Aus im DFB-Pokal: FCK verliert im Elfmeterschießen

  • Diskussionsthema zum Artikel: Aus im DFB-Pokal: FCK verliert im Elfmeterschießen


    Aus im DFB-Pokal: FCK verliert im Elfmeterschießen

    Es hat nicht sollen sein: Trotz einer starken Leistung in Halbzeit zwei verliert der FCK gegen Regensburg im Elfmeterschießen. Hlousek und Sickinger verschießen.


    Fritz-Walter-Stadion, 28 Grad, bestes Fußballwetter. Am heutigen Sonntag empfingen die Roten Teufel den Zweitligisten SSV Jahn Regensburg zum ersten Pflichtspiel dieser Saison. Die Erstrunden-Begegnung im diesjährigen DFB-Pokal fand heute noch ohne Zuschauerbeteiligung statt. FCK-Cheftrainer Boris Schommers schickte wie schon im Testspiel gegen den SV Sandhausen eine 4-4-2 Formation aufs Feld. Von Beginn an starteten die beiden Neuzugänge Adam Hlousek und Tim Rieder sowie Rückkehrer Elias Huth. Marius Kleinsorge musste aufgrund einer Rippenprellung verletzungsbedingt pausieren.

    Schnelle Führung für Jahn Regensburg

    Die Partie begann temporeich, allerdings vor allem in der Hälfte der Lautrer. Jahn Regensburg kam frischer und zielorientierer aus der Kabine, übernahm schnell die Spielkontrolle und zwang Torhüter Avdo Spahic gleich zu mehreren Abwehrreaktionen. In der 4. Spielminute wurde die Schläfrigkeit des FCK aber prompt bestraft. Nach einem Fehler im Aufbauspiel setzen die Regensburger über ihre rechte Seite schnell nach, Caliskaner behält die Übersicht, passt zum freistehenden Vrenezi, der ins rechte Eck einschiebt. Die Führung für den SSV Jahn. In der Folge wirkten die Roten Teufel unstrukturiert und ungeordnet und hatten aufgrund der fehlenden Präzision große Probleme im Spielaufbau. Dementsprechend bekam der FCK so gut wie keinen Zugriff auf das Spiel - und besonders auf das aggressive Pressing der Regensburg fanden die Lautrer keine Antwort. Der SSV erspielte sich Chance und Chance, konnte aus FCK-Sicht glücklicherweise jedoch nicht auf 2:0 erhöhen. Nach 45 Minuten verließen beide Mannschaften beim Stand von 0:1 das Feld. Jahn Regensburg war deutlich überlegen und der FCK erspielte sich keine einzige nennenswerte Torchance.

    Per Standard zum Ausgleich

    In der zweiten Hälfte zeichnete sich weitestgehend ein ähnliches Bild ab. Wieder erwischten die Regensburger den deutlichen besseren Start. Der FCK wurde früh gestört und kam nur selten über die Mittellinie hinaus - die Regensburger wiederum spielten sich mit präzisen Kurzpasspässen in der Hälfte der Lautrer fest. In der 58. Spielminute kam der FCK dann durch Carlo Sickinger zu seinem ersten Torschuss dieser Partie. Für Torhüter Meyer allerdings kein Problem. Aber es schien, als ob dies die Mannschaft von Boris Schommers wach rütteln sollte. Der FCK spielte plötzlich mit mehr Mut nach vorne und erarbeitete sich mehrere Ecken hintereinander. Und da aller guten Dinge drei sind, glich der FCK nach der dritten Ecke zum 1:1 Augleich aus. Zuerst wehrt Torhüter Meyer einen Abschluss von Hlousek ab, lässt den Ball aber vor das Tor prallen, wo Kevin Kraus instinktiv richtig steht und den Ball über die Linie drückt.


    Und plötzlich waren es die Pfälzer, die fortan die Spielkontrolle übernahmen und wichtige Zweikämpfe für sich entscheiden konnten. Boris Schommers brachte mit Skarlatidis und Pourie zudem zwei frische Offensivkräfte. Der SSV Jahn verlor den Faden und überließ den Pfälzern die wichtigen Räume im Spiel nach vorne. Der Siegtreffer wollte dem FCK trotz guter Chancen durch Pourie und Rieder aber nicht mehr gelingen, so pfiff der Schiedsrichter der Partie Waschitzki nach 90 Minuten zur Verlängerung.

    Kraus trifft doppelt - Abseitspfiff trotz "gleicher Höhe"

    Die Verlängerung begann mit zwei brisanten Szenen. Zuerst erwischte der bereits gelb-vorbestrafte Wähling Elias Huth - bei diesem Einsteigen konnte es folglich nur die gelb-rote Karte geben. Den folgenden Freistoß versenkte Kevin Kraus nach einer Hereingabe per Kopf unhaltbar ins lange Eck. Führung für den FCK? Nicht ganz, das Schiedsrichtergespann pfeift eine Abseitsstellung. In der Wiederholung war allerdings deutlich zu erkennen, dass Kraus nicht im Abseits stand.


    Inzwischen war der FCK die deutlich bessere Mannschaft. Regensburg wirkte erschöpft und kam nur noch selten zu Entlastungsangriffen - die Partie spielte sich eigentlich nur noch in Richtung des gegnerischen Tores ab. Ein Tor wollte dennoch nicht fallen. So ging es nach 120 Minuten folgerichtig ins Elfmeterschießen.


    Doch das Glück sollte heute nicht auf Seiten der Lautrer sein. Adam Hlousek und Carlo Sickinger verschossen zwei Elfmeter und schieden letztendlich mit 4:5 aus dem diesjährigen Pokalwettbewerb aus.


    1. FC Kaiserslautern - SSV Jahn Regensburg 4:5 (0:1)


    Aufstellung FCK:

    Spahic - Schad, Kraus, Sickinger, Hlousek - Rieder, Bachmann, Ciftci, Zuck - Röser, Huth


    Aufstellung SSV:

    Meyer - Hein, Elvedi, Nachreiner, Wekesser - Moritz, Gimber, Vrenezi - Albers, Caliskaner, Makridis


    Tore:

    0:1 Vrenezi (4. Minute)

    1:1 Kraus (64. Minute)


    1:2 Wekesser

    2:2 Kraus

    2:3 Gimber

    2:3 Hlousek (verschießt)

    2:4 Vrenezi

    3:4 Skarlatidis

    3:4 Elvedi (verschießt)

    4:4 Pourie

    4:5 Palionis

    4:5 Sickinger (verschießt)


    Ein- und Auswechslungen:

    '69 Skarlatidis für Zuck

    '69 Pourie für Röser

    '80 Hercher für Schad

    '80 Bakhat für Rieder

    '113 Morabet für Huth


    Kartenvergabe:

    Rieder, Pourie, Skarlatidis, Hercher, Schommers | Gimber, Elvedi, Makridis, Wähling (gelb-rot)


    Quelle: Treffpunkt Betze

    Florian Dick: "Der 1. FC Kaiserslautern ist der englischste Klub in Deutschland."

    Hans Sarpei auf Twitter: Relegation 2013: Der Moment, wo ganz Deutschland zum Fan des 1. FC Kaiserslautern wird.

  • Was bleibt - Nerven am Ende nicht gereicht, Indiskutable erste Hz. Starke Hz2 und Verlängerung. Altes Manko: zu viele Chancen für ein Tor und individuelle Fehler.

    "Die Menschen wissen im Moment nicht wohin mit ihrer Liebe. Sie möchten dafür wenigstens ab und zu ein Fußballküsschen bekommen. Dafür werden sie den Klub weiterhin unterstützen müssen, auch in holprigen Zeiten" !! (Marcel Reif, kicker, 10.10.16)

  • Im Elfmeterschießen kannst du verlieren....keinen Vorwurf. Da gewinnt meistens nur der Glücklichere.


    Und nach der 2.HZ bin ich insgesamt mit der Leistung zufrieden und kann der Mannschaft nur bedingt einen Vorwurf machen.


    Zu dem Schiedsrichtergespann sage ich besser nichts.

    Von Geburt an Lauterer - und stolz drauf !!!

  • Sowas von bitter. Wir hätten den Sack vorher zumachen müssen. Was wir eigentlich auch Taten mit Kraus. Echt schade und unnötig. Da war mehr drin.

    Jeder Traum geht mal zu Ende,
    nur WIR warten auf die Wende....

  • Das positive am Nichterfolg ist, dass sich der FCK jetzt voll und ganz auf die Liga und den Verbandspokal konzentrieren kann! :thumbup:


    So hat alles immer seine zwei Seiten ...

    .

    FCK


    Chance gehabt - Chance vertan!

  • Beste Leute auf dem Platz (mal wieder) die Unparteiischen.

    Der Kommentator von Sky wurde nicht müde dies immer wieder zu wiederholen.

    Klares Tor nicht gegeben und der Regensburger spielt nicht Huth, sondern klar den Ball.

    Zum Spiel:

    1. HZ eingeigelt und bei jedem Versuch über die Mittellinie zu kommen war der Ball sofort weg, ergo zum Vergessen.

    Klar verdiente Führung (eher zu niedrig)
    zur Pause.

    2. HZ ab ca. 55. ordentliche Spielzüge und man kam zwangsläufig zu Chancen.

    In der Verlängerung hätte der Sack gegen Platte Regensburger zugemacht werden müssen. Leider hat der TW bei Pouries Schuß und der Schiedsrichter was dagegen.

    Elfmeterschießen ist leider immer ein wenig Glückssache und ich hatte den Ausgang befürchtet.


    Man kann aber für die Liga auf diese Leistung aufbauen, wenn man die 1. HZ kpl. ausblendet.

    :schal: Wer keine Ahnung hat, einfach mal die Fresse halten. :schild:

  • Dann kann sich wenigstens dieses Jahr keiner die Ausrede geben, dass man ja zufällig ins Pokalachtelfinale gestolpert ist, wenn in der Liga wieder Abstiegskampf herrscht.

    Lautrer geben niemals auf - sie kämpfen!

  • Schade, die bessere Mannschaft ab der 2. HZ schied aus! Zwei Rückgaben zum Torwart im Elferschießen entschieden das Spiel! Letztes Jahr kamen wir weiter, stiegen aber nicht auf, aber nun kann man sich voll auf die Liga konzentrieren und den Aufstieg in's Auge fassen und steigen dann auch auf! :schild:

    Werden wir noch ein Spitzenteam in dieserSaison? :gruebel:

  • Im Grunde war es die Fortsetzung des Verbandspokals und der Vorbereitung. Hinten stehen wir ganz solide, aber vorne braucht es zu viele Chancen für ein Tor. Weiß nicht ob das im Saisonverlauf besser wird. Viel mehr ärgern mich aber die Verletzungen bei den fix eingeplanten Neuzugängen Sessa und jetzt auch Kleinsorge. Ich fürchte das dauert bei unserer medizinischen Abteilung wieder wochenlang bis die fit sind. Kleinsorge hat als belebendes Element meiner Meinung nach deutlich gefehlt. Gegen Dresden wird es kein bisschen einfacher.

  • Oh man, echt ärgerlich, dass man sich nach der enormen Leistungssteigerung nicht belohnt hat.


    Man darf aber nicht vergessen, dass die erste Halbzeit bzw. die ersten 55 Minuten von uns absolut indiskutabel waren. Da hat eigentlich nichts gestimmt. Ich denke auch, dass dieser frühe Rückstand uns komplett aus der Bahn geworfen hat. Wahrscheinlich wollte man erst mal hinten lange die Null halten, aber das Konzept hatte sich ja dann wohl schnell erledigt.

    Dieser Larifari-Rückpass von Hlousek darf so auch einfach nicht passieren. Erst recht nicht einem so erfahrenen Spieler. Da fühlte man sich auch direkt an die letzten Jahre erinnert: Mal wieder ein absolut unnötiger individueller Fehler in der Abwehr, der zu einem Gegentor führt. Danach bekamen wir offensiv echt gar nix auf die Kette und hatten unterm Strich eigentlich auch Glück, dass wir zur Pause nur 0:1 zurückliegen.


    Dann so ab der 55.Minute wurde es so langsam mal besser und wie habe ich so oft schon gesagt: Wenn aus dem Spiel nicht viel geht, müssen es die Standards richten. Da haben Hlousek und Kraus das Ding regelrecht reingezwungen. Gut so! Dass es dann ab dem Zeitpunkt ein ganz anderes Spiel wird, hätte ich so aber auch nicht gedacht. Die Einwechslungen von Skarlatidis und Pourié brachten so richtig Leben in die Bude. Gerade Letzterer hat Lust auf mehr gemacht. Von Regensburg kam eigentlich nix mehr, bis auf den Schuss in der 87.Minute, den Spahic gut pariert hat.


    Mehr als ärgerlich war, dass das eigentlich reguläre 2:1 von Kraus nicht gegeben wurde. Meiner Meinung nach war der Platzverweis auf Regensburger Seite aber auch viel zu hart. Generell war das heute 'ne komische Schiri-Leistung. Da war keine klare Linie drin. Noch ärgerlicher wurde es, als Pourié das Ding in der 100. Minute nicht reinmacht. Da muss man auch einen kleinen Kritikpunkt anmerken: Unsere Chancenverwertung im Spiel. Es wird auch Ligaspiele geben, in denen wir nicht viele Chancen bekommen werden, aber die muss man dann effektiv nutzen. Hoffentlich verbessert man sich da noch.


    Dass man letztlich das Elfmeterschießen verliert, ist natürlich sehr bitter, aber letztlich ist das irgendwo auch reine Glücks- und Nervensache, wenn man schon 120 Minuten in den Knochen hat. Da mach ich keinem einen Vorwurf.


    Fazit: Die Leistung ab der 55. Minute macht durchaus Hoffnung. Da war man giftig, hat den Kampf angenommen und die ganze Mannschaft hat im Prinzip eine deutliche Leistungssteigerung hingelegt. Aber wie gesagt, die Schläfrig- und Behäbigkeit in der ersten Halbzeit, und insbesondere die verpennte Anfangsphase, sollte gegen Dresden so nicht nochmal passieren. Mal sehen, wie wir uns am Freitag präsentieren werden.

  • Ich wollte nochmal was zu Röser sagen. Leider auch heute wieder nicht wirklich gefährlich. Ich verstehe es einfach nicht wie ein Spieler immernoch kaum Bindung zum Spiel haben kann.

    Kraus hat mir heute super gefallen. Er hat klar seine Schwächen aber ich finde er ist absolut wichtig weil er auch mal voran geht und das Team mitzieht.

    Insgesamt war das defensiv schon recht ordentlich. Wenn alle neuen richtig angekommen sind und das halten was der Name zumindest hergibt dann kann das schon was werden.

    Allerdings so ein Auftritt wie in HZ 1 sollte nicht zu oft passieren. Regensburg hätte da das Spiel schon entscheiden können und das ohne wirklich zu brillieren. Das muss angesprochen werden

    Jeder Traum geht mal zu Ende,
    nur WIR warten auf die Wende....

  • War klar das nicht nur hier in diesem Fanforum, über das nicht gegebene Tor von Kraus (zurecht) gemeckert wird! Von der geradezu lächerlichen gelb-roten für den Jahn ist aber nichts zu lesen:gruebel:

    Schommers ist kein guter Trainer und er wird es auch nicht mehr werden..... Die 1.HZ wiedermal hergeschenkt! Was Zuck und Röser in der Startelf zu suchen haben, weiß nur er. Und Bachmann auf dem rechten Flügel ist eigentlich nur noch lächerlich:autsch:

    Völlig unnötig ausgeschieden, gegen einen Gegner der riesige Probleme haben wird, in der 2.Liga zu bestehen!

    Die 2.HZ war gut! Immerhin! :thumbup:

    Es hat echt mal Spaß gemacht, FCK-Fan zu sein......:!::?:

  • Wichtige Erkenntnisse sind dass Röser und Zuck nichts in der Startelf zu suchen haben. Mit Pourie und Skarlatidis kam eine ganz andere Qualität. Wird endlich Zeit dass Schommers das auch sieht.

    Die sind beide im Mannschaftsrat, ergo werden die immer bzw. sehr häufig in der ersten 11 stehen.