Notzon: "Wir wollen eine Spitzenmannschaft sein"

  • Diskussionsthema zum Artikel: Notzon: "Wir wollen eine Spitzenmannschaft sein"


    Notzon: "Wir wollen eine Spitzenmannschaft sein"

    Nach dem Aus im DFB-Pokal konzentriert sich der FCK voll auf die am kommenden Wochenende beginnende Drittliga-Saison. Mit einem Ziel: Oben mitspielen.


    (...) Das Insolvenzverfahren des FCK ist für Notzon kein "Prozess von ein paar Monaten, sondern das ist über viele Jahre gewachsen, und es war der einzige Ausweg für alle handelnden Personen, die entscheiden mussten, dass der FCK überlebt". Die aktuelle FCK-Transferpolitik umschreibt Boris Notzon kurz mit einigen Zahlen:" Wir haben stand jetzt 13 Spieler nicht mehr im Kader, die am 30.Juni entweder den Vertrag auslaufen hatten oder gewechselt sind. Wir haben sechs Neuzugänge und haben einen Rückkehrer mit Elias Huth. Wir haben knapp 100.000 Euro ausgegeben für die Neuzugänge".


    Angesprochen auf die Ziele des 1.FC Kaiserslautern ist Boris Notzon durchaus selbstbewusst: "Ich glaube schon, dass es auch der Anspruch ist, wenn wir sagen, wir wollen oben spielen. Das wir auch aufsteigen wollen. Ein Vorteil der Mannschaft ist die Erfahrung. Dann sagen wir einfach wir wollen eine der Spitzenmannschaft sein, und da arbeiten wir dran", so Notzon.


    (...)


    Quelle: https://www.swr.de/sport/fussb…-in-swr-sport-rp-100.html

    Florian Dick: "Der 1. FC Kaiserslautern ist der englischste Klub in Deutschland."

    Hans Sarpei auf Twitter: Relegation 2013: Der Moment, wo ganz Deutschland zum Fan des 1. FC Kaiserslautern wird.

  • Um eine Spitzenmannschaft zu sein,braucht man aber auch einen Spitzen-Kader-Planer und einen Spitzentrainer.Haben wir die denn?

    Wer die Schorle nicht ehrt,ist des Rausches nicht wert!

  • Um eine Spitzenmannschaft zu sein,braucht man aber auch einen Spitzen-Kader-Planer und einen Spitzentrainer.Haben wir die denn?

    bisher ist uns dies nicht bekannt, in den vergangenen 20 Jahren sicher nicht ! So Gott will, wird es besser ????

    koha

  • Angesprochen auf die Ziele des 1.FC Kaiserslautern ist Boris Notzon durchaus selbstbewusst: "Ich glaube schon, dass es auch der Anspruch ist, wenn wir sagen, wir wollen oben spielen. Das wir auch aufsteigen wollen. Ein Vorteil der Mannschaft ist die Erfahrung. Dann sagen wir einfach wir wollen eine der Spitzenmannschaft sein, und da arbeiten wir dran", so Notzon.

    Dann darf die fehlende Erfahrung dieses Jahr kein Argument für schlechte Leistungen sein.

  • Das ist wie so oft alles schön zu hören aber ohne entsprechende Ergebnisse bedeutungslos... Ich bin ganz einfach satt von Lippenbekenntnissen und formulierten Zielen, von Herzblut, von „wir gehören in die Bundesliga“ der letzten Jahre.

    Das ganze Gesülze kann man sich getrost schenken um es mit den Worten des Kaisers zu sagen „gehts raus und spielts Fußball“!

    Marcel Reif: "Im Fußball ist es, zumindest bei mir, anders als in der Liebe: Man verliebt sich einmal - und diese Liebe hält. Um wen ich weine? Um den Verein meiner Kindheit, meiner Jugend, meines Lebens, um den 1. FC Kaiserslautern."

  • Ich bin froh, dass Notzon alles so klar und eindeutig benennt.


    Das macht Mut, das macht Zuversicht - alles kann nur gut werden!


    Hoffentlich macht der 1. Spieltag nicht gleich wieder alles nur zu schönen Wörten ... ;)

    .

    FCK


    Chance gehabt - Chance vertan!

  • Ich finde schon mal gut, dass er es klipp und klar formuliert.


    Das ist dann die Messlatte für ihn selbst, Trainer und Team.


    Und falls BS merkt, dass Zuck und Rösler gemeinsam von Anfang an nicht der der Burner sind - wer weiß.

    "Die Menschen wissen im Moment nicht wohin mit ihrer Liebe. Sie möchten dafür wenigstens ab und zu ein Fußballküsschen bekommen. Dafür werden sie den Klub weiterhin unterstützen müssen, auch in holprigen Zeiten" !! (Marcel Reif, kicker, 10.10.16)

  • Also wenn man sich die Namen der Neuzugänge ansieht muss das Ziel auch sein oben anzudocken.

    Das Problem ist, dass einige etwas spät kamen oder verletzt sind aber das haben andere Vereine sicherlich auch.

    Man hat ja gestern gesehen, dass es auch ohne Kleinsorge oder Sessa gehen kann. Dann müssen halt alle was tun. Pourie und Huth haben gezeigt schon gezeigt dass sie 3.Liga können. Skarlatidis zur Würzburg Zeit auch. Dresden ist natürlich schon ein Härtetest. Wenn wir nicht verlieren wäre ich schon zufrieden

    Jeder Traum geht mal zu Ende,
    nur WIR warten auf die Wende....

  • Namen? Namen sind nichts als Schall und Rauch - speziell beim FCK wohl.


    Außerdem - "der Name" müsste z.B. auch die Position spielen, auf der er tatsächlich auch stark ist! Damit hat es der Trainer Schommers aber auch nicht immer.


    Nee, Notzon hat ein paar Stereotypen raus gehauen - und das ist jetzt die Latte!

    Worte, heiße Luft oder wirklich mehr?

    .

    FCK


    Chance gehabt - Chance vertan!

  • Entweder meckert man über Blaba oder wenn klare Aussagen getätigt werden darüber, dass das Standartsprüche sind. Und wenn nichts kommuniziert wird über fehlende Außendarstellung. Manchen von Euch ist echt nicht zu helfen.

  • Entweder meckert man über Blaba oder wenn klare Aussagen getätigt werden darüber, dass das Standartsprüche sind. Und wenn nichts kommuniziert wird über fehlende Außendarstellung. Manchen von Euch ist echt nicht zu helfen.

    Ich denke den meisten geht es nur darum dass endlich geliefert werden soll also Taten statt Worte.

  • Spitzenfußball hab ich zuletzt 98 gesehen. Nach dem Abgang der 4 Besten wirds natürlich wieder lange dauern bis sich eine Mannschaft findet.

    Ich würde mich nur auf die 3 im Sturm beziehen. Da fehlen eben mal ein haufen Tore und Vorlagen. Und wir brauchen keinen Spitzenfußball in der Dritten Liga! Wir brauchen Fußball der zu unseren Spielern passt und mit dem sie erfolgreich sind. Besser unattraktiv spielen und gewinnen als in Schöspielerei zu verlieren. Ich weiß, 5€ ins Phrasenschwein ^^

  • Wann wird dieser Notzon endlich entlassen. Was macht ihn so unersetzlich? Für mich einer der sportlichen Totengräber des Vereins der letzten Jahre.

    Der wird endlich in diesem Jahr seinen Durchbruch haben. Auch wenn er in den Vergangenheit er die sportliche Verantwortung hatte, wurde dennoch immer anderen die Schuld gegeben. Bader, Frontzeck, Hildmann, etc.