Von Abbrüchen bis zu Gehältern: Der Fußball in Zeiten von Corona

  • Ist ja schon mal ein Schritt in die richtige Richtung!

    "Die Menschen wissen im Moment nicht wohin mit ihrer Liebe. Sie möchten dafür wenigstens ab und zu ein Fußballküsschen bekommen. Dafür werden sie den Klub weiterhin unterstützen müssen, auch in holprigen Zeiten" !! (Marcel Reif, kicker, 10.10.16)

  • Noch nicht genug aber auf jeden Fall besser als stur auf seine Bezüge zu pochen und die Gesamtlage zu ignorieren. Denke das keiner um sein Schnitzel auf dem Teller fürchten braucht! Wenn man geben kann ohne Einschnitte machen zu müssen (und einen paar Millionen Euro sehe ich in dieser Krise nicht als Einschnitt) soll man geben. Wenn ich von meinen 900 Euro geben kann können Millionäre das auch!

  • Wirtschaftsunternehmen Fußballverein.

    Unter normalen Umständen ja! Keine Frage!

    Die angestrebte Lösung der Geisterspiele, wem bringt das was? Werbe- und Übertragungsrechte. Und weiter?

    Das, was da normalerweise alles dranhängt

    (Essen, Trinken, Merchandising, die lokale Wirtschaft, die Presse, das ganze Drumherum) fällt doch alles flach, ist doch nur mit zahlungskräftigem Publikum sinnvoll. Und das geht eben nicht.

    Warum drängt man unbedingt auf diese Geisterspiele?

    In meinem Augen nicht vertretbar.

    Wenn es zum Politikum wird, erst recht nicht.

    Es werden so vielen Unternehmen auf der Stecke bleiben, dass das ganze noch einen Beigeschmack bekommen wird.

  • Currywurst

    Und das ist auch der Grund warum ich diese Wiedereröffnungsdiskussionen und den Eiertanz darum so verurteile.


    Es kann derzeit keine Lösung sein den Spielbetrieb fortzusetzen. Und das Opfer wegbrechender Einnahmen muss jeder bringen.


    Von meinen paar Euro fehlen mir derzeit rund 150. Es ist nun mal so und ich kann keinen dafür verurteilen. Jeder muss zurückstecken und Rücksicht nehmen. Ob einem das nun passt oder nicht.


    Es ist für ein höheres Ziel. Es geht um mehr als um Unternehmenszahlen. Und ja da gibt es Opfer. Genauso unverantwortlich aber wie einen Normalbetrieb zu fordern wäre es in Kauf zu nehmen das aus wirtschaftlichen Gründen auf die Sicherheit zu verzichten. Wir sprechen hier wohlgemerkt nicht von systemrelevanten Einrichtungen.


    Alle Kräfte werden gebündelt um das am Laufen zu halten was für das Leben notwendig ist. Wir haben keine gewöhnliche Zeit. Das muss man sich immer und immer wieder klar machen.


    Und etwas Bodenständigkeit tut gerade jenen gut die dachten es geht alles auf einer endlosen Welle weiter nach oben.


    Nicht erst Corona sollte uns zum Nachdenken über unsere Ansichten bewegen. Unsere Zeit ist allgemein sehr schnelllebig und von Zahlen abhängig geworden.


    Der Mensch gehört wieder in den Vordergrund gerückt. Märkte, Unternehmen und Zahlen kann man wieder aufbauen und sie werden wieder aufgebaut. Und ein Millionenspiel Fussball ist in dieser Zeit in der Fortführung an Kroteske nicht zu toppen.

  • Die erste Liga lebt zu einem sehr großen Teil , dem überwiegenden Teil, von Sportvermarkung , Fernsehgeldern und Trikotsponsoring, nicht von Bratwurstverkäufen im Stadion. Online wird mehr Merchandising umgesetzt als an Spieltagen in Fanshops.


    Das war auch vor Corona so, und wird auch nach Corona so sein.

    Deswegen kann ich die Pläne auch vor leeren Rängen weiterzuspielen sehr gut verstehen, und ja, ich würde es auch begrüßen.

    Geisterspielübertragungen sind grenzwertig, habe mir Gladbach-Köln angesehen, aber besser als nichts. Ich habe keinen Bock mehr mir 24 Stunden lang Corona TV anzusehen und würde mich über die Abwechslung sehr freuen.


    Die 3. Liga hingegen ist auf die Peanuts von magentaTV auch angewiesen, aber hier spielen Zuschauereinnahmen, Umsätze am Spieltag eine ganz andere Rolle.

    Das der FCK in Sachen Merchandising deutlich mehr Einnahmen generieren könnte steht auf einem anderen Blatt.

    Diese Coronamasken z.B waren im Nu ausverkauft, hier war man auf den zu erwartenden Ansturm nicht vorbereitet (ähnlich Nike Trikots in XL and 2 XL) .

  • Security Services

    Merchandising (Gerade über die neuen Vertriebswege, gerade weil es neue Produkte so perfekt in eine reine TV Übertragung integrieren lässt )

    damit die Zulieferbetrieb, das produzierende Gewerbe für die Artikel, Das Geld durch Bandenwerbung und TV Übertragung. Durch die freie Fläche im Stadion sogar NOCH mehr Vermarktungs und Kommunikationsmöglichkeiten.

    Da geht über den Fußball als Vermittler sogar noch mehr indem man auf soziale Projekte hinweist die gerade jetzt jeden Euro brauchen: Die tafel Dortmund braucht Euch jetzt oder etc etc etc.


    Presse Funk und fernsehen haben sogar NOCH mehr Aufmerksamkeit, die Bundesliga kann weltweites Modell und Vorreiter sein wie man einen Verantwortungsvollen ersten Schritt in die Wiederaufnahme von Veranstaltungen schafft.


    Wenn einer der Jungs vom Ethikrat das befürwortet, wenn der Gouverneur von New Work die Baseballsaison nicht abschreibt und aufruft kreativ zu sein um LÖSUNGEN zu finden um WEGE zu finden dann kann ich nur müde lächeln über die Menschen ohne den Willen eines Blickes in den Gesamtkontext.


    Von Steuereffekten der ganzen Sache, von den psychologischen Effekten der ganzen Sache einmal abgesehen. Aber wer immer nur den Tellerrand begötzt.....

    So schön wie früher wirds nie werden, das gibt die Zukunft so nicht her...

  • Die angestrebte Lösung der Geisterspiele, wem bringt das was? Werbe- und Übertragungsrechte. Und weiter?

    Das, was da normalerweise alles dranhängt

    (Essen, Trinken, Merchandising, die lokale Wirtschaft, die Presse, das ganze Drumherum) fällt doch alles flach, ist doch nur mit zahlungskräftigem Publikum sinnvoll. Und das geht eben nicht.

    Warum drängt man unbedingt auf diese Geisterspiele?


    Es stimmt, dass viel von dem, was normalerweise bei einem Fussballspiel umgesetzt wird, bei einem Geisterspiel keine Relevanz hat. Aber eben nicht alles. Und es geht ja darum den freien Fall (nicht nur im Fussball) zu stoppen, indem man Kompromisse findet und somit Menschen ermöglicht ihrer Arbeit mehr oder weniger normal nachzugehen. Wenn man mit Geisterspielen Einnahmen durch Werbe- und Übertragungsrechte generieren kann (man ist ja schon mit Sky in Verhandlungen), dann geht es nicht darum, dass ein Marco Reus oder wer auch immer seine Millionen bekommt, sondern dass die Vereine nicht pleite gehen und damit die Arbeitsplätze und Strukturen verloren gehen, die da dran hängen. Ohne Einnahmequelle wird kein Verein ewig überleben können, genauso wenig wie andere Wirtschaftsunternehmen. Nebenbei sichert man auch die Arbeitsplätze derer, die regelmäßig über den Fussball berichten und die Übertragungen durchführen (vor Ort, im Studio, usw).


    Mal eine Parallele zum eSport. Der kommt ja aus einer ganz anderen Ecke, aber auch da gibts mittlerweile sowohl Großveranstaltungen mit tausenden Leuten und auch Übertragungen (allerdings idR übers Internet statt den TV) mit tausenden bis Millionen Zuschauer. Diese ganze Branche ist aber ohne die Live-Events in Hallen/Stadien groß geworden und hat dementsprechend jetzt auch weniger Probleme mit der aktuellen Situation. Da läuft einfach extrem viel über Werbung/Werbe-Partner, die sich aufgrund der Online-Übertragung ja auch weiterhin sicher sein können, dass die Wettbewerbe ausgetragen werden. Vermutlich steigen die Zuschauerzahlen in dieser Sparte gerade auch, da die Leute ja mehr daheim sind. Das könnte sich der Fussball auch zunutze machen, ich bin mir sicher, dass genügend Interesse da ist.

  • Was wird denn da vermarktet und wer profitiert davon. Und warum muss das ausgerechnet jetzt über Banden im Fussball passieren. Der ganze Profisport ist doch seit langem von Schmutz und Dreck durchtränkt, menschlich, ethisch, moralisch. Da wird um Summen geschachert das jedem verantwortungsvollen Unternehmer mit etwas klarem Verstand schwindelig wird. Da existieren doch keine Gegenwerte mehr. Von wegen Tellerrand. Der Tellerrand ist doch so hoch gemauert worden das der Blick darüber schon als Spinnerei und nicht salonfähig zählt. Die Akzeptanz für solch Gebahren tendiert bei mir gegen Null. Ist es nicht so das die die das größte Stück vom Kuchen besitzen noch das Meiste bekommen?


    Presse, Funk und Fernsehen haben sich doch über Gebühren und Werbeeinahmen im Laufe der Jahre so fett gefressen das man sie nur noch durch die Luxusmeilen der Welt rollen sah. Ist es nicht so? Ist es nicht so...


    Der Tellerrand besteht aus Milliardenhohen Mauern auf deren Zinnen die Elite sitzt und uns erzählen möchte auf was wir zu verzichten hätten. Fuck it.


    Die die am meisten haben geben am wenigsten. Nachweislich. Und spar dir die Forderung nach Fakten. Die Verteilung des Vermögens der Welt spricht so deutlich das man schon den Wald vor lauter Bäumen nicht sehen würde oder wenn man blind wäre den Geruch nicht wahr nehmen könnte.


    Fussball ein Sport des Volkes. Genauso wie der Baseball in Übersee. Am Arsch. Corona macht mehr als deutlich und noch mehr als je zuvor wie gewaltig die gesellschaftliche Schieflage sich auftürmt. Und dennoch schafft man es immer noch beharrlich darüber weg zu sehen...


    Der Tellerrand ist eben hoch, sehr hoch geworden. Und das ist absichtlich so gemacht.


    An Lösungen ist doch niemand interessiert wie man sieht. Man möchte schnellstmöglichst weiter machen wie bisher. Schuss eben nicht gehört.

  • Zu viele Firmen, zu viele Menschen, die massiv unter der Pandemie und den damit verbundenen Maßnahmen leiden.

    Der Fussball wird mit den Geisterspielen künstlich am Leben gehalten, weil er (auch) eine starke Lobby besitzt.

    Wenn man dieses Ereignis umsetzt, kann man auch Unternehmen unter Auflagen öffen, an denen die viel mehr Menschen einen wirtschaftlichen Nutzen haben.

    Vielleicht liege ich auch völlig falsch.

  • Ein paar wenige Fussballbonzen können sich weiter ihren Sack vollstopfen und die chinesische Wettmafia ist ebenfalls daran interessiert das es weiter geht. So sieht es aus Currywurst. Geld regiert die Welt. Und Corona offenbart die traurige Faktenlage wieder einmal mehr.


    Und wer tut am meisten, wer hilft am Meisten. Jene die sowieso schon unten stehen, am wenigsten haben. Denn sie wissen was es bedeutet zu kämpfen. Tag für Tag. Das die Miete bezahlt ist, die Kinder ihre Schulbücher haben, das Auto getankt ist...


    Und nicht wenige wollen sich jetzt als Wohltäter geben. Und wieviel kommt bei denen an die es wirklich brauchen. Da wird gespart wo es geht! Aber der Fussball muss Leben. Die armen Manager. Mir kommen die Tränen!

  • Wenn einer der Jungs vom Ethikrat das befürwortet,

    Der Ethikrat hat eine so hohe Ethik und Maßstäbe da kann ich Gottlob nicht mithalten.


    Deutschland hat auch so ein Ding. Eltern müssen sich halt organisieren damit sie die Schulbücher zusammen bekommen. Gibt da so Börsen. Und der Herr Hans der im 2. Weltkrieg als Einzigstes den Beschuss des Lazarettschiffs überlebt hat und nach 48 Stunden aus dem Wasser vor Sizilien gefischt wurde und seitdem weder laufen noch richtig greifen kann wartet mit 90 noch auf die höchste Pflegestufe. Meine Bekannte arbeitet sich mit ihrer Kollegin im Altenheim den Arsch ab. Überstunden ohne Ende für unsere Senioren. Man redet jetzt darüber das sie mehr bekommen sollten. Zusammen mit anderen Menschen im Pflegeberuf. Halt jetzt. Ist ja Corona.


    Ist aber natürlich jetzt unethisch wenn man anfängt diese endlose Kiste abzuarbeiten und nicht dem Fussball den Vorang zu geben. Da besteht höööögschder Handlungsbedarf.


    Jo. Brauch man eigentlich nichts mehr sagen.

  • Die die am meisten haben geben am wenigsten. Nachweislich. Und spar dir die Forderung nach Fakten. Die Verteilung des Vermögens der Welt spricht so deutlich das man schon den Wald vor lauter Bäumen nicht sehen würde oder wenn man blind wäre den Geruch nicht wahr nehmen könnte.


    Also weil das Geld ungleich verteilt ist, ist es nachgewiesen, dass die reichsten am wenigsten geben? Eines solltest du verstehen, viele dieser Menschen verdienen sich ihr Geld ehrlich und das System gibt es her. Ich habe aber entgegen deiner Aussage durchaus schon gehört, dass die Gutverdiener mehr zurückstecken. Da hat beispielsweise Ostalb-Devil von seinem Unternehmen erzählt, kannst du hier nachlesen. Wenn ich das jetzt mit dem vergleiche was du über deine persönlichen Einbußen geschrieben hast, dann muss ich feststellen, dass sowohl er, wie auch die Top-Manager seiner Firma absolut und relativ zu ihrem Einkommen auf mehr verzichten müssen als du.


    An Lösungen ist doch niemand interessiert wie man sieht. Man möchte schnellstmöglichst weiter machen wie bisher. Schuss eben nicht gehört.


    Eben nicht! Oder wieviele Geisterspiele hatten wir bis dato in dieser Saison? Es geht um den Weg zurück zur Normalität und den wollen wir doch in allen Lebensbereichen. Und dafür benötigt es Lösungen für jetzt, daran arbeiten sie.


    Man redet jetzt darüber das sie mehr bekommen sollten. Zusammen mit anderen Menschen im Pflegeberuf. Halt jetzt. Ist ja Corona.


    Ist aber natürlich jetzt unethisch wenn man anfängt diese endlose Kiste abzuarbeiten und nicht dem Fussball den Vorang zu geben. Da besteht höööögschder Handlungsbedarf.

    Ja sicher läuft einiges falsch. Wobei es nicht ganz richtig ist, dass davor nicht darüber gesprochen wurde. Tatsächlich wurde gerade Spahn schon sehr viel damit konfrontiert. Aber nur weil man über Fussball redet, heißt das ja nicht, dass man nicht über anderes redet? Die ganze Situation ist sehr vielschichtig und außerhalb von Fussballforen oder Sportmagazinen nehme ich andere Probleme in der öffentlichen Diskussion als deutlich präsenter wahr.

  • Fast hab ich Spaß dran so zwei sich in Tränen ergießende und Null produktiven Inhalt liefernde Trauerklampfen zu lesen. Ihr zeigt eigentlich was positives. Jeder der gerade den Arsch hockriegt und querdenkt, nach Lösungen sucht und auch mal nen Schritt weiter denkt ist eben genau diesen Schritt weiter.

    Deswegen seid Ihr keine Unternehmer, keine Startupgründer, keine relevante Größe in dieser Zeit....


    Edit: Gonzo hat deutlich mehr Geduld und hebt es heraus. Aber Eulen nach Athen tragen ist mühsam.

    So schön wie früher wirds nie werden, das gibt die Zukunft so nicht her...

  • Es geht doch nicht ums "Arschhochkriegen" oder ums "Querdenken".

    Nicht mein Problem, wenn Du das inhaltlich nicht verstanden hast.

    Aber Hauptsache mal ne Beleidigung raushauen. So Typen kann ich leiden.

    Aufgrund eines Beitrags, der nicht der eigenen Auffassung entspricht, sich so ein persönliches Urteil zu erlauben.

  • Ich ärgere mich schon wieder, hier überhaupt was geschrieben zu haben.

    3. Liga ist halt Scheiße!


    Da ich aber auch keinen Bock auf Streitigkeiten habe, sag ich mal:

    Jeder hat so seine Meinung. :bier:

  • keine relevante Größe in dieser Zeit....

    Und genau darin liegt der große Unterschied zwischen Menschen die Wert auf so etwas legen und mir. Ich möchte es besser machen. Erstmal bei mir und dann vielleicht soweit möglich bei anderen. Was relevant ist hat man mir schon damals versucht zu erläutern. Nun, ich wurde all das nicht was diese Menschen sich erhofft haben. Und das macht mich schon ein Stück weit stolz.


    Lieber Maggo ich danke dir für das Kompliment. Denn genau das sind diese Aussagen in dem Kontext für mich. Ich habe mittlerweile eine starke Persönlichkeit. Und niemand wird es mir mies machen. Ich gehe meinen Weg. Und den finde ich saugut.


    Wir werden immer in verschiedenen Welten leben. Aber keine ist "besser" als die andere. Sie sind anders und jeder muss darin zurechtkommen. Auf seine Weise.

  • Also weil das Geld ungleich verteilt ist, ist es nachgewiesen, dass die reichsten am wenigsten geben?

    Das Allein kann kein Nachweis sein aber es ist bei einer Weltbevölkerung von ca. 8 Mrd Individuen kein ganz irrelvanter Indikator.


    ? Eines solltest du verstehen, viele dieser Menschen verdienen sich ihr Geld ehrlich und das System gibt es her.

    Menschen die sich ihr Geld ehrlich verdient haben. Nun, gehen wir davon aus sie haben es sich ehrlich verdient und sehen es nicht nur so weil es eben so gut zu ihrer Lebensmaxime passt: Das ist ja in Ordnung und jene sind es auch die noch am ehesten an andere denken weil sie wissen das man nichts im Leben einfach so geschenkt bekommt, ABER:


    Nur weil das System es hergibt muss es ja keine richtige Sache sein. Ich weiss, das wolltest du nicht sagen. Sollte nur ein kleiner Denkanstoss sein, denn dieses System gibt wie wir wissen vieles her... auch Korruption und Kriminalität in ungeahnten Dimensionen.


    Ich habe aber entgegen deiner Aussage durchaus schon gehört, dass die Gutverdiener mehr zurückstecken.

    Es ist halt schon ein Unterschied ob man als Normalverdiener zurücksteckt oder jemand zurücksteckt in einer Dimension die andere nicht annähernd als Gesamtvolumina besitzen. Das Geld ist ungerecht und leider nicht immer so verteilt wie es sich geziemen würde für eine Gesellschaft die sich modern und sozial nennt. Das Einer mehr hat als der Andere, alles ok. Aber Augenmaß und Realitätssinn sind vielerorts verloren gegangen. In Deutschland gibt es eine Schere die beschämend ist für ein Land das sich in vielem als Vorreiter sieht. Dieses Land wurde gerügt von der Menschensrechtskomission der Vereinten Nationen - und das wegen internen Vorgängen. Also sprich wegen der Verfahrensweise mit Bürgern dieses Landes.


    Oh nein, es ist beleibe nicht so einfach und endgütlig wie sich das manche gerne machen.


    Eben nicht! Oder wieviele Geisterspiele hatten wir bis dato in dieser Saison?

    Allein das man über diese Art der Austragung von Spielen redet. Krass! Als hätte man keine brennenderen, ernsthafteren Probleme. Man sieht wieder einmal in welchen Sphären manche da schweben. Überall, aber nicht im Leben, nicht in der Realität.


    Ja sicher läuft einiges falsch.

    Da werden wir diesen Monat nicht mehr fertig wenn ich nur eine kleine Liste der Dinge aufschreiben würde die Deutschland versaubeutelt hat und mit einem Handstreich beenden könnte. Aber man will es nicht. Ganz einfach schlichtweg nicht gewollt. Es geht um Macht, es geht um Kontrolle, es geht um Eitelkeiten. Und in diesem Punkt hat unser Land, seine Bürger und seine politischen Vertreter noch Hausaufgaben zu machen bis zum Sankt Nimmerleinstag.


    Man ist ja teils schon gar nicht mehr mündig weil man wie ein Schäfchen dem Strom folgt.

  • Und trotzdem wissen wir alle, wie es kommen wird. Der Fussball wird weitergehen. Oder macht die Mafia Coronapause?


    Eben erst mitbekommen, dass der Prozeß wegen der dubiosen Zahlungen beim Sommermärchen eingestellt wurde, weil dank Corona die Verjährungsfristen überschritten wurden. Zum Glück können Gerichte nicht ohne die Menschenmassen arbeiten, die täglich die Gerichtssäle füllen. Manche Geschichten kannste einfach gar nicht so gut erfinden. :rofl::rofl::rofl::rofl:


    War ja auch erst 2006. 14 Jahre. In so nem Zeitraum sind schon 1000jährige Reiche untergegangen. :ausflippen:


    Das war mit Abstand das Highlight meines Tages.

    Tschau FCK. Waren teils schöne, teils harte Zeiten. Aber es war immer Herzensangelegenheit. Aber mit der Entlassung von Gerry wurde dieser Verein unsympathischer als Waldhof Mannheim. Von daher, alles hat ein Ende, nur die Wurst hat zwei...

    2 Mal editiert, zuletzt von tja-heinz ()

  • Jo. Noch so eine Zeile auf der Liste. Oder die Story mit den 56 Kindern vom Flüchtlingslager Moria die Deutschland nahm und wie grandios sozial die EU es schafft diesen Menschen zu helfen. Jiaaaa...


    https://www.t-online.de/nachri…s-das-leid-egal-wird.html


    ... die darbende Wirtschaft killt Leute stimmt. Aber einen Grund diese Menschen sich selbst zu überlassen gibt es offenbar ebenfalls. Über den Artikel eines Grünen Abgeordneten kann man sich ein Bild machen wenn man den will. Vor Ort, denn er ist dort. Whatever. Eiertanz wenn keine Eigeninteressen erfüllt sind.

  • Na, das is halt Moria. Wie Gimli schon sagte: "Prasselnde Kaminfeuer, gut abgehangenes Fleisch." Was will man mehr? :ironie:

    Tschau FCK. Waren teils schöne, teils harte Zeiten. Aber es war immer Herzensangelegenheit. Aber mit der Entlassung von Gerry wurde dieser Verein unsympathischer als Waldhof Mannheim. Von daher, alles hat ein Ende, nur die Wurst hat zwei...