Sascha Hildmann offiziell als FCK-Trainer vorgestellt

  • Diskussionsthema zum Artikel: Sascha Hildmann offiziell als FCK-Trainer vorgestellt


    Sascha Hildmann offiziell als FCK-Trainer vorgestellt

    Der 1. FC Kaiserslautern hat Sascha Hildmann wie erwartet als neuen Cheftrainer vorgestellt. Er wird am Samstag gegen Würzburg auf der Bank sitzen.


    Das Medienzentrum des 1. FC Kaiserslautern war schon lange nicht mehr so gut besucht als Martin Bader, Stefan Roßkopf, Patrick Banf und eben der neue Trainer Sascha Hildmann das Podium betraten. Der gebürtige Lautrer, der bis vor ein paar Monaten noch bei der SG Sonnenhof Großaspach tätig war, unterschreibt einen Vertrag bis Juni 2020.


    "Wir sind absolut der Überzeugung, dass Sascha genau der richtige Mann für uns ist", äußerte sich Aufsichtsratschef Banf zufrieden. Auch der Geschäftsführer Sport Martin Bader zeigte sich zufrieden und betonte noch einmal, wie wichtig es gewesen sei, bereits zum Würzburg Spiel einen neuen Cheftrainer zu präsentieren. Einig zeigte sich die Führungsetage auch beim Festhalten am Saisonziel. "Wir ändern nicht alle paar Wochen unsere Zielsetzung. Wir bleiben dabei, dass wir am Ende der Saison im Aufstiegsrennen mitmischen wollen", so Bader. Wichtig sei jedoch jetzt den Kopf frei zu bekommen und den totalen Fokus auf Würzburg zu richten.


    Dem stimmte auch der neue FCK-Coach zu. "Ich bin überglücklich hier zu sein. Ich tue mir den FCK auch nicht an, es ist das Größte, hier Trainer sein zu dürfen. Wir müssen jetzt nach vorne schauen. Ich möchte, dass meine Mannschaft eigentlich mindestens zwei, drei Systeme spielen kann. Doch in der Kürze der Zeit müssen wir vor allem dieses 0:5 aus den Knochen bekommen. Generell muss man die Spielphilosophie auch immer an den Gegner anpassen. Wir wollen Würzburg richtig Probleme bereiten".


    Um 15:00 Uhr steht die erste öffentliche Trainingseinheit mit Sascha Hildmann an. Wir werden für Euch vor Ort sein und uns mit Bildern und Eindrücken melden.






    Quelle: Treffpunkt Betze

  • Ich hab das jetzt nur gelesen und frage mal nach Bildern. Da kann schon viel rauslesen, wie er das sagt. Was ich lese gefällt mir, zumindest von Hildmann. Der Satz: Ich tue mir den fck nicht an, es ist das <größte hier Trainer sein zu dürfen, sollte jetzt mal die ganzen Fans ruhig halten, die extrem vorschnell über ihn urteilen. Viel mehr das Lächerliche Festhalten am Saisonziel zeigt wie realitätsfremd Bader ist.

  • Ich hab das jetzt nur gelesen und frage mal nach Bildern. Da kann schon viel rauslesen, wie er das sagt. Was ich lese gefällt mir, zumindest von Hildmann. Der Satz: Ich tue mir den fck nicht an, es ist das <größte hier Trainer sein zu dürfen, sollte jetzt mal die ganzen Fans ruhig halten, die extrem vorschnell über ihn urteilen. Viel mehr das Lächerliche Festhalten am Saisonziel zeigt wie realitätsfremd Bader ist.

    Absolut, mich beschleicht das Gefühl, dass er enorm gefrustet ist ob des Rauswurfs MFs und hier unterschwellig rumstänkert. Ob er wirklich dran glaubt oder nur '''''''motivieren'''''''' will?

    Hildmann macht ansich einen guten Eindruck aber er sagt im Prinzip einfach nur nach Schema das Gegenteil von dem was MF gesagt hat..

  • So, habe es mir angesehen. Hildmann macht auf mich einen guten, offenen Eindruck. Für unseren Aufsichtsratsvorsitzenden empfehle ich dringend eine Öffentlichkeitsberater. Furchtbar diese Rumgedruckse . Bei Bader werde ich das Gefühl nicht los, dass er entmachtet worden ist. Mich würde es nicht wundern wenn er im Winter selbst die Reisleine ziehen würde und auf das restliche Gehalt für ein halbes Jahr verzichtet(wobei das eine gewisse Größe und Anstand voraussetzen würde). Zumindest lehne ich mich so weit aus dem Fenster und sage, dass er niemals für die nächste Saison die Kaderplanung vornehmen wird.


    Mein Gefühl sagt mir, lass den Jungen mal machen. Der brennt!

  • Er wird sich jedenfalls gut überlegen ob er sich das Umfeld länger antun möchte, sieht momentan wirklich nicht danach aus. Intern scheints ziemlich zu brennen so kurz vor der JHV. Im Winter zu gehen wäre allerdings ein ziemlicher Imageverlust. In Lautern kann man aber bestimmt immer einen Streit vom Zaun brechen und dann behaupten der Chaos-Club wars. :D

  • ja, am 19.11.18 in Monzingen (Fan-Region-Treffen) verteidigte M:B: den Trainer bis aufs Messer. original: Ein sehr guter Trainer, der die Mannschaft körperlich in einen guten Zustand brachte u. auch tolles Training absolviert, natürlich auch mit "Standards" u.v.a.m. (Wie eine Löwenmutter verteidigte er seine Führungskraft).

    Wenn er nun die Entlassung vornahm, muss er ja das Gegenteil behaupten, sonst kann er nicht in den Spiegel sehen bzw. was soll er seinen Geschäftsführern sagen: Ich hatte bei der Installation von MF versagt ?

  • hier eine "Meinung" vom Schmitt vom SWR auf der Seite ganz unten als Audio... zur Lage des FCK....


    https://www.swr.de/sport/fussb…rontzeck-spricht-100.html

    "Die Menschen wissen im Moment nicht wohin mit ihrer Liebe. Sie möchten dafür wenigstens ab und zu ein Fußballküsschen bekommen. Dafür werden sie den Klub weiterhin unterstützen müssen, auch in holprigen Zeiten" !! (Marcel Reif, kicker, 10.10.16)

  • Mitnichten ein dämlicher Kommentar, wenn man ihn richtig versteht. Mit dritte Liga annehmen meint er, man soll bitte endlich von dem hohen Ross des ach so tollen Traditionsvereins runterkommen und eben genau die Liga an nehmen. Nicht mehr und nicht weniger. Und „der“ Wie du ihn abwertend bezeichnest ist ein sehr guter Kenner der FCK Szene.

  • Das ist doch Geschwätz. Ich kann den Punkt einfach nicht nachvollziehen. Der FCK ist (im Vergleich zu allen 3. Liga Clubs) eben ein enorm großer Verein, mit riesiger Fanbase, riesigem Stadion usw. Und dass man nach nem Abstieg von der 2. in die 3. Liga wieder hoch will, ist doch auch verständlich. Aber mir ist noch niemand begegnet, der behauptet das funktioniert alles von alleine, nur weil wir so einen großen Namen haben. Deswegen ist das einfach Schwachsinn für mich.

    Oder mit Liga annehmen, ist doch was ganz anderes gemeint, aber dann konnte mir das wohl noch niemand erläutern.
    Du benutzt ja zum erklären von Liga annehmen auch einfach nochmal die Floskel Liga annehmen.

  • Beitrag von Sonny ()

    Dieser Beitrag wurde von Michael gelöscht ().
  • Beitrag von sirius6 ()

    Dieser Beitrag wurde von Michael gelöscht ().
  • Beitrag von leuchtmittel ()

    Dieser Beitrag wurde von Michael gelöscht ().
  • Beitrag von Sonny ()

    Dieser Beitrag wurde von Michael gelöscht ().
  • Mit dritte Liga annehmen meint er, man soll bitte endlich von dem hohen Ross des ach so tollen Traditionsvereins runterkommen und eben genau die Liga an nehmen.


    Ich versuche das einmal ziemlich nüchtern zu sehen.

    Der FCK wird es unter den derzeitigen Voraussetzungen schwer haben, wieder einmal in Liga 1 zu kommen.

    Da fehlen einfach die Finanzen und Vereine wie Leipzig und Hoffenheim konnten deshalb locker vorbei ziehen.

    Aber der FCK ist auch kein Verein für die 3. Liga. An Clubs wie Unterhaching, Großaspach, Meppen, Fortuna Köln.. u-.. sollte sich ein FCK nicht messen lassen.

    Meiner Meinung nach sollte Lautern ein Verein der 2. Liga sein, mit Tendenz nach oben.

    Regensburg, Heidenheim, Sandhausen, Aue …. sind doch durchwegs eine Nummer kleiner .

    Wenn man nur die Zuschauer und Vereinsmitglieder ansieht.

    Ich surfe immer wieder im Jahnforum---- was heißt " ich surfe": Mehr als 2 - 3 Beiträge am Tage gibt es nicht.


    Deshalb, denke ich, sollte man auf keinen Fall mit Liga 3 zufrieden sein, eine Klasse höher muss es allemal sein.

    Sonst geht es auch mit dem Interesse der Fans rasend bergab.

  • Die Situation ist doch für den Verein schon brenzlig genug und für uns Fans zum

    Angst bekommen ... da können wir doch wenigstens aufhören gegeneinander zu feuern.

    Es zählt jetzt nur der Samstag und das Team und Trainer zueinander finden

    "Die Menschen wissen im Moment nicht wohin mit ihrer Liebe. Sie möchten dafür wenigstens ab und zu ein Fußballküsschen bekommen. Dafür werden sie den Klub weiterhin unterstützen müssen, auch in holprigen Zeiten" !! (Marcel Reif, kicker, 10.10.16)

  • [Mod-Edit: Beitrag editiert]

    Zitat von Sonny


    Mit dritte Liga annehmen meint er [...] eben genau die Liga an nehmen.

    Und vom hohen Ross runterkommen ist nur eine inhaltsleere Phrase, denn niemand erwartet einen Durchmarsch nur weil wir der "große FCK" sind. Als Absteiger sollte man dennoch den Anspruch haben oben mitzuspielen, zumal jeder weiß, dass wir kaum länger als 2 Jahre 3. Liga überleben.

    Und nicht annehmen heißt für mich keinen Zuspruch bekommen, Zuschauer bleiben aus usw.

    Das ist aber eben nicht der Fall insofern ist diese Aussage für mich einfach unsinnig und ergibt keinen Sinn.