Torlos: Bayern und FCK trennen sich 0:0

  • Diskussionsthema zum Artikel: Torlos im Grünwalder Stadion: Bayern und FCK trennen sich 0:0


    Torlos im Grünwalder Stadion: Bayern und FCK trennen sich 0:0

    Immer noch kein Sieg unter Saibene: Gegen dominante und spielbestimmende Bayern fanden die Lautrer kaum Mittel und müssen mit dem Punkt gar zufrieden sein.


    Im Münchner Grünwalder Stadion empfing heute der FC Bayern II den 1. FC Kaiserslautern. Der Tabellenzwölfte aus der bayerischen Hauptstadt (1-2-1, 5 Punkte) gegen den Tabellenvorletzten (0-2-2, 2 Punkte) aus der Pfalz. Für die Roten Teufel war es bereits die zweite Partie dieser noch recht jungen Saison im Stadion an der Grünwalder Straße. Nach zwei Remis in Folge unter dem neuen Cheftrainer Jeff Saibene sollte unbedingt ein dringend benötiger erster Saisonsieg her. Nach dem 1:1 gegen Waldhof Mannheim wechselte Saibene seine Startelf auf vier Positionen durch: Für das Sturmduo Röser und Huth begannen Daniel Hanslik und der wiedergenesene Marvin Pourié - Bachmann (nicht im Kader) und Skarlatidis ersetzte Saibene durch Mohamend Morabet und Kenny Prince Redondo.

    Erste Hälfte: Keine Chance gegen dominante Bayern

    Die ersten 45 Minuten gehörten den Hausherren. Mit dem aggressiven Pressing und der dominanten Spielweise der Bayern kam der FCK im Spielaufbau so gut wie gar nicht zurecht. Der 1. FC Kaiserslautern hatte kaum Zugriff im Mittelfeld, es fehlte an Kreativität und Ballbesitz. Oftmals wussten sich die Pfälzer nur mit langen Bällen zu helfen und nur selten befreiten sie sich mit angedeuteten Kontern. Insgesamt fanden die Lautrer überhaupt keine Mittel, um sich die gut formierten Bayern durchzusetzen, die in der ersten Hälfte beinahe durchgängig auf das Tor von Avdo Spahic stürmten. Es war zum Schluss wieder einmal dem Lautrer Keeper aber auch der fehlenden Präzision vor dem Tor zu verdanken, dass es zur Halbzeit noch 0:0 stand.

    Zweite Hälfte: Bayern spielt - Lautern verteidigt

    Die zweite Hälfte begann mit einer brenzligen Situation, in der die Bayern hätten zur Führung treffen müssen. Nach einer Flanke von rechts bekommt Kern den Ball auf Höhe des Elfmeterpunktes zentral vor dem Tor, sein Schuss geht nur knapp am Lautrer Kasten vorbei. Der FCK bemühte sich in Halbzeit zwei zwar deutlich mehr, zeigte sich auch mutiger, fand aber immer noch überhaupt keine Lösungen im Spiel nach vorne. Wenn sich die Lautrer ansatzweise an das Tor der Bayern herantrauten, dann war auch stets Marvin Pourié im Zentrum des Geschehens. Wirklich gefährlich wurde es aber nicht. Trotz der anhaltenden Überlegenheit der Bayern standen die Pfälzer hinten sicher und kompakt. In der Schlussviertelstunde erspielte sich der FCK dann auch noch sehr gute Gelegenheiten zur Führung, Pourié und Ritter scheiterten allerdings beide an Bayerns Torhüter Hoffmann, Hendrick Zuck scheiterte an der eigenen Präzision.


    Am Ende blieb es beim torlosen Unentschieden, dem insgesamt dritten Remis in Folge. Dem FCK will unter dem neuen Cheftrainer Jeff Saibene einfach kein Sieg gelingen.


    FC Bayern München II - 1. FC Kaiserslautern 0:0 (0:0)


    Aufstellung FCK:

    Spahic - Schad, Kraus, Sickinger, Hlousek - Rieder, Morabet, Redondo ('72 Zuck), Ritter - Hanslik ('75 Skarlatidis), Pourié ('81 Huth)


    Aufstellung FCB:

    Hoffmann - Waidner, Lawrence, Senkbeil, Lungwitz - Stiller ('46 Welzmüller), Dantas - Kern ('69 Zaiser) - Dajaku, Arp ('80 Kühn), Zirkzee


    Tore:

    -


    Kartenvergabe:

    - | Rieder


    Zuschauer:

    Geisterspiel


    Quelle: Treffpunkt Betze

    Titelbild: ms-sportfoto.de

    Florian Dick: "Der 1. FC Kaiserslautern ist der englischste Klub in Deutschland."

    Hans Sarpei auf Twitter: Relegation 2013: Der Moment, wo ganz Deutschland zum Fan des 1. FC Kaiserslautern wird.

  • Alter Schwede. Wenn man so Chancen wie Morabet, Zuck und Ritter liegen lässt, darf man sich über ein unentschieden nicht beschweren. Sry, aber wie kann man sich nur so blöd anstellen?

  • Hm, man hätte tatsächlich gewinnen können aber man hat keinen Stürmer, das ist das Holz aus dem Absteiger geschnitzt sind...

    Marcel Reif: "Im Fußball ist es, zumindest bei mir, anders als in der Liebe: Man verliebt sich einmal - und diese Liebe hält. Um wen ich weine? Um den Verein meiner Kindheit, meiner Jugend, meines Lebens, um den 1. FC Kaiserslautern."

  • Offensiv sind wir einfach nur katastrophal. Ich frag mich warum man wieder 80 min Angsthasenfussball zelebriert und die letzten 10 min offensiv ist. Macht keinen Sinn. Umgekehrt schon eher.

    Jedoch die Chancenverwertung ist nicht 3. Ligawürdig

  • Tja wenn man nach 5 ST 3 Punkte hat und sieht wie gespielt wird — wie sehr muss die Kenntnis über die Qualität fehlen, um den Aufstieg als Ziel zu geben?


    In Summe : kein Tor bekommen. Positiv

    In den letzten 10 Minuten genug Chancen


    Negativ

    Spielaufbau, Abschlüsse, Wille Spiel des Gegners zu unterbinden

    "Die Menschen wissen im Moment nicht wohin mit ihrer Liebe. Sie möchten dafür wenigstens ab und zu ein Fußballküsschen bekommen. Dafür werden sie den Klub weiterhin unterstützen müssen, auch in holprigen Zeiten" !! (Marcel Reif, kicker, 10.10.16)

  • Schobbeschorle2: Ich glaube feste daran, dass wenn man so kickt es irgendwann nicht mehr für den Klassenerhalt reicht....

    Marcel Reif: "Im Fußball ist es, zumindest bei mir, anders als in der Liebe: Man verliebt sich einmal - und diese Liebe hält. Um wen ich weine? Um den Verein meiner Kindheit, meiner Jugend, meines Lebens, um den 1. FC Kaiserslautern."

  • Soso, unser Saisonziel war oben mitzuspielen. Und dann Mauern wir uns so hinten ein? Spielt so ein Spitzenteam? Ich glaube Schommers und Notzon haben den Kader komplett überschätzt. Am Ende hätte es ein Sieg sein müssen, aber zwischendurch ging ja garnixhts nach vorne. Glaube Skarla macht die besten Spiele, wenn er von der Bank kommt, heute wieder gesehen, der bringt Schwung.

    Suche Betzefans zum Austausch und gemeinsames Fussballschauen im Raum Nürnberg/ Lauf.:schild:

  • Ich kann dieses komplett Negative hier im Forum nicht nachvollziehen. Bayern Ii ist Meister dieser Scheißliga. Da waren Spieler dabei, die waren schon oder stehen an der Schwelle zur ersten Liga. Wir haben sehr, sehr gut verteidigt und zum Schluss noch Tormöglichkeiten. Die Kondition scheint da zu sein. Größtes Manko: die fehlende Grundschnelligkeit. Da waren uns die jungen Bayern weit voraus.

  • Was für ein Spiel hat Saibene bitte gesehen? .... Gegner immer mehr im Griff gehabt... auf der Leistung können wir aufbauen?

    Sorry, welche Leistung bitte... solch ein Gerumpel ist unterirdisch sonst nichts

    Marcel Reif: "Im Fußball ist es, zumindest bei mir, anders als in der Liebe: Man verliebt sich einmal - und diese Liebe hält. Um wen ich weine? Um den Verein meiner Kindheit, meiner Jugend, meines Lebens, um den 1. FC Kaiserslautern."

  • Solange wir nicht mehr Fussballsachverstand in den Verein bekommen, wird es nie nach oben gehen. Und damit meine ich nicht die Trainerposition. Die ist meiner bescheidenen Meinung nach jetzt gut besetzt.

  • HExer, die Bayern waren Meister und haben jetzt auch nur 6 Pkte.

    Und alles andere als einen sonnigen Start hatten sie auch

    Wir stehen aktuell auf Abstiegsplatz. Ich kann mich da echt nicht freuen - gerade im Kontext der fck Zielstellung

    "Die Menschen wissen im Moment nicht wohin mit ihrer Liebe. Sie möchten dafür wenigstens ab und zu ein Fußballküsschen bekommen. Dafür werden sie den Klub weiterhin unterstützen müssen, auch in holprigen Zeiten" !! (Marcel Reif, kicker, 10.10.16)

  • Mal rein hypothetisch:

    Machen wir 2 von den 3 100%igen und gewinnen 2:0, dann wäre die Stimmung hier doch richtig gut. Und das bei gleichem Spielverlauf. Oder irre ich mich?

    Ich weiß, der Beitrag ist etwas sinnfrei, aber soweit weg ist das doch nicht.

    Der Tenor wäre dann:

    Schmutziges 2:0, Mund abwischen und weiter! ;)

  • Hab es nicht gesehen denke aber das unsere Spielweise taktischer Natur war (gegen FCB II kann man nicht hoch pressen, dann nehmen die den Gegner mit ihrer Technik und Schnelligkeit auseinander). Ein Punkt ist für mich OK, auch wenn es dem FCK nicht besonders weiterhilft.