FifaI Infantini = Blatter 2.0

  • Es war von Anfang an klar, dass Infantini ein "Blatter reloaded" ist. Er hat vn dem altem Meister der Korruption gelernt. Blatter lebte davon, dass er zwei Drittel der Einnahmen per Gießkanne verteilte. Insbesondere die Afrikanischen Verbändschefs steckten sich das in die eigene Tasche.
    Auch deshalb hat Infantini die WM auf 40 Teams erweitert - man darf dies offiziell nicht Stimmenkauf nennen.


    Nun hat er das ganze noch überboten. Er TRUMPeltdie Kontrollinstanz der FiFa nieder. Die Argunente sinbd genauso unglaubwürdig wie die von Trump für die Entlassung des FBI Chefs. Die Botschaft ist die gleiche: Ich bin der Chef und wer nicht meine Meinung teilt flegt.


    Grindel - unserneuer DFB Chef (puke) - weiß das und stimmt zu. Das ist peinlich.


    Meine einzige Reaktion: Mit den Füßen abstimmen



    Stell Dir vor es gibt eine WM und keiner schaut zu

    Es sind nicht immer die Lauten stark, nur weil sie lautstark sind. Es gibt so viele denen das Leben ganz leise viel besser gelingt.
    ...
    Die schützt kein Programm. Die sind Melodie. So aufrecht zu gehen lerne ich nie

  • *lautlach* Was hast Du erwartet? Von den Typen ist doch Einer wie der Andere. Die Namen lassen sich beliebig austauschen.

    Der oben stehende Post stellt lediglich meine persönliche Meinung, bzw. Einschätzung dar. Er soll keinesfalls eine absolute Richtigkeit meiner Meinung, bzw. Einschätzung darstellen.



    .

    R.I.P.

    Der 1. FCK - von gewählten Vertretern verraten für ein paar Euro!


    16. Mai 2019

  • Und Trockenlegen lässt sich dieser Sumpf erst wenn sie den Fussball kaputt gemacht haben. Das dürfte machbar sein. Dann wandert das große Geld in einen anderen Bereich ab, vielleicht ein anderer Sport, und dann geht's dort weiter. Das ist nunmal leider eine skrupellose Zeit, in der wir leben. Es geht nur ums Geld!

  • Es wird trotzdem geguckt überall auf der Erde egal ob die wm in Russland Katar oder irgendwann in Saudi Arabien äquatorial Guinea Timbuktu und keine Ahnung wo statt findet. Weil die Menschen den Sport lieben und mit ihrem Land mitfiebern.
    Für mich sind es die landesverbände die da was hätten ausrichten können. Wie viele Gastarbeiter sind für diese bescheuerten stadionneubaus gestorben? Die Verbände könnten ein Zeichen setzen in dem man nicht teil nimmt. Der Großteil der nation wäre noch nicht mal traurig deswegen denn da hätte der Fußball mal wirklich ein Exempel statuieren können und tatsächlich was gutes ausrichten können. Aber dann werden nur ein paar Phrasen gedroschen und irgendwann versickert das schon denn schnell gibt es viel wichtigere Neuigkeiten wie der Alkoholismus von brad pitt oder weiß ich was....schlimme Zeit in der wir leben

    Jeder Traum geht mal zu Ende,
    nur WIR warten auf die Wende....