Zwei Neuzugänge fehlen gegen Dynamo Dresden

  • #FCKSGD: Dein Tipp für's Spiel? 22

    1. Heimsieg (9) 41%
    2. Niederlage (7) 32%
    3. Remis (6) 27%

    Diskussionsthema zum Artikel: Zwei Neuzugänge fehlen gegen Dynamo Dresden


    Zwei Neuzugänge fehlen gegen Dynamo Dresden

    "Dresden kommt mit breiter Brust": Beim Saisonauftakt gegen Dynamo Dresden treffen die Lautrer direkt auf einen Aufstiegsfavoriten - und zwei ehemalige Weggefährten.


    Wie heißt es so schön? "Nach dem Spiel ist vor dem Spiel". Nach dem am Ende doch sehr unglücklichen Pokal-Aus gegen Jahn Regensburg hatten die Roten Teufel in dieser Trainingswoche nicht all zu viel Zeit, um sich über die Niederlage in der ersten Pokalrunde zu ärgern. Auch wenn das Pokal-Aus vor allem finanziell schmerzt, so ist der Fokus auf die neue Drittliga-Saison nicht minder wichtig. Der FCK möchte als Spitzenmannschaft auftreten und eine gewichtige Rolle im Kampf um den Aufstieg spielen. Die Erfahrung zeigt, dass ein positiver Saisonstart Kräfte freisetzen kann. Zum Saisonauftakt (Freitag, 17:14 Uhr) empfangen die Pfälzer den ehemaligen achtfachen DDR-Meister Dynamo Dresden. Erstmals nach langer Abwesenheit wird das Heimspiel gegen Dresden unter der Beteiligung von Zuschauern stattfinden. Insgesamt konnten sich 4.985 Dauerkarteninhaber um Tickets bewerben.

    Kleinsorge und Winkler fehlen verletzungsbedingt

    Schlechte Nachrichten gab es in dieser Woche für Boris Schommers aus der ärztlichen Abteilung. Neuzugang Marius Kleinsorge, der im Testspiel gegen Sandhausen zur zweiten Halbzeit reinkam und prompt einen Doppelpack schnürte, wird seitdem durch eine Rippenprellung ausgebremst. Der Cheftrainer bestätigte am Mittwoch gegenüber der Rheinpfalz, dass ein Einsatz am Freitag ausgeschlossen sei. Der von der SpVgg Unterhaching gekommene Innenverteidiger Alexander Winkler hätte der Mannschaft im Spiel gegen Dresden aufgrund einer Rotsperre aus der Vorsaison eh gefehlt. Nun aber laboriert Winkler zudem an einem Rippenbruch.

    Schommers: "Haben gesehen, wo Dresden Schwachstellen hat"

    Die Dresdner haben nach ihrem Abstieg aus der zweiten Liga im Sommer so etwas wie einen klassischen Umbruch erlebt. 20 Spieler haben den Verein verlassen. Was blieb ist ein Gerüst aus lediglich vier Stammkräften, darunter auch der ehemalige Lautrer Chris Löwe. Mit Sebastian Mai und Tim Knipping (beide Innenverteidigung) oder den erfahrenen Spielern Yannick Stark (defensives Mittelfeld) und Philipp Hosiner haben sich die Dresdner namhaft verstärkt. Dynamo Dresden dürfte bereits vor Saisonbeginn die am besten besetzteste Mannschaft der dritten Liga sein. Und mit Trainer Martin Kauczinksi sollte Dresden bei der Mission Wiederaufstieg zumindest eine gewichtige Rolle spielen. Am vergangenen Montag - beim Pokalspiel gegen den Hamburger Sportverein - hat Dynamo mit einem souveränen 4:1 Heimsieg zumindest mal ihre Schlagkraft sehr deutlich unter Beweis gestellt. Das sieht auch FCK-Cheftrainer Boris Schommers so: "Sie werden mit breiter Brust nach Kaiserslautern kommen, haben ein richtig gutes Spiel gemacht. Wir haben aber auch gesehen, wo die Mannschaft Schwachstellen hat".

    Besondere Regelungen für Stadionbesucher

    "Jeder im Stadion kann dazu beitragen, dass wir auch künftig Zuschauer zulassen dürfen", so FCK-Sicherheitschef Jörg Wassmann. Trotz der Zulassung von rund 5.000 Zuschauern wird am Freitag vieles nicht so sein, wie es Fans und Anhänger des 1. FC Kaiserslautern im Normalfall gewohnt sind. So wird beispielsweise kein Park-and-Ride Service angeboten. Alle Fans sind angehalten, mit dem Auto direkt anzureisen oder den höchsten Fußballberg Deutschland zu Fuß zu erklimmen. Gegen fünf Euro Parkgebühr werden rund 1.000 am Stadion zur Verfügung gestellt. Ebenfalls wichtig zu beachten ist, dass das Stadionticket in ausgedruckter Form mitgebracht werden muss. Ein Mund-Nasen-Schutz gilt überall und darf erst am zugewiesenen Sitzplatz abgezogen werden.


    Quelle: Treffpunkt Betze

    Florian Dick: "Der 1. FC Kaiserslautern ist der englischste Klub in Deutschland."

    Hans Sarpei auf Twitter: Relegation 2013: Der Moment, wo ganz Deutschland zum Fan des 1. FC Kaiserslautern wird.

  • Im ersten Spiel bereits die schwerste Aufgabe:

    ich sehe Dresden als Favoriten für den Aufstieg.

    Sie haben sich gut verstärkt und was sie gegen den HSV geboten haben, war bärenstark.

    Also: Gewinnen wir gegen Dresden, sehe ich uns als Mitfavorit,

    verlieren wir das erste Spiel, sieht es wiederum nicht so gut aus.

    Manche werden jetzt sagen: das ist nur e i n Spiel unter vielen - und es werden auch nur 3 Punkte vergeben.

    Aber man wird sehen, wie sich die Mannschaft präsentiert.

    Ich sehe Dresden zum gegenwärtigen Zeitpunkt auf jeden Fall besser als den Jahn.

    Ein Sieg könnte Aufbruchstimmung vermitteln.

  • Als man die ersten Worte zu Schommers zur Zielsetziung der neuen Spielzeit hörte, sagte er klar und deutlich dass man in der letzten Spielzeit gegen fast alle Teams ganz oben verloren hat . Dann sollten wir gleich mit dem ersten Spiel auch mal ein Ausrufezeichen setzen.

    Es ist immens wichtig gut aus den Startlöchern zu kommen.

    Ich bin sehr gespannt ob Ritter spielt und dann hoffentlich auch den schwachen Röser ersetzt.

    Ansonsten muss einfach Skarla aufs Feld .. von wem sollen sonst die Impulse kommen?

    Wenn wir morgen die erste HZ genau so verschlafen wie gegen den Jahn, dann muss man eigentlich schon jetzt den Trainer anzählen,

    Fußball bleibt nur dann Fußball, wenn der jeweilige Erfolg eines Vereines im direkten Zusammenhang mt dem Sportlichen und dem sportlich erwirtschafteten Erfolg des Vereines steht!
    ==> gegen den modernen Fußball.
    @BVB: Danke für Nichts! Der letzte Spieltag2012/2013 für immer eine Schande!

  • Sie haben sich gut verstärkt und was sie gegen den HSV geboten haben, war bärenstark.

    Man muss aber auch sagen das der HSV mal wieder auf ganzer Linie versagt hatte!

    Dynamo hat die komplette Mannschaft umgekrempelt und da wird es brauchen bis es optimal läuft, daher denke ich das wir gerade am Anfang der Saison eine realistische Chance auf den Sieg haben.

  • Aufgrund der Ausfälle wäre ein Remis in Ordnung. Dresden ist für mich morgen auch der Favorit.

    So wie Buggy schon schrieb, so ein Auftritt wie letzte Woche in der ersten HZ geht nicht. Zumal wenn es schlecht läuft du evtl. schon 2 oder 3 kassierst. Dann bringt auch eine Steigerung in HZ 2 nix zählbares mehr. Ich hoffe ein bisschen auf den Faneffekt. Zwar nur 5000 aber vielleicht pusht das die Truppe etwas nach vorne

    Jeder Traum geht mal zu Ende,
    nur WIR warten auf die Wende....

  • Ansage

    "Wir freuen uns, dass es jetzt wieder losgeht. Mit Dresden treffen wir auf eine Mannschaft, die in dieser Liga ein ähnliches Ziel hat wie wir. Wir haben in der Vorbereitung gezeigt, dass wir spielerisch gute Ansätze haben, auch gut gegen den Ball arbeiten. Das gibt uns Selbstvertrauen. Wir möchten dieses erste Spiel auf dem Betzenberg direkt gewinnen und gleich ein Top-Spiel in dieser 3. Liga abliefern", gibt sich Boris Schommers selbstbewusst.

    https://www.der-betze-brennt.d…spiel-direkt-gewinnen.php

    "Die Menschen wissen im Moment nicht wohin mit ihrer Liebe. Sie möchten dafür wenigstens ab und zu ein Fußballküsschen bekommen. Dafür werden sie den Klub weiterhin unterstützen müssen, auch in holprigen Zeiten" !! (Marcel Reif, kicker, 10.10.16)

  • "Wir möchten das erste Spiel auf dem Betzenberg direkt gewinnen"

    Was für eine Aussage.Der Anspruch einer Mannschaft muß sein,jedes Spiel gewinnen zu wollen,und nicht nur das erste.

    Wer die Schorle nicht ehrt,ist des Rausches nicht wert!

  • "Wir möchten das erste Spiel auf dem Betzenberg direkt gewinnen"

    Was für eine Aussage.Der Anspruch einer Mannschaft muß sein,jedes Spiel gewinnen zu wollen,und nicht nur das erste.

    Tschuldige. Aber worum geht's dir eigentlich? Die Aussage stammt aus der Spieltagskonferenz zum Dresden-Spiel. Dort werden Themen und Fragen aus dem bevorstehenden Spiel besprochen.

    Florian Dick: "Der 1. FC Kaiserslautern ist der englischste Klub in Deutschland."

    Hans Sarpei auf Twitter: Relegation 2013: Der Moment, wo ganz Deutschland zum Fan des 1. FC Kaiserslautern wird.

  • "Wir möchten das erste Spiel auf dem Betzenberg direkt gewinnen"

    Was für eine Aussage.Der Anspruch einer Mannschaft muß sein,jedes Spiel gewinnen zu wollen,und nicht nur das erste.

    Sagt er nix is es falsch, sagt er etwas über die brutale Qualität des Gegners ist es falsch, sagt er etwas über die eigene Qualität is es auch nicht recht.

    Was soll ein Trainer in einer Spieltagskonferenz in deinen Augen denn sagen?

  • Dieses ganze Gelaber geht komplett an mir vorbei. Gott sei Dank!

    Dass hier solche Threads zustande kommen, ist mir ein Rätsel. Nur, weil Schommers oder Notzon irgendwas abgesondert haben.

    Ich weiß, dass ein Forum von sowas lebt.

    Aber es sollte doch klar sein, dass 99% dieser Sprüche und Ankündigungen nur

    "Schwall, Schwall, Schall ins All" sind.


    Alles was zählt, ist das, was auf dem Platz passiert. Aus die Maus!

  • Und auf dem Platz wird die Realität zeigen was diese Äußerungen wert sind!

    Das ust richtig. Aber im Grunde genommen kann er sagen, was er will, er wird hier nieder gemacht. Obwohl er im Grunde genommen nichts anderes sagt als andere Trainer auch.

    Das Geheimnis des Fußballs ist der Ball (Fußballweisheit von Uwe S.)

  • Obwohl er im Grunde genommen nichts anderes sagt als andere Trainer auch.

    ich finde schon dass er seine ansage geändert hat


    in der vergangenheit hat er oft nur die stärke der gegner erwähnt,dieses mal stellt

    er seine mannschaft in den vordergrund.dass sehe ich positiv

  • Ich bin kein Schommers-Befürworter. Und mir wäre eigentlich ein andere Trainer viel lieber. Aber Schommers hat noch nie großartig den Gegner stark geredet. In der Hinsicht waren seine Vorgänger mindest 2 Nummern größer.

  • Jeder Trainer muss sich seiner Verantwortung stellen.

    Je erfolgreicher, desto einfacher wird das.

    Schommers als Trainer des 2. Liga Aufsteigers FCK, und man würde hier kein Wort darüber verlieren.

    Je erfolgloser, umso mehr schaut man hin.

    Deswegen:

    Schommers Schicksal liegt auf dem Platz und nicht im Konferenzraum des FCK.

  • Das ust richtig. Aber im Grunde genommen kann er sagen, was er will, er wird hier nieder gemacht. Obwohl er im Grunde genommen nichts anderes sagt als andere Trainer auch.

    Vielleicht liegt es daran, dass Schommers Aussagen in der Vergangenheit oft nicht mit dem Gezeigten übereinstimmte?


    Deswegen ist eine gewisse Skepsis doch nachvollziehbar?

    .

    FCK


    Chance gehabt - Chance vertan!

  • Ich weiß nicht was es da zu motzen gibt. Meine Erwartung hat er mit diesem Interview erfüllt. Er sagt es klipp und klar und so ist es auch. Wenn ich aufsteigen will, muss ich mit breiter Brust zuhause antreten und mir zutrauen alles und jeden schlagen zu können.

  • Aber Schommers hat noch nie großartig den Gegner stark geredet


    dass ist nur eine aussage von schommers aus der letzten runde,während der pressekonferenz vorm spiel

    Den Gegner aus Würzburg schätzt Schommers als "rundum unangenehmen Gegner" ein, der auch schon vor Corona sehr konstant gewesen sei und nicht umsonst auf dem fünften Tabellenplatz stünde. Neben dem breiten Kader, verteidige die Mannschaft von Michael Schiele vor allem sehr kompakt.