Pokalsensation: Spiel, Satz und Sieg - FCK gewinnt 2:0

  • Diskussionsthema zum Artikel: Pokalsensation: Spiel, Satz und Sieg - FCK gewinnt 2:0


    Pokalsensation: Spiel, Satz und Sieg - FCK gewinnt 2:0



    Derbysieger hey, hey! Auch heute schreibt der Pokal seine eigene Gesetze! Vor über 40.000 Zuschauern schlugen die Roten Teufel die Mainzer mit 2:0.


    40.694 Zuschauern sahen ein packendes und intensives Rheinland-Pfalz Derby im DFB-Pokal, welches der FCK dank eines Elfmeters durch Manfred Starke und einem späten Treffer durch Florian Pick mit 2:0 gewann und damit in die nächste DFB-Pokal Runde einzieht.


    FCK Trainer Sascha Hildmann stellte im Vergleich zur ersten Saisonniederlage letzte Woche in Münster lediglich auf einer Position um, für Gino Fechner rückte der wiedergenesene Christian Kühlwetter in die Startelf. Erstmals mit im Kader dabei war auch Neuzugang Simon Skarlatidis nach seiner überstandenen Verletzung.

    Mainz am Drücker – FCK mit Wille und Leidenschaft

    Von Beginn an zeigte der FCK eine couragierte Leistung und versuchte das Aufbauspiel der Mainzer mit einem frühen Pressing zu unterbinden. Vor allem in den Zweikämpfen zeigten sich die Roten Teufel äußerst bissig und robust. Die Gäste aus Mainz hatten wie erwartet mehr Ballbesitz und kamen zu erste Halbchancen. Mit zunehmender Spieldauer wurde der Druck der Gäste aber immer größer und Lennart Grill musste das ein oder andere Mal in höchster Not klären. So musste er beispielsweise in der Minute einen Schuss von Quaison


    Nach einer knappen halben Stunde schaffte es der FCK endlich für Entlastung zu sorgen und konnte nun auch erste Möglichkeiten verbuchen, jedoch ohne dabei gefährlich zu sein. Das Spiel wurde nun deutlich ausgeglichener und beide Mannschaften schenkten sich gerade in den Zweikämpfen nur wenig. Die größte Chance für den FCK hatte Timmy Thiele kurz vor der Pause, dessen Schuss wurde aber in letzter Sekunde geblockt. Mit einem torlosen Remis endete schließlich der erste Durchgang.

    Starke trifft vom Punkt – Pick sorgt für die Entscheidung

    Und auch in der zweiten Halbzeit versuchte der FCK aus einer kompakten Defensive immer wieder für gefährliche Umschaltmomente zu sorgen, wenn auch oftmals der finale Pass fehlte. Beide Mannschaften kamen nun zu Möglichkeiten ohne dabei den jeweiligen Torhüter vor große Probleme zu stellen. In der 61. Spielminute setzte sich Timmy Thiele auf der linken Seite stark gegen Stefan Bell durch, der Mainzer Verteidiger konnte den Angreifer nur noch mit einem Foul im Strafraum stoppen. Den fälligen Foulelfmeter verwandelte Manfred Starke etwas glücklich zur 1:0 Führung.


    Nach dem Treffer drängten die Gäste auf den Ausgleich, doch die Roten Teufel verteidigten aufopferungsvoll und hielten die 05er vom eigenen Tor fern. In der Offensive setzte der FCK nun immer wieder Akzente und beschäftigte die Hintermannschaft der Mainzer, jedoch ohne nennenswerte Torabschlüsse. Kurz vor Ende wurde es dann doch nochmal brenzlig für den FCK, als gleich zwei Stürmer der Mainzer an einer Flanke vorbei grätschten. Im direkten Gegenzug sorgte Florian Pick nach einem Konter für das 2:0 und löste für den FCK endgültig das Ticket für die nächste Pokal Runde.

    1. FC Kaiserslautern - Mainz 05 2:0 (0:0)


    Kaiserslautern: Grill - Hercher, Matuwila, Sickinger, Schad - Bachmann, Starke ('87 Fechner), Pick ('90 Kraus), Hemlein ('58 Skarlatidis) - Kühlwetter, Thiele


    Mainz: Müller - Aaron, Bell ('67 St. Juste), Niakhate, Brosinski – Fernandes Ribeiro, Boëtius, Latza ('64 Maxim), Baku ('75 Burkardt) – Quaison, Onisiwo


    Tore:

    1:0 Manfred Starke (61. Minute)

    2:0 Florian Pick (90. Minute)


    Kartenvergabe:

    Gelb: Matuwila, Hildmann, Hemlein, Sickinger, Pick - Onisiwo, Latza, Bell

    Rot: -


    Zuschauer:

    40.694


    Quelle: Treffpunkt Betze


    __________

    "Einfach geil": Der Betze feiert Pokalsieg gegen Mainz



    „Das war Betze!". Die Roten Teufel haben mit dem 2:0 Pokalsieg gegen Mainz eine echte Überraschung eingefahren. Voll des Lobes zeigten sich auch alle Beteiligten nach dem Spiel.

    Die Roten Teufel haben das heutige Derby am Ende verdient gewonnen. Und seit Jahren hat der Betze mal wieder richtig gebebt. Dementsprechend glücklich zeigten sich die Akteure des FCK nach Spielende.


    Nach den unglücklichen Ergebnissen in den vergangenen Wochen fiel den meisten FCK-Spielern ein Stein vom Herzen. So wie Carlo Sickinger: „Wir haben bisher gute Leistungen gebracht und wollten uns unbedingt im Derby vor dieser Kulisse beweisen, zum Glück hat es funktioniert.“


    Dabei lief es am Anfang alles andere als optimal für den FCK. „Die Mainzer haben natürlich als Bundesligist viel Druck ausgeübt. Wir haben die Phase gut überstanden und sind dann immer besser ins Spiel gekommen“, analysiert Sascha Hildmann die erste halbe Stunde. Ähnlich sah es auch Kapitän Christoph Hemlein: „Ja, Mainz hatte mehr Ballbesitz, aber davon kannst du dir nichts kaufen. Wir haben ziemlich gut dagegen gehalten“.


    Als möglichen Knackpunkt des Spiels nannte Carlo Sickinger den Elfmeter und fügte scherzhaft hinzu: „Wenn der Elfmeter so rein geht, dann kann man nur gewinnen“.

    Hildmann lobt komplettes Team

    Die Jungs haben heute einen klasse Job gemacht. Mentalität, Leidenschaft und Bereitschaft, alles hat heute gestimmt und da möchte ich heute auch keinen herausheben, die gesamte Mannschaft war top“, so Trainer Sascha Hildmann auf der anschließenden Pressekonferenz.


    Aber nicht nur der Trainer fand positive Worte für sein Team, Hemlein fand: „Heute haben wir uns in jeden Ball rein geworfen und alles gegeben. Das war schon stark“. Der Captain ergänzte und gab sich optimistisch: „Wenn wir so weiterspielen, werden wir einige Spiele gewinnen“.


    Sein Trainer merkte aber noch an: „Das war heute ein ganz anderer Gegner, natürlich ist es manchmal einfacher als Underdog. Dennoch müssen diese Leistung jetzt erstmal wieder bestätigen“.

    Mannschaft von den Zuschauern begeistert: „Einfach geil!“

    Besonders angetan zeigten sich die Spieler von der Stimmung im Stadion und von der Unterstützung der Fans. Elfmeterschütze Manfred Starke war voll des Lobes: „Es war so laut. Es ist richtig brutal, wenn man sieht was hier in Kaiserslautern mit den Fans im Rücken möglich ist. Wir versuchen den Fans auch immer etwas zurückzugeben, vielleicht auch wieder gegen Braunschweig“.


    Ich habe in den letzten Jahren viele Spiele des FCKs gesehen, das können sie mir glauben, aber so was wie heute war schon einzigartig. Das war Betze“,schwärmte Cheftrainer Hildmann über die Unterstützung der Fans.


    Auch der laufstarke Christian Kühlwetter war voll des Lobes: „Man hat heute wieder gesehen was hier los ist, wenn wir die Fans mitnehmen, dass ist schon unglaublich“.

    „Egal wer jetzt kommt“

    Einen Wunschgegner für die nächste Pokalrunde wollte keiner der Derbyhelden offen kommunizieren. Christian Kühlwetter gab sich dennoch kämpferisch: „Wir sind erst einmal froh in der 2. Runde zu sein. Der Rest ist uns im Moment noch egal. Hauptsache wir haben hier wieder ein volles Haus. Dann werden wir sehen was möglich ist. Egal wer jetzt auch kommt“.


    Quelle: Treffpunkt Betze

  • Sie haben heute deutlich gezeigt, dass sie es können. Jetzt müssen sie es in die Liga übertragen.

    „Früher war der FCK zu Hause eine Macht, das Anfeuern der Fans setzte in uns Energie frei. Heute sagt man, es verursacht bei den Spielern Druck. Druck hat ein Familienvater mit Frau und drei Kindern, der 2000€ im Monat nach Hause bringt. Lautern soll nicht belasten, sondern Lust machen!" (Martin Wagner, 20.07.2019)

  • Wir sind die Lautrer, wir hassen Mainz, in unsrem Land sind WIR die NUMMER 1 !!!!

    Bist du nicht auch der Meinung,daß haß im Sport nichts zu suchen hat? Eine gesunde Rivalität ist ja noch in Ordnung.Die Mainzer lieben ihren Verein genauso wie wir unseren.ich frage mich echt,wo da der Haß herkommt.

    Und das mit der NUMMER 1 lassen wir auch mal dahingestellt.Wo spielt MAinz noch mal,und wo spielen wir:gruebel:

    Wer die Schorle nicht ehrt,ist des Rausches nicht wert!

  • So ein Spiel kann eine ganze Saison befeuern. Ein großartiger Kampf, die Mainzer jammern über die große Härte....wir müssen also alles richtig gemacht haben.

    Hildmann merkt man an der Seite die ganze Zeit den Fan an, ich mag den. Rauf, runter, als ob er in der West stünde.

    Ein absoluter Feiertag.

  • Bist du nicht auch der Meinung,daß haß im Sport nichts zu suchen hat?

    Ja bin ich. Sorry, da ging der Gaul mir mir durch. Freue mich einfach riesig aber bin auch etwas schadenfroh das wir den Mainzern eins reinwürgen konnten, gerade auf Hinsicht auf ein gewisses Pokalspiel im Elfmeterschiessen gegen just diesen Verein.

  • Einfach geil und 2006 ist jetzt auch etwas egalisiert. Damit habe ich niiiiiemals gerechnet. Das war heute eine geile Kombi zwischen Fans und Mannschaft. Gefightet bis zum Ende.

    Der 11er also mehr Dusel geht da nicht. Unglaublich.

    Vor allem in HZ 2 haben wir Mainz ganz gut im Griff gehabt. Da muss man auch sagen dass sie es nicht verdient haben.

    Skarlatidis Pick könnte eine starke Flügelzange werden. Leider fehlt da noch ein konsequenter Verwerter. Ob Thiele konstant wird...schwer dran zu glauben. Abwarten was der neue kann wenn er wieder fit ist.

    Jeder Traum geht mal zu Ende,
    nur WIR warten auf die Wende....

  • Hab leider nur die zweite Halbzeit gesehen. Die erste im Stream gehört. Diese Mannschaft ist gut genug um in Liga drei vorne mitzumischen. Vorausgesetzt wir bleiben von schwereren Verletzungen verschont. Und im Sturm haben wir noch Alternativen. Mit Bjarnason haben wir noch nen guten Abnehmer für Standards. Hoffentlich wird der schnell fit.

    Starkes Spiel heute vom Team. Und an alle Hemlein Kritiker : Er hat nach seiner Auswechslung an der Seitenlinie gezeigt, warum er dieses standing bei Mannschaft und Trainer hat.

    Optimismus ist ein Schlüsselfaktor der Resilienz

  • Gut so, der Sieg war für die Moral auf jeden Fall wichtig. Man kann also doch wichtige Partien gewinnen.

    Das gilt es mitzunehmen jetzt mit breiter Brust in der Liga aufzulaufen und die verlorenen Punkte zu holen!

    Marcel Reif: "Im Fußball ist es, zumindest bei mir, anders als in der Liebe: Man verliebt sich einmal - und diese Liebe hält. Um wen ich weine? Um den Verein meiner Kindheit, meiner Jugend, meines Lebens, um den 1. FC Kaiserslautern."

  • endlich mal wieder ein befreiter jubel ,den das ganze haus hören konnte


    wenn dir ein gegner individuell überlegen ist,kannst du ihn nur mit diesen mitteln schlagen

    wie wir es heute getan haben.bis auf die ersten 20 min als der respekt noch da war,gibts heute

    absolut nix zu meckern.jeder hat seine angedachte rolle erfüllt und so auch mainz den zahn

    gezogen.


    diese power und die energie aus diesem erfolgserlebnis mit in die runde nehmen und die truppe

    kann noch viel erreichen.

  • Es wird natürlich noch den ein oder anderen Rückschlag geben. Aber lasst die Jungs Fussball spielen. Dass sie es können, haben sie (nicht nur) heute gezeigt. Mittlerweile haben sie wohl auch begriffen, was es heisst dieses Trikot zu tragen. Heute war keiner dabei, der das nicht verdient hätte.

    Optimismus ist ein Schlüsselfaktor der Resilienz

  • Bin echt total überrascht und freue mich über den Sieg und das Weiterkommen in die nächste Runde. Ich hoffe dass der Sieg die Mannschaft für die weiteren Spiele beflügelt. Nächste Woche gegen Braunschweig wird sauschwer.

  • Und das mit der NUMMER 1 lassen wir auch mal dahingestellt.Wo spielt MAinz noch mal,und wo spielen wir :gruebel:

    Ich biege diese Frage jetzt mal:


    Bei allen Wettbewerben, die vom DFB ausgetragen werden, sind wir die Nummer 1 im Land!

    Wer die Menschlichkeit vergisst, weil man anderer Meinung ist, der schlägt der Freiheit ins Gesicht.

  • Zurück vom Betze. Viel gibt es nicht zu sagen nur das ich heute unheimlich stolz auf unsere Mannschaft bin.

    Der Sieg war aufgrund der kämpferischen Leistung absolut verdient.

    Die Stimmung in der West war bombastisch.

    Jetzt gehe ich noch ein bisschen feiern da kommt so ein "Knoppfest" gerade recht.

    Wir kommen wieder!
    :schild:

  • Respekt! Mit diesem Sieg habe ich wirklich nicht gerechnet. Glückwunsch an die Mannschaft und den Trainer des FCK!

    Der oben stehende Post stellt lediglich meine persönliche Meinung, bzw. Einschätzung dar. Er soll keinesfalls eine absolute Richtigkeit meiner Meinung, bzw. Einschätzung darstellen.



    .

    R.I.P.

    Der 1. FCK - von gewählten Vertretern verraten für ein paar Euro!


    16. Mai 2019

  • Endlich wieder gute Laune

    :schild: Eine Liebe ein Leben lang :schal:
    „Großer FCK deine Lieder singen wir voller Liebe wieder, wir stehen zu dir bis zum Tod, unsere Farben sind Weiß und Rot.“