Vereinsvorstand gefunden: de Buhr und Buck in Gremium berufen

  • Diskussionsthema zum Artikel: Vereinsvorstand gefunden: de Buhr und Buck in Gremium berufen


    Vereinsvorstand gefunden: de Buhr und Buck in Gremium berufen

    Der 1. FC Kaiserslautern e.V. hat einen neuen Vorstand gefunden. Wilfried de Buhr wird demnach neuer Vorstandsvorsitzender, der ehemalige FCK Profi Andreas Buck komplettiert das Gremium.


    Die Suche hat ein Ende. Nachdem der frühere Vorsitzende Rainer Keßler im Dezember von seinem Amt abberufen und zuvor schon Michael Littig von seinem kommisarischen Amt zurückgetreten war, stand der 1. FC Kaiserslautern e.V. ohne Führung da. Jetzt hat der Aufsichtsrat zwei geeignete Kandidaten gefunden.


    Neuer Vorstandsvorsitzender wird der ehemalige Geschäftsführer und Aufsichtsrat des FCK, Wilfried de Buhr. Der 65-jährige war in mehreren Funktionen von 1995 bis 2005 beim FCK tätig.

    „Für mich schließt sich mit diesem Engagement ein Kreis, denn ich bin seit 1995, nicht nur aufgrund meiner langjährigen Freundschaft mit Norbert Thines, dem FCK und den Menschen in dieser Region eng verbunden. So bin ich auch bei all meinen beruflichen Stationen nach 1996 stets in der Region geblieben. Ich freue mich auf die anstehenden Aufgaben und auf die Zusammenarbeit mit meinem Vorstandskollegen Andreas Buck, dem Aufsichtsrat und der Geschäftsführung. Wir werden jetzt die Gespräche mit den Abteilungen, den Gremien und den Mitgliedern suchen. Für uns ist es wichtig, die dringend nötige Ruhe in den Verein zu bringen“, erklärt der neue Vorstandsvorsitzende de Buhr.


    Ihm zur Seite stehen wird Andreas Buck. Den Fans dürfte er vor allem als Spieler der legendären Meistermannschaft von 1998 in Erinnerung geblieben sein. "Ich freue mich auf die anstehenden Aufgaben und darauf, den FCK in dieser schwierigen Zeit zu unterstützen. Wer mich kennt, der weiß, dass ich diese Aufgabe mit viel Ehrlichkeit und Engagement angehen werde", so Andi Buck auf der FCK-Homepage.


    Auch der Aufsichtsratsvorsitzende Patrick Banf zeigte sich zufrieden:

    Wir freuen uns sehr darüber, nach den intensiven Gesprächen in den vergangenen Wochen zwei geeignete Kandidaten für den Vorstand des FCK gefunden zu haben, die über die notwendige Kompetenz und Persönlichkeit verfügen. Wilfried de Buhr bringt viel Erfahrung mit, kennt das Geschäft und die Position an der Spitze eines großen Traditionsvereins. Darüber hinaus sind wir sehr erfreut, mit Andreas Buck auch einen ehemaligen Spieler an Bord zu haben, der den FCK und die Menschen hier aus der Region kennt und seit seiner Spielerkarriere tief in der Pfalz verwurzelt ist“, so Banf über die Berufung des neuen Vorstands, in die auch Ehrenrat, Vereinsrat und die sportlichen Abteilungen eingebunden waren.


    Quelle: Treffpunkt Betze

    Quelle Bild: 1. FC Kaiserslautern



  • Ja dann bin ich auf das künftige Zusammenspiel mit AR und GF gespannt ;)

    "Die Menschen wissen im Moment nicht wohin mit ihrer Liebe. Sie möchten dafür wenigstens ab und zu ein Fußballküsschen bekommen. Dafür werden sie den Klub weiterhin unterstützen müssen, auch in holprigen Zeiten" !! (Marcel Reif, kicker, 10.10.16)

  • Mal ganz ehrlich, wen interessiert das eigentlich noch, wer die letzten paar Wochen Vorstandsvorsitzender ist? Wenn nicht bald ein Investor anklopft, der nicht von den Pfeifen da oben weggejagt wird, ist das doch alles uninteressanter als ein Sack Reis in China.

  • Mal ganz ehrlich, wen interessiert das eigentlich noch, wer die letzten paar Wochen Vorstandsvorsitzender ist? Wenn nicht bald ein Investor anklopft, der nicht von den Pfeifen da oben weggejagt wird, ist das doch alles uninteressanter als ein Sack Reis in China.

    Du würdest dir besser einen neuen Verein suchen und uns hier mit deinen Qualifizierten Aussagen in ruhe lassen.

    [align=center]:schal:Einmal Lautern immer Lautern :schal:

  • faxexxl, Du meintest "unqualifizierten" Aussagen, dem stimmen sicherlich nahezu alle zu !


    die entspr. Aussage ist eine Katastrophe u. eines FCK-Fans unwürdig !


    Dagegen ist jeder Stammtisch eine "Hochschule", gegen dieses Gefasel, ohne die geringste Substanz, einfach ein Aneinanderhängen von Unsinn !

    koha

  • faxexxl, Du meintest "unqualifizierten" Aussagen, dem stimmen sicherlich nahezu alle zu !


    die entspr. Aussage ist eine Katastrophe u. eines FCK-Fans unwürdig !


    Dagegen ist jeder Stammtisch eine "Hochschule", gegen dieses Gefasel, ohne die geringste Substanz, einfach ein Aneinanderhängen von Unsinn !

    Du hast natürlich Recht aber ich habe das bewusst so geschrieben.

    [align=center]:schal:Einmal Lautern immer Lautern :schal:

  • faxexxl, Du meintest "unqualifizierten" Aussagen, dem stimmen sicherlich nahezu alle zu !


    die entspr. Aussage ist eine Katastrophe u. eines FCK-Fans unwürdig !


    Dagegen ist jeder Stammtisch eine "Hochschule", gegen dieses Gefasel, ohne die geringste Substanz, einfach ein Aneinanderhängen von Unsinn !

    Wenn du damit Recht hättest, und die 12 Millionen, die in 4 Wochen noch jemand unterm Bett finden muss, mein Hirngespinst wären, wäre ich rundum glücklich. Ich sag dir aber, sei gewiss, die müssen bezahlt werden. Rechnungen wegwerfen und so tun, als gäbe es sie nicht, wird euch beiden dann auch nicht weiter helfen.

  • Machs dir doch einfach: Lass uns noch 4-5 Wochen sinnieren und über und mit dem FCK diskutieren und dann kannst du dich hier in deiner Vorhersage sonnen.

    Nach über 12-jähriger Zugehörigkeit und zwischenzeitlicher Moderatorentätigkeit habe ich mich dazu entschlossen, wieder ein "ganz normaler" Teilnehmer des Forums zu sein. Einhergehend mit diesem neuen und endgültigen Abschnitt wurde auch der Wechsel vollzogen, aus canelon wird einfach nur Sebastian - ich schreibe nicht mehr unter einem Pseudonym.

  • darum muss auch ne satzungsänderung her.diese positionen,müssen von der mitgliederversammlung

    bestimmt werden und nicht vom aufsichtsrat.

    du hast recht. 2 Jahre hat man an der Ausgliederung gearbeitet und trotzdem hat man nicht gescheites hinbekommen.