss spielen, Vertrauen spüren und motiviert werden so zu spielen wie er es bis auf Nürnber getan hat! Denk mal jeder an seinen eigenen Job....hättet ihr lieber das Vertrauen vom Chef nach einem Fehler und aufmunternde Worte oder eine Jobdenkpause?


    Es tut manchmal zwar weh aber so wird ihm klar "Hoppla, ich hab nicht so gespielt wie man es von mir erwartet, ich muss mich konzentrieren". Einen Freifahrtsschein sollte es für junge aufstrebende Talente wie ihn nicht geben, es geht um die Sache, um die Mannschaft. Und genau das soll in seinem Kopf reifen. Sein Hochmut hat ihn zu Fall gebracht und das ist auf jedem Fussballplatz der Welt so, erst gestern Abend habe ich durch mein Klein, klein der Mannschaft wieder mal einige gute Möglichkeiten genommen, da muss man auch mal damit leben das man zurück gefahren wird. Ich finde damit sollte ein Fußballer klar kommen.

  • Er wurde ausgewechselt.. ich denke das alleine war schon Signal genug.

    Fußball bleibt nur dann Fußball, wenn der jeweilige Erfolg eines Vereines im direkten Zusammenhang mt dem Sportlichen und dem sportlich erwirtschafteten Erfolg des Vereines steht!
    ==> gegen den modernen Fußball.
    @BVB: Danke für Nichts! Der letzte Spieltag2012/2013 für immer eine Schande!

  • Das reicht dann ja. Ich will ihn hier jetzt auch nicht zur Schnecke machen. Es ist wie bei jedem Spieler. Wenn er auf dem Platz steht hat er meine volle Unterstützung. Wenn er also am Samstag auf den Platz steht solls mir Recht sein.

  • Man muss halt gewinnen sonst verliert man den Anschluss. Und man muss kämpfen und alles raushauen usw usw.
    Die Platidüden sind immer dieselben. Vorm Spiel von den Kickern und vorm Spiel in den Foren.

    So schön wie früher wirds nie werden, das gibt die Zukunft so nicht her...

  • Ich finde Orban macht bisher seine Sache ganz gut. Sicher war da das Ding in Fürth, aber ansonsten ist das für mich OK.
    Aber Karl hat mich gerade im Spiel gegen Nürnberg fast zur Weißglut gebracht.
    Er war mit Abstand der schlechteste Feldspieler, wie er da gemütlich durchs Mittelfeld trabt während ein Ring die Zweikämpfe sucht und sich zusätzlich noch in die Offensive einschaltet.
    Die Leistung von Karl war schon unter aller Sau.


    Aber nochmal was allgemeines zu unserer Abwehr.
    Klar hat Orban und auch Sippel einen individuellen Fehler in der Saison gemacht, aber ich finde Oliver Kahn(auch wen ich dem normal nicht zuhören kann) hat es gestern richtig gesagt. Was ist mit den individuellen Fehlern der Stürmer.
    Wenn jeder ehrlich ist hatten wir davon schon mindestens 10 diese Saison. Vermeiden wir nur 50% davon haben wir mindesten 4 Punkte mehr auf dem Konto und die beiden Schnitzer in der Abwehr hätte schon jeder vergessen.


    Insgesamt bin ich mit unserem Auftreten bisher immer noch sehr zufrieden. Wir sind zur Zeit das Dortmund der 2.Liga. Erspielen uns viele Chancen(durch Pressing) , nutzen Sie aber nicht. Und abundzu patzt die Defensive.

  • Ich finde Orban macht bisher seine Sache ganz gut. Sicher war da das Ding in Fürth, aber ansonsten ist das für mich OK.

    ich bewerte ihn nicht nur nach seinem fehler in fürth,mir gehts um das gesamtbild.


    wenn ich als defensivmann feststelle,das der gegner brauchbare konter fahren kann
    dann muss ich nicht bei jeder unserer ecken, vorne dabei sein.


    dazu kommt von ihm absolut nix brauchbares zum spielaufbau.mich hat er damit auch
    zur weißglut getrieben,als er in den letzten minuten jeden ball quer oder zurück gespielt
    hat.das reicht einfach nicht bei ihm um uns zu helfen.

  • Das mit den Ecken ist sicher vom Trainer so vorgegeben.
    Das mit den Querpässen hat mich genau wie Dich geärgert.


    Ich denke die Spieleröffnung ist genau wie bei Heintz mangelhaft, wobei ich Heinz ein bisschen vorne sehe. Ich kann aber nicht beurteilen ob Heubach da besser ist.
    Orban's zweikampfführung ist auf jeden Fall mehr als OK. Er geht im Gegensatz zu Karl auch dorthin wo es weh tut.