Dilettantische Abwehrleistung: 0:2 Niederlage gegen Haching

  • Diskussionsthema zum Artikel: Dilettantische Abwehrleistung: 0:2 Niederlage gegen Haching


    Dilettantische Abwehrleistung: 0:2 Niederlage gegen Haching

    Die Roten Teufel beißen sich im Tabellenkeller fest. Nach sieben Spielen ohne Niederlage musste sich der FCK gegen Haching mit 0:2 geschlagen geben.


    Diesen 15. Spieltag eröffneten an diesem Freitag Abend die SpVgg Unterhaching und der 1. FC Kaiserslautern. FCK-Cheftrainer Jeff Saibene veränderte seine Startelf auf drei Positionen: Avdo Spahic kehrte nach abgesessener Rotsperre zurück ins Tor, Carlo Sickinger rückte nach längerer Verletzungspause neben Tim Rieder auf die Doppel-6 und Hendrick Zuck begann auf Rechtaußen.

    Harte Kost

    Der FCK begann körperlich deutlich präsenter und mutiger, Haching hatte zu Beginn Schwierigkeiten aus der eigenen Hälfte zu kommen. In der Folge erarbeiteten sich die Roten Teufel zwei Torchancen durch Marvin Pourié. Doch die positive Stimmung ließ schnell nach und der FCK offenbarte wieder einmal seine Schwächen in der Vorwärtsbewegung. Besonders auffällig war dabei, dass die Gäste aus der Pfalz meist zu siebt in der eigenen Hälfte blieben, nur das vierköpfige Offensivgespann agierte im letzten Drittel. Mit zunehmender Spieldauer befreiten sich die Hausherren und erspielten sich nicht zuletzt aufgrund der Behäbigkeit im Lautrer Spiel mehrere sehr gute Torchancen. Beiden Mannschaften fehlte im Gesamtbild jedoch die nötige Durchschlagskraft, Mentalität und der Zug zum Tor. Mit 0:0 ging es die Kabine.

    Schnelle Führung für die Hausherren

    Nur fünf Minuten nach Wiederanpfiff die Führung für Unterhaching. Schwabl flankt aus dem rechten Halbfeld, in der Lautrer Defensive fehlt jedwede Zuordnung, Kraus verschätzt sich zudem und Hasenhüttl köpft freistehend vor Avdo Spahic zur Führung. Saibene reagierte schnell und brachte Hanslik für Rieder - und der FCK drückte, übernahm die Spielkontrolle und erspielte sich binnen weniger Minuten drei Riesenchancen. Doch vor dem Tor blieben die Roten Teufel wie so häufig in dieser Saison glücklos. Haching überstand diese Druckphase der Gäste und nutzte in der 74. Minute dann eine weitere Behäbigkeit der Lautrer. Eine scharf geschlagene Freistoßflanke von der linken Seite segelt durch den FCK-Strafraum, die fehlende Zuordnung nutzt Greger und erhöht auf 2:0. Eine dillentatische Abwehrleistung.


    Am Ende blieb es beim 0:2 aus Lautrer Sicht. Die Roten Teufel kassieren die vierte Saisonniederlage und müssen spätestens jetzt den Blick nach unten richten.


    SpVgg Unterhaching - 1. FC Kaiserslautern 2:0 (0:0)


    Aufstellung FCK:

    Spahic - Kleinsorge, Kraus, Bachmann, Hlousek - Sickinger, Rieder ('57 Hanslik), Ciftci ('85 Gözütok), Redondo, Zuck ('78 Huth) - Pourié

    Trainer: Jeff Saibene


    Aufstellung UHG:

    Mantl - Schwab, Müller, Greger, Dombrowka - Heinrich, Grauschopf, Anspach ('67 Stierlin), Hufnagel ('73 Mashigo), Marseiller ('80 Schröter) - Hasenhüttl

    Trainer: Arie van Lent


    Tore:

    1:0 Hasenhüttl (50. Minute)

    2:0 Greger (74. Minute)


    Kartenvergabe:

    Greger, Hasenhüttl | Redondo


    Zuschauer:

    Geisterspiel


    Quelle: Treffpunkt Betze

    Florian Dick: "Der 1. FC Kaiserslautern ist der englischste Klub in Deutschland."

    Hans Sarpei auf Twitter: Relegation 2013: Der Moment, wo ganz Deutschland zum Fan des 1. FC Kaiserslautern wird.

  • Es tut weh, soviel Hilflosigkeit auf dem Platz bei unserer Mannschaft zu sehen.

    Es fehlt echt an richtiger Übersicht im Spiel für den besser freistehenden Mitspieler.

    Die Zuordnungen beim Gegenspieler stimmen fast nie bei diesem Spiel.

    Der Mannschaft fehlt es an Selbstvertrauen und auch teilweise an der Leidenschaft die letzten 4-5 Schritte mehr zu gehen.

    Man kann nur hoffen, dass wir in der Winterpause die Verstärkungen bekommen, die wir auch als Verstärkungen brauchen.

    :schild: Eine Liebe ein Leben lang :schal:
    „Großer FCK deine Lieder singen wir voller Liebe wieder, wir stehen zu dir bis zum Tod, unsere Farben sind Weiß und Rot.“

  • Gehe nicht konform mit dem Text:


    1. Abwehr UND Angriff waren faktisch nicht vorhanden.


    2. Pourié hatte in HZ 1 KEINE einige echte Torchance.


    3. Behäbigkeit im Lauterer Spiel bedeutet übersetzt das völlige spielerische Unvermögen. Nennen wir die Probleme doch besser beim Namen und beschönigen ein solches Spiel nicht auch noch.


    Demnächst dürfen wir von ganz unten nach ganz oben dem Sonnenuntergang zusehen....

  • Es tut weh, soviel Hilflosigkeit auf dem Platz bei unserer Mannschaft zu sehen.

    Es fehlt echt an richtiger Übersicht im Spiel für den besser freistehenden Mitspieler.

    Die Zuordnungen beim Gegenspieler stimmen fast nie bei diesem Spiel.

    Der Mannschaft fehlt es an Selbstvertrauen und auch teilweise an der Leidenschaft die letzten 4-5 Schritte mehr zu gehen.

    Man kann nur hoffen, dass wir in der Winterpause die Verstärkungen bekommen, die wir auch als Verstärkungen brauchen.

    Wer soll die finden?

    Es muss endlich verstanden werden das mit BN nichts besser wird. Es reicht aktuell nicht mal für Liga 3.

  • O-Ton Redondo: "Ich denke, wir sind gut ins Spiel gekommen [...]" :rofl:

    Es muss doch eine Sportart geben, wo man noch konkurrenzfähig ist. Einfach mal Synchronschwimmen oder Ausdruckstanz probieren.

  • Immerhin ist der Knoten geplatzt ^^

    Nun braucht man es nicht noch mit der Serie „ungeschlagen“ schönreden

    Saibene wollte ohne NL in die Pause und nach Duisburg Konsequenzen ziehen

    Entweder tat er es nicht oder das Team ist ein sauhaufen, den es nicht interessiert

    Irgendwas stimmt gewaltig nicht und stinkt

    "Die Menschen wissen im Moment nicht wohin mit ihrer Liebe. Sie möchten dafür wenigstens ab und zu ein Fußballküsschen bekommen. Dafür werden sie den Klub weiterhin unterstützen müssen, auch in holprigen Zeiten" !! (Marcel Reif, kicker, 10.10.16)

  • Was schon wieder personelle Konsequenzen? Ich würd mich als 450 Euro Kraft anbieten. Und ich versprech, das Eckfähnchen bleibt sauber gegen 60!

    Es muss doch eine Sportart geben, wo man noch konkurrenzfähig ist. Einfach mal Synchronschwimmen oder Ausdruckstanz probieren.

  • Also doch ein Abstiegsplatz als Weihnachtsgeschenk. Vielen Dank :thumbup:hoffe die Mannschaft hat dann schöne Feiertage. und ordentlich fressen nicht vergessen, passt zu eurer sonst so professionellen Einsellung wie Z.b. " Wir sind wohl doch nicht so gut wie wir dachten" auch das Duisburg Spiel war für mich totale Unterschätzung des Gegners.

    Zu eurem Unvermögen kommt noch Selbstüberschätzung hinzu, das ist ja noch die eigentliche Frechheit

    Jeder Traum geht mal zu Ende,
    nur WIR warten auf die Wende....

  • Hab das Spiel nicht gesehen, aber das Ergebniss reicht mir vollkommen.

    Letztendlich können wir am Ende froh sein wenn man sich irgendwie zum Klassenerhalt murkst/mogeln.

    Und selbst dann sehe ich die Gefahr das man sich nach Ende der Saison wieder selbst in die Tasche lügt, mit Ausreden und Ausflüchten wie Corona, viele Verletze, die Mannschaft musste sich finden, Insolvenzverfahren etc.

    Leider sehe ich nichts das es irgendwie in irgendeiner Form besser wird. Im Gegenteil.

    Was will man machen wenn in jedem Spiel spielentscheidende individuelle Fehler passieren. Für mich hat das mit mangelnder Qualität zu tun. Sonst nichts. Da ist es dann auch egal ob diverse Spieler in anderen Vereine Leistungsträger waren. Es zählt nur das hier und jetzt und da muss ich ganz klar sagen das es bei den meisten nicht für die dritte Liga reicht.

    Peinlich fand ich auch das im Internet von Vereinsseite aus ein Bild gepostet wurde mit seit 7 spielen ungeschlagen. Davon allerdings 6 auch nicht gewonnen. Scheinbar, so wirkt es jedenfalls für mich, ist man so wie es läuft zufrieden.

  • Letztendlich können wir am Ende froh sein wenn man sich irgendwie zum Klassenerhalt murkst/mogeln.

    Die Gefahr sehe ich nicht.

    Es muss doch eine Sportart geben, wo man noch konkurrenzfähig ist. Einfach mal Synchronschwimmen oder Ausdruckstanz probieren.

  • Ich schätze: weiter unten :(

    "Die Menschen wissen im Moment nicht wohin mit ihrer Liebe. Sie möchten dafür wenigstens ab und zu ein Fußballküsschen bekommen. Dafür werden sie den Klub weiterhin unterstützen müssen, auch in holprigen Zeiten" !! (Marcel Reif, kicker, 10.10.16)

  • 2 Gegentreffer gegen die schlechteste Offensive der Liga - ein Offenbarungseid! Niemals hätte man Schommers gehen lassen dürfen nur weil er manchen Legenden nicht gepasst hat. Mit ihm hätten wir jetzt definitiv mehr Punkte auf der Habenseite als mit Saibene. Der wiederum kündigt nach dem desolaten Spiel gegen Duisburg personelle Konsequenzen an und steht nach der nächsten absoluten Unleistung noch tiefer in der Kritik! Das Geld für neue Spieler in der Winterpause bitte sparen und dafür Lieberknecht statt Saibene als Trainer installieren.


    Zieht die absolut letzte Patrone zum Wohle des Vereins oder es steht schon bald auf Wikipedia: 1. FC Kaiserslautern gegründet 1900, Spielbetrieb eingestellt 2021! 😭