Jenssen verlässt Lautern "schweren Herzens"

  • Norweger verlängert Kontrakt nicht


    [news=709,meta][/news]

    Florian Dick: "Der 1. FC Kaiserslautern ist der englischste Klub in Deutschland."

    Hans Sarpei auf Twitter: Relegation 2013: Der Moment, wo ganz Deutschland zum Fan des 1. FC Kaiserslautern wird.

  • was soll es da für Gründe geben, Grund ist immer Geld, wenn man woanders das zusätzlich mehr verdient wie du im Jahr dann kann man nicht nein sagen.

    DAS LICHT GEHT AUS,
    WIR GEHN NACH HAUS,
    RABINGEL RABANGEL RABUMM BUMM BUMM!

  • Die Meldung schockt mich Null weil ich sie nämlich erwartet habe.
    Hätte man in weiser Voraussicht letztes Jahr um diese Zeit den Vertrag verlängert, wäre Jenssen vermutlich weiterhin Spieler des FCK.
    Aber da waren interne Reibereien wichtiger.
    Nach und nach zeichnet sich ein Bild von Kuntz und Co ab das immer erschreckender, ja sogar abstoßender wird.
    Ich zählte lange zu den NICHTKRITIKERN von Kuntz, jedoch umso mehr man über die heutige Situation nachdenkt, desto mehr muss ich mir eingestehen, dass ich in der Hinsicht viel zu naiv war.
    Das Jenssen NUR des Geldes wegen geht glaube ich nicht, ich vermute das ihm auch die Perspektiven fehlen, wenn man ehrlich ist, kann man eigentlich davon ausgehen das wir noch mindestens zwei eher noch drei Jahre nicht in der Bundesliga vertreten sein werden. Hätte Jenssen einen drei Jahresvertrag unterschrieben, hätte er damit wohl besiegelt in seiner Karriere nicht mehr Bundesliag oder in einer anderen höchsten Spielklasse zu spielen.

    Wir kommen wieder!
    :schild:


  • Das Jenssen NUR des Geldes wegen geht glaube ich nicht, ich vermute das ihm auch die Perspektiven fehlen, wenn man ehrlich ist, kann man eigentlich davon ausgehen das wir noch mindestens zwei eher noch drei Jahre nicht in der Bundesliga vertreten sein werden. Hätte Jenssen einen drei Jahresvertrag unterschrieben, hätte er damit wohl besiegelt in seiner Karriere nicht mehr Bundesliag oder in einer anderen höchsten Spielklasse zu spielen.


    Werter Ronni Wendt, solange Ruben sich nicht zu seinem Abschied äußert, was er mMn bestimmt noch tut, sind das eigentlich für mich nur Spekulationen. Ich denke auch, dass er es nicht alleine entschied, er hat ja schließlich Familie und da muss man schon genau abwägen! 8)

  • Er kam vor drei Jahren mit der Aussicht auf Bundesliga, drei Jahre später treten wir (wnen überhaupt) immernoch auf der Stelle, die Bundesliga ist weit weg, was will man da noch groß Gründe erfahren?
    Mehr als das Statement auf Instagram wird es nicht geben:

    Zitat


    It is with a heavy heart that I'm writing this message. I'm very sad to let you all know that I have played my last game for 1. FCK. I've had three great years in Lautern, my son was born in Westpfalz Klinikum and his first steps were taken in Germany. I have met so many kind and good people over the last three years, colleagues, friends and supporters. I want to thank you for all the support over the three years, you have been great to me and my family. It has been like a rollercoaster at times. From scoring the game winning goal against Bayern Leverkusen in the quarter final to loosing the promotion in the last couple of games last year. I will never forget the feeling of playing in Fritz Walter Stadion, in front of the majestic Westkurve. So much history and passion. I just hope that 1. FCK will get back to where it belong, 1. Bundesliga. Then I'll be back in the Fritz Walter Stadion, but as a fan on the stands! I wish you and 1. FCK all the best in the future, you will always have a big place in my heart! Within a week I will announce where me and my family will continue our journey! #betze #1fck Yours sincerely, Ruben

  • Lieber Duke,


    du hast vollkommen Recht, wenn ich schreibe ich vermute oder man kann davon ausgehen, betone ich doch das dies reine Spekulation ist.
    Wieso du explizit nochmal darauf hinweisen musst entzieht sich meiner Kenntnis, oder muss ich davon ausgehen das du nicht immer genau im Bild bist was ich versuche hier zum Besten zu geben?

    Wir kommen wieder!
    :schild:

    Einmal editiert, zuletzt von Ronnie Wendt ()

  • Wenn er gegenüber sich und seiner Familie verantwortungsbewusst handelt, muss Ruben diesen Weg gehen, weil er aufgrund seiner beim FCK gemachten Erfahrungen und der bisher nicht geklärten FCK-Perspektiven gar keine andere Wahl hat. Die Altlasten sind ganz einfach zu groß und die aktuellen Verhältnisse ungeklärt. Da helfen auch keine schwammigen Aussagen wie "wir müssen jedem neuen Entscheidungsträger eine 100-Tage-Frist gewähren!". Es ist nun mal eine ganz beschissende Situation bei uns, aber es nützt nichts, wenn man sich nur auf das Wegräumen eines großen Scheißhaufens konzentriert und dabei die Planung des Kaders und die Einstellung eines Trainers hinauszögert. Es müssen klare Verhältnisse her!

    Nur wenn wir alle das Ziel kennen, stimmt die Richtung!

    Einmal editiert, zuletzt von betze1963 ()

  • @ betze1963


    Ich kann nicht nachvollziehen wieso du keine Gelegenheit auslässt um gegen die neue Führung zu schießen.
    Wenn da wie du es bezeichnest ein "großer Scheißhaufen" liegt ist es sogar deren Pflicht diesen so gut es geht weg zu räumen.
    Es wurde uns gesagt das mit Trainern verhandelt wird und da man, anders als unter Kuntz, wohl endlich einen Plan hat wie man an die Sache ran geht, ist es doch nur zu verständlich, dass man so wenig wie möglich, an die Öffentlichkeit dringen lässt.
    Ich kann jetzt nicht behaupten das die alles richtig machen, aber mit der Freistellung von Fünfstück ist m.M.n. schon ein Anfang gemacht.
    Kuntz hatte sehr viel Zeit diesen "Scheißhaufen" zu produzieren, da kann man nicht verlangen das ihn andere innerhalb weniger Wochen/ Monate wegräumen.

    Wir kommen wieder!
    :schild:

  • Ich schieße nicht gegen die neue Führung. Im Gegenteil, ich bin froh, dass wir diese Leute auf dem Berg haben! (Sie haben aber noch nichts bewiesen bzw. beweisen können!)
    Ich kann aber durchaus meine Meinung in der Art äußern, dass wir einerseits "viel Müll aus dem Weg räumen müssen", aber auch die neue Saison nicht aus dem Auge verlieren dürfen.
    Und in dieser Hinsicht kann bisher nur vermeldet werden, dass der "verdiente" Karl endlich gehen musste und Jenssen erkannt hat, dass er hier nicht die Perspektive vorfindet, die er sich wünscht.
    Von einem neuen Trainer und Spielern hingegen ist bisher nichts oder nur sehr wenig zu erkennen. Dafür aber bei manchen eine "Aufbruchstimmung" ohne realistischen Hintergrund.
    Das was ich aufführe sind Fakten, das kann man zumindest aus meiner Sichtweise ganz und gar nicht als "gegen die Führung schießen" bezeichnen.
    Mir geht es wie Ruben - ich kann bisher auch keine vernünftige Perspektive erkennen. Ich würde mich freuen, dass sie auf dem Berg im Hintergrund wirklich zielgerichtet und vernünftig arbeiten, so wie es seit Wochen vermeldet wird.
    Es sind also eher finanzielle und sportliche Existenzängste - die man, bisher zumindest, nicht vom Tisch wischen kann! - die mich etwas pessimistisch/verunsichert stimmen.

    Nur wenn wir alle das Ziel kennen, stimmt die Richtung!

    2 Mal editiert, zuletzt von betze1963 ()

  • laut rp starten gries und klatt morgen mit dem fck-mannschaftsbus eine tour durch die westpfalz
    und das saarland,um sponsorenkontakte zu pflegen.


    ich würde behaupten die leute wissen auf was es ankommt,um die ganzen scherben wieder zusammen
    zu setzen.

  • Und Stöver kümmert sich um das sportliche.


    Nebenbei:
    Es wird dieses Jahr auch wieder ein anständiges Stadionfest geben.

  • Lieber Duke,


    du hast vollkommen Recht, wenn ich schreibe ich vermute oder man kann davon ausgehen, betone ich doch das dies reine Spekulation ist.
    Wieso du explizit nochmal darauf hinweisen musst entzieht sich meiner Kenntnis, oder muss ich davon ausgehen das du nicht immer genau im Bild bist was ich versuche hier zum Besten zu geben?

    Nein, davon musst du nicht ausgehen, aber momentan rein spekulativ zu denken, macht mMn keinen Sinn und ich vertraue der neuen Führung, dass endlich der richtige Weg eingeschlagen wird! :bier:

  • laut rp starten gries und klatt morgen mit dem fck-mannschaftsbus eine tour durch die westpfalz


    Du bist schon der zweite, von dem ich diesen Hinweis lese. Allerdings konnte ich noch keinen Artikel dazu finden. Stand das womöglich nur in einer Printausgabe?

    Florian Dick: "Der 1. FC Kaiserslautern ist der englischste Klub in Deutschland."

    Hans Sarpei auf Twitter: Relegation 2013: Der Moment, wo ganz Deutschland zum Fan des 1. FC Kaiserslautern wird.