Sascha Hildmann [Trainer] (12/2018 - 06/2020)

  • Laut Hildmann möchten alle Spieler in der nächsten Saison bleiben na dann.Schulz und Morabet wieder für die U21.Verstehe nicht warum man den Jungs nicht mal eine Chance gibt in den letzten Spielen sich mal zu zeigen.

  • Ist mir ein Rätsel wie er aufsteigen will. Er hat jetzt noch nicht in einem Spiel irgendeine Offensivtaktik offenbart die nicht von der Schwäche des Gegners lebt.

    Gleichzeitig wird die Schere zwischen uns und den guten Teams größer, in den Rückspielen war man fast konstant schlechter. Und das ist ziemlich verwunderlich wenn man bedankt wie unsicher man in der 1. Saisonhälfte noch auftrat.

  • Hildmann hat fertig. Ebenso Bader und Notzon. Das was hier abgeliefert wird ist vielleicht gerade mal Regionalliga-Niveau. Sollte man kommende Saison in der 3.Liga spielen mit dem bisherig vorhandenen Personal, dann kann das Ziel nur Klassenerhalt heißen. Alles andere wäre den Fan für dumm verkaufen

  • Mal ehrlich. Kommt doch mal von euren Träumereien weg. Natürlich wird man mit Hildmann in die nächste Saison gehn, sofern es eine gibt. Warum auch nicht? Weil er kein besserer Trainer ist? Is doch egal. Ihr glaubt doch nicht echt, dass der nächste besser wird. Eher das umgekehrte wird der Fall sein. Und Hildmann hat sich jetzt ja schon wenigstens eingewöhnt in das Gegurke rund um den Verein.


    Hier glaubt man immernoch, es käme nochmal ein erfolgreicher Trainer hier her. Das wird nicht passieren. Die erfolgreichen wachsen nciht auf den Bäumen und diejenigen, die halbwegs erfolgreich sind, wecken Begehrlichkeiten bei höherklassigen Vereinen. Wenn man sich die Trainer der letzten Jahre anschaut, muss man doch feststellen, dass wir schon das Bestmögliche verpflichtet haben. Das waren mit Korkut (der lieber geflüchtet ist bei den Perspektiven und als er gemerkt hat, dass man seine Vorstellungen nicht erfüllen wird), Meier (der auch gemerkt hat, dass man mit der Personalpolitik nix reissen wird und dann gedanklich auch geflüchtet ist, körperlich aber noch das maximale Gehalt mitgenommen hat) und Frontzeck (den jeder sicher nur verpflichtet ist, wenn er verzweifelt ist, der aber wenigstens so loyal und dumm zeitgleich war, das Ganze eben mitzutragen) doch schon die bestmöglichen Optionen. Immerhin waren das noch gescheiterte Erstligatrainer, die also zumindest ne grobe Vorstellung vom Geschäft in diesen höherklassigen Gefilden gehabt haben dürften. Nun kommt halt Hildmann, weil man keine gescheiterten Erstligatrainer mehr findet, die auf einen mittelmässigen Drittligisten Bock haben. Auch hier wird Kontinuität herrschen und es wird wieder schlimmer kommen. Wobei das inzwischen auch egal ist. Oder man fragt beim überschätzten Runjaic an, jetzt wär man an dem Punkt, wo seine Qualität passen würd. Das war wahrscheinlich einer der größten Fehler des letzten, der hier noch über Fußballsachverstand verfügte, so lange an diesem festgehalten zu haben, obwohl er mit einem guten Kader mehrfach das Minimum nicht erreicht hat. Aber auch das verstehe ich. Runjaic hatte so ne Art, sich gut zu verkaufen. Auch ich persönlich habe viel zu lange gebraucht und mich blenden lassen, anstatt dessen wahre Qualifikation zu erkennen. Nicht das meine Meinung was wert wäre. Aber der hatte einfach so ne Pseudokompetenz, die vieles lange verschleiert hat.

  • Ich sage es nur ungern, aber wir müssen sehr stark hoffen das der Luxemburger investiert.

    Und hoffentlich, egal was jetzt einige von euch denken, Toppi ein wenig sportlichen Sachverstand in den Laden bringt.

    Weil, ganz ehrlich, so kann es nicht weitergehen, entweder wurde die Mannschaft komplett falsch zusammengestellt, oder es wurde zum xten Mal der falsche Trainer eingestellt, oder beides ( wahrscheinlich)

    Weil, ganz im Ernst, eine Verbesserung zum Vorgänger ist selbst beim besten Willen nicht zu erkennen.

    Auch wenn Hildmann ein netter Kerl ist und er sicher mit dem Herz eher dabei ist als viele seiner Vorgänger, hat er es auch nicht verstanden, eine Mannschaft auf den Platz zu bekommen, denen man den Siegeswillen ansieht.

    Keine echte Torchance in 90ig Minuten spricht für sich selbst.

    Wir kommen wieder!
    :schild:

  • Ich kann SH nicht dafür verantwortlich machen dass es grade so schlecht läuft. Er hat alles in dieser Runde geerbt und muss jetzt zusehen wie er aus Mangel an Alternativen das Beste rausholt.


    Mangel an Alternativen ist der Punkt. Heute gegen Rostock hätte ich mit einer Viererkette spielen lassen mit einem Gottwalt und einem Schad mit Linksfuss (den wir nicht haben) auf der linken Seite mit der Aufgabe Biankadi gemeinsam zu bearbeiten.

    Im zentralen Mittelfeld hätte ein Sickinger den defensiven Part spielen können. Den offensiven Part kann Berger (leider verletzt) übernehmen. Ein Backup für Berger haben wir nicht weil auch ein Biada sich zu sehr hängen lässt. Von Löhmannsröben oder Albaek brauch ich hier nicht mal mehr reden. In meinem Team ist kein Platz mehr für die beiden.

    Rechts und links sind wir mit Jonjic und Pick gut besetzt. Im Sturm fehlt ganz klar Durchschlagskraft. Kühlwetter ist eher ein Abstauber, Thiele eher ein Konterstürmer. Aber eine echte Kante fehlt uns. Ein Stürmer mit Killerinstinkt geht uns völlig ab.


    Das sind in Summe so viele Defizite. Auch ein Hildmann kann nicht zaubern und das alles in einem halben Jahr zu Gold machen.

  • @ Weschdkurv


    Alles richtig was du sagst. Aber um Torgefahr auszustrahlen muss man auch Tore machen wollen.

    Unser Passspiel ist erbärmlich. Wenn man ganz genau hinschaut ist der Ball der Feind unserer Spieler, jeder will ihn schnellstmöglich weghaben.

    Und auch der sich freilaufende Spieler fehlt komplett, so das man auch mal einen vernünftigen Ball anbringen könnte.

    Standards, seit Jahren ligaübergreifend, erbärmlich.

    Hildmann kann nicht zaubern, das ist richtig. Aber man macht hier wieder den gleichen Fehler wie schon seit Jahren, mit Hildmann in die neue Saison um nach 10 Spielen zu merken, das wird nichts.

    Hatten wir alles schon zuhauf.

    Ich mag Hildmann, er ist ein netter Kerl, aber der FCK ist an einem Punkt wo er auf so was keine Rücksicht nehmen kann, er kämpft ums überleben und das Wasser steht im schon längst bis zur Nase.

    Wir kommen wieder!
    :schild:

  • Mangel an Alternativen ist der Punkt.

    du hast es ja selbst angemerkt


    die alternative auf links wäre gottwalt gewesen.rostock hat uns über unsere linke abwehrseite ein ums andere mal

    ausgehebelt,weil sie erkannt haben dass hainault viel zu langsam ist.da muss ich als trainer spätestens in der hz

    reagieren und nicht darauf hoffen,dass hainault plötzlich schneller wird.


    mir erscheint hildmann an der linie langsam überfordert.ist er am anfang noch durch antreiben aufgefallen,weicht

    sein verhalten eher einem resignieren.


    ob wir dass jetzt wollen oder nicht,hildmann ist angeschlagen und wir sollten nicht die fehler der vergangenheit immer

    weiter begehen.

  • Er hat aber mittlerweile auch einen Anteil daran, Gründe wurden hier schon genügend geschrieben.Eigentlich wollte ich zum Thema Frontzeck nix mehr schreiben aber wenn man die Bilanzen punktetechnisch so vergleicht dann hätte man sich den Wechsel auch sparen können.Menschlich großer Unterschied aber beim Fußball zählen nur die Punkte.

  • Der Punkt ist ja gerade was ein Trainer aus wenig Möglichkeiten macht. Frontzeck hatte auch nicht wirklich bessere Auswahl, mit Spalvis wird er wohl kaum zu 100% geplant haben.

    Insofern muss sich Hildmann an dem messen lassen mit er angetreten ist und davon hat er Wenig bis Nichts erreicht.

    Er hat die Defensive nicht wirklich damit stabilisiert dass da jetzt 1 Mann mehr steht. In spielentscheidenden Situationen (90% Konter) ist nix besser geworden was man nicht der generellen Eingespieltheit zuschreiben könnte.

    Gleichzeitig hat er von der angepriesenen Variablität eigentlich nie etwas durchblicken lassen, sein Spielsystem ist defintiv unflexibler als Frontzecks. Kann sein dass er andere probiert hat und man bekam es nicht umgesetzt, aber was man auf dem Platz sieht ist ein 3-er Kettensystem, dass es nicht schafft offensiv zur Geltung zur kommen und damit eigentlich keinerlei Daseinsberechtigung mehr haben dürfte.

  • @ weschdkurv


    Du widersprichst Dir in Deinem Post oben doch selbst! "Mangel an Alternativen!" Natürlich hat er Alternativen - Du hast sie doch selbst aufgezählt!


    Klar hat Hildmann die Spieler "geerbt"! Aber was macht er daraus? Nichts! Wer jede Woche das Gleiche macht braucht sich nicht zu wundern, wenn nichts anderes dabei heraus kommt! Hildmann mag eventuell gute Ansätze haben, aber er ist nicht in der Lage sie auch nur annähernd um zu setzen! Hildmann ist einfach zu "grün" und hat nicht das Kaliber eine eventuelle Theorie in die Praxis um zu setzen.


    Also weiterhin vor dem Spiel tolle Absichtserklärungen und nach dem Spiel verwundert feststellen, dass es wieder nichts war! Nee, mit Hildmann wird das nichts!


    Aber mal sehen - wenn es mit der Lizenz nichts wird (und es schaut fast so aus, wenn ich sehe welcher Aufwand unternommen wird zu betteln), dann kann Hildmann doch der Richtige sein. Und Bader, der inzwischen vom Hof ist, wird sagen können: "Und ich habe ihn geholt!"

    Der oben stehende Post stellt lediglich meine persönliche Meinung, bzw. Einschätzung dar. Er soll keinesfalls eine absolute Richtigkeit meiner Meinung, bzw. Einschätzung darstellen.



    .

    R.I.P.

    Der 1. FCK - von gewählten Vertretern verraten für ein paar Euro!


    16. Mai 2019

  • In der PK sagt Hildmann dass der ein oder andere Spieler zuletzt verkrampft spielt. Nein das ist nicht verkrampft sondern einfach eine Null Bock Einstellung. Dann muss ich doch als Trainer reagieren und diese Spieler gar nicht mehr aufstellen!

  • Er hat aber mittlerweile auch einen Anteil daran, Gründe wurden hier schon genügend geschrieben.Eigentlich wollte ich zum Thema Frontzeck nix mehr schreiben aber wenn man die Bilanzen punktetechnisch so vergleicht dann hätte man sich den Wechsel auch sparen können.Menschlich großer Unterschied aber beim Fußball zählen nur die Punkte.

    Ist das was Neues? Kommt mir sehr bekannt vor. Letztlich wurde es nach jeder Trainerentlassung tendenziell immer schlechter.


    Und solange Bader einen möglichen Trainernachfolger auswählt, sehe ich sowieso schwarz. Das Geld kann man sich sparen.

    „Früher war der FCK zu Hause eine Macht, das Anfeuern der Fans setzte in uns Energie frei. Heute sagt man, es verursacht bei den Spielern Druck. Druck hat ein Familienvater mit Frau und drei Kindern, der 2000€ im Monat nach Hause bringt. Lautern soll nicht belasten, sondern Lust machen!" (Martin Wagner, 20.07.2019)

  • In der PK sagt Hildmann dass der ein oder andere Spieler zuletzt verkrampft spielt. Nein das ist nicht verkrampft sondern einfach eine Null Bock Einstellung. Dann muss ich doch als Trainer reagieren und diese Spieler gar nicht mehr aufstellen!

    da dürfte es die ein oder andere "Einsatzgarantie" geben

    Negative Emotionen schreien uns an.

    Positive Gefühle flüstern nur.

  • Es ist doch verwunderlich, dass wir der einzige Verein sind, bei dem man in den letzten 10 bis 15 Jahren ab einer gewissen (geringen) Anzahl an Spielen immer sieht, dass der Wille, ein Spiel zu gewinnen, plötzlich komplett abgelegt wird und sowohl alle Trainer mehr und mehr Angsthasenfußball spielen lassen und man den Eindruck gewinnt, die Spieler verlieren absichtlich.

    Laufen da im Hintergrund Wetten? Man kann mir doch nicht erzählen, dass alle Spieler immer wieder nach 8 Wochen die Lust verlieren oder der Wettmafia zum Opfer fallen. Oder dass jeder noch so untalentierte Trainer hier anfangs etwas ändert, um anschließend immer zum Schlafwagenfußball zurückkehrt und immer falscher / später wechselt.

    Gibt es so etwas wie den FCK-Virus? Das ist mittlerweile nicht mehr erklärbar.

    Es kann bestimmt nicht sein, dass auch Hildmann den Spielern freiwillig vorgibt, bloß nicht anzugreifen und lustlos zu agieren. Man kann doch die Ergebnisse nach 30 Sekunden Spieldauer anhand der Körpersprache vorhersagen!

    Lautrer geben niemals auf - sie kämpfen!

  • Vor kurzem war ich auch noch der Meinung dass man noch Geduld mit dem Trainer haben sollte - trotz personell fragwürdiger Entscheidungen. Das gestern war aber wieder eine einzige Enttäuschung. Man hat das Gefühl Sascha wäre der einzige Beteiligte der gestern dem Spiel beiwohnte, der nicht gesehen hat dass Biankadi bewusst über die Rechte Flanke kam. Das war im Prinzip der gleiche Fehler von Frontzeck... und dass das so kommen musste hat auch nichts damit zu tun, dass man im Nachhinein Schlauer ist... es war vollkommen klar dass das die Schwachstelle ist und der gegnerische Trainer wundert sich wahrscheinlich noch immer wir leicht das war.. Man setzt einfach den besten und Flinkesten über rechts gegen Hainault und wartet einfach ab bis sich bei uns links Hinten kleinen Räume auftun... das sieht nicht nur so einfach aus . Nein Sascha das war einfach für den Gegner... wenn Hansa ein wenig konzentrier ist, dann geht das Ding locker 0:4 aus!

    Fußball bleibt nur dann Fußball, wenn der jeweilige Erfolg eines Vereines im direkten Zusammenhang mt dem Sportlichen und dem sportlich erwirtschafteten Erfolg des Vereines steht!
    ==> gegen den modernen Fußball.
    @BVB: Danke für Nichts! Der letzte Spieltag2012/2013 für immer eine Schande!