Marco Antwerpen (02/2021 - 06/2022)

  • Er nimmt einerseits den Fokus von der Mannschaft. Das hat er auch am Wochenende schon bei Redondo gemacht. Wenn einer es schafft das Ruder herumzureißen dann MA. Ich weiß echt nicht, was es da wieder zu bemängeln gibt.


    Ich finde absolut richtig, dass sich endlich einer wehrt und sich nicht alles gefallen lässt. Wir werden seit Jahren von Schiris eher benachteiligt, sieht man in den letzten Wochen wieder deutlich, in denen kleine Erfolgserlebnisse große Auswirkungen auf die Moral haben können und daher der weitere Saisonverlauf massiv beeinflusst wird. Man stelle sich alleine mal vor, wo wir jetzt stehen würden, wenn wir gegen Bayern 2 nicht den Sieg geklaut bekommen hätten (und wo FCB 2 jetzt stehen würde). Gegen Meppen haben wir kurz vor dem Abpfiff einen glasklaren Freistoß an der Strafraumgrenze nicht bekommen. Auch in Rostock hätte der Schiri in der Nachspielzeit auf den Punkt zeigen müssen (jetzt werden wieder einige mit der Aktion in der 60 Minute kommen, aber einerseits sieht man in der Zeitlupe deutlich, dass der Fuß des Rostockers deutlich den von Kraus seitlich trifft und zweitens ist ein Elfmeter in der 60. was ganz anderes als in der 92. beim Stand von 1:1). Jetzt die 2 rote Karten, die man sicher geben KANN, aber wie oft sieht man in anderen Spielen, dass glasklare rote Karten nicht gegeben werden und eher nochmal ein Auge zugedrückt wird? Es fällt mir auch diese Saison wieder massiv auf, dass bei unseren Gegnern häufig eher mal ein Auge zugedrückt wird, währenddessen bei uns gleich die Karten gezückt werden. Manchmal wünscht man sich die Stimmung wie vor 20 bis 30 Jahre auf den Betzenberg zurück, da war jede Entscheidung gegen den FCK eine Fehlentscheidung und viele Schiris würden sichnicht trauen einen solchen Mist zusammenzupfeifen.

  • Ich bin bestimmt nicht der Typ "Kopf-in-den-Sand-Stecker", dennoch meine ich, dass es andere Möglichkeiten gibt, sich zur Wehr zu setzen!
    Was nützt es denn, wenn einige Spieler eine Art "Schaum-vorm-Mund"-Mentalität zeigen, nur weil ein Herr Antwerpen es an der Linie vorlebt?

    Meines Erachtens ist das möglicherweise auch ein Ablenkungsmanöver, um zwar als "starker Mann" da zu stehen, aber es nicht schafft, die Mannschaft auf Erfolgskurs zu bringen!

    Nach dem blamablen Aus im Achtelfinale bei der Europameisterschaft 2016 der "Three Lions" gegen das Sensations-Team aus Island (1:2) macht ein Zitat von England-Legende Sir Bobby Charlton die Runde. Auf die Frage eines Reporters, wie sich denn die Weltmeister von 1966 gegen die Isländer geschlagen hätte, entgegnete Charlton: "Wir hätten 1:0 gewonnen." "1:0 nur?", hakte der Reporter nach - "Ja, die meisten von uns sind bereits schon über 70!", so die schlagfertige Antwort des Ex-ManU-Profis.




  • und er lebt ihnen öffentlich vor wie man sich wehrt und stellt sich selbst in den fokus

    und schützt so seine mannschaft.


    der mann passt mit allen stärken und schwächen auf den betze

    Ich fands einfach nur peinlich, was er gestern direkt nach dem Spiel abgelassen hat. Bei aller Emotion so kurz nach dem Abpfiff, ich hoffe, es nimmt ihn mal jemand zur Seite und bespricht das Thema mit ihm, denn mittelfristig schadet er uns mit der permanenten Shirischelte.

    Die rote Karte war vertretbar, leider!

    "Etappenziel erreicht - Chance verpasst."

    Kommentar von Frederik Paulus vom kicker nach der Investorenentscheidung.

  • Ich fands einfach nur peinlich, was er gestern direkt nach dem Spiel abgelassen hat. Bei aller Emotion so kurz nach dem Abpfiff, ich hoffe, es nimmt ihn mal jemand zur Seite und bespricht das Thema mit ihm, denn mittelfristig schadet er uns mit der permanenten Shirischelte.

    Die rote Karte war vertretbar, leider!

    wir haben es jahrelang anders gehandhabt und immer den Bückling gespielt! Die Bayern machen es Jahr10te so, mit dem Resultat dass irgendwann mal Ribery und Co sich mehr leisten konnten als andere. Ob das peinlich rüber kommt oder nicht finde ich persönlich nicht so wichtig.

    Fußball bleibt nur dann Fußball, wenn der jeweilige Erfolg eines Vereines im direkten Zusammenhang mt dem Sportlichen und dem sportlich erwirtschafteten Erfolg des Vereines steht!
    ==> gegen den modernen Fußball.
    @BVB: Danke für Nichts! Der letzte Spieltag2012/2013 für immer eine Schande!

  • wir haben es jahrelang anders gehandhabt und immer den Bückling gespielt! Die Bayern machen es Jahr10te so, mit dem Resultat dass irgendwann mal Ribery und Co sich mehr leisten konnten als andere. Ob das peinlich rüber kommt oder nicht finde ich persönlich nicht so wichtig.

    Ob`s peinlich war oder nicht sei dahin gestellt, ist auch wirklich nicht so wichtig. Aber die Frage ist für mich halt immer: Nützt sowas dem FCK oder schadet es dem FCK? Ich glaube, es schadet uns, denn kein Schiri lässt sich gerne sagen, dass er Mist gepfiffen hat, vor allen Dingen , wenns kein Mist war, und damit meine ich explizit die Rote gegen uns. Edit: Gözütok hat 3 Spiele Sperre gekriegt.

    "Etappenziel erreicht - Chance verpasst."

    Kommentar von Frederik Paulus vom kicker nach der Investorenentscheidung.

    Einmal editiert, zuletzt von bukowski ()

  • wir haben es jahrelang anders gehandhabt und immer den Bückling gespielt! Die Bayern machen es Jahr10te so, mit dem Resultat dass irgendwann mal Ribery und Co sich mehr leisten konnten als andere. Ob das peinlich rüber kommt oder nicht finde ich persönlich nicht so wichtig.

    Man muss sich bestimmt nicht verbiegen bzw. verstecken, wenn man anderer Meinung ist. Die Frage ist, wie man diese Meinung nach außen vertritt. Wenn du die Bayern als Beispiel aufführst, dann könnte man geneigt sein zu sagen: "was die Bayern können, das können wir auch!"
    Dann macht man sich aber, wie man es den Bayern auch gerne unterstellt, zum Dreckarsch. Motto: Je größer der Dreckarsch, desto größer der potentielle Vorteil.
    Das heißt aber auch, das eigene Unvermögen wird mit "Prol-Handlungen" kaschiert - so wie man mit 180 km/h durch die Fußgängerzone fahren kann.

    Nach dem blamablen Aus im Achtelfinale bei der Europameisterschaft 2016 der "Three Lions" gegen das Sensations-Team aus Island (1:2) macht ein Zitat von England-Legende Sir Bobby Charlton die Runde. Auf die Frage eines Reporters, wie sich denn die Weltmeister von 1966 gegen die Isländer geschlagen hätte, entgegnete Charlton: "Wir hätten 1:0 gewonnen." "1:0 nur?", hakte der Reporter nach - "Ja, die meisten von uns sind bereits schon über 70!", so die schlagfertige Antwort des Ex-ManU-Profis.




  • Antwerpen lebt der Truppe einfach vor, wie Abstiegskampf in der dritten Liga geht. Klar war das bspw. gestern nach im Interview direkt nach dem Spiel schon drüber (über den Platzverweis darf man sich wirklich nicht wundern), auf der anderen Seite gings mir als Fan auch nicht anders. Kurz nach so einem emotionalen Spiel steht man eben noch unter Strom.


    Für meine Begriffe hat MA das nötige Fingerspitzengefühl für die verschiedenen Situationen. Nach so einem Auftritt wie gegen Magdeburg hat er völlig zurecht die Mannschaft hart kritisiert und Konsequenzen angekündigt. Gestern wiederrum hatte das, vor allem nach dem Spiel was von "Papa stellt sich vor seine Jungs". Genau das braucht es meiner Meinung nach aber auch im harten Abstiegskampf. Man geht hier All-In und will vermitteln: Es geht jetzt diese letzten Spiele um alles, und da ist es wirklich vollkommen egal, ob man beim Gegner oder Schiri irgendwelche Beliebtheitspreise gewinnt, denn das nützt uns nix. Vor allem denke ich mir: Warum war der Betze denn früher mal so gefürchtet? Mit Sicherheit nicht, weil das Publikum oder die damaligen FCK-Mannschaften so lieb und nett gegenüber dem Gegner waren. Nee, da wurde auch immer dieses Gefühl vermittelt: Wir gegen den Rest der Welt.


    Marco Antwerpen ist genau dieser kernige Trainertyp, den man meiner Meinung nach auf dem Betze schon lange vermisst hat. Dass er auch in manchen Situationen über die Stränge schlägt, ist definitiv so und ich finde auch nicht jede Äußerung oder Aktion gut. Aber es ist mir definitv lieber, wenn jemand mit seiner Mannschaft in so einer Situation Zähne zeigt, sich nix gefallen lässt und sich zur Not auch mit jedem persönlich anlegt, statt alles wortlos über sich ergehen zu lassen. Der Mann holt mich mit seiner Art komplett ab.


    Klar, das alles garantiert nicht, dass man auch tatsächlich noch den Klassenerhalt schafft. Aber zumindest merke ich nach den letzten zwei Spielen: Da ist noch Leben in der Bude und man wehrt sich auch endlich mit allen Mitteln, denn nur so hast du eventuell noch eine Chance.

  • Wenn sich mit Platzverweisen selbst geschwächt wird, dann wird sich mit den falschen Mitteln gewehrt!


    Wenn 11 Spieler in einem Spiel ne gelbe Karte sehen ist das i.O.! Wenn Einer aber zwei Gelbe sieht oder eine Rote, dann war es kontraproduktiv!

    .

    FCK


    Chance gehabt - Chance vertan!

  • wir haben es jahrelang anders gehandhabt und immer den Bückling gespielt! Die Bayern machen es Jahr10te so, mit dem Resultat dass irgendwann mal Ribery und Co sich mehr leisten konnten als andere. Ob das peinlich rüber kommt oder nicht finde ich persönlich nicht so wichtig.

    Das sehe ich zu 100% genauso.

    Einlullen, sich alles bieten lassen, nein, so geht Abstiegskampf und Erfolg eben nicht. Die anderen Teams sollen ruhig glauben wir haben in jeder Partie "Schaum vor dem Mund" das erzeugt unterschwellig Angst und Respekt.

    Wir dürfen nicht absteigen und um den Supergau zu verhindern ist jedes Mittel Recht. Diese Parole deckt sich voll mit meiner Einstellung zu dem Thema und MA spielt die Karte voll aus, das ist gut!


    Quo_vadis_FCK?: Das mit dem Erfolg kannst du erstmalig beurteilen wenn die Saison vorbei ist. Nun lautet das Ziel zunächst einmal "nicht absteigen". Erreicht er das, war Teil 1 seiner Mission erfolgreich und wenn er den Fußball mit der Aggressivität der letzten Spiele permanent auf den Platz bringt wird er zunehmend beliebter werden. Lass den mal schön machen und warte ab, mir gefällt das was ich sehe 1000 Mal besser als das hosenscheissergerumpel unter seinen Vorgängern.

    Eins hat er übrigens schon jetzt erfolgreich gepackt... ich freue mich endlich wieder auf unsere Spiele!

    Marcel Reif: "Im Fußball ist es, zumindest bei mir, anders als in der Liebe: Man verliebt sich einmal - und diese Liebe hält. Um wen ich weine? Um den Verein meiner Kindheit, meiner Jugend, meines Lebens, um den 1. FC Kaiserslautern."

  • Er soll es nicht übertreiben - es bringt einfach nix. Er hat viel Erhgeiz und er ist für mich ein Fußballverrückter - also posotiv mitnehmen die Energie. Er würde alles für die Mannschaft tun!

    Drecksladen. Seit 20 Jahren wird hier nur noch gelabert und nicht geliefert.

  • Es bringt schon was. Aber nicht auf kurze Dauer. Steter Tropfen höhlt den Stein. Der Lobbyismus des FC Bayern in der Schiedsrichterloge kam nicht über Nacht und ist das Ergebnis langer Einflussnahme über diverse Kanäle. Die Unzufriedenheit über SR Entscheidungen über die Medien zu dokumentieren, ist dabei ein Weg von Vielen.

  • ....

    Quo_vadis_FCK?: Das mit dem Erfolg kannst du erstmalig beurteilen wenn die Saison vorbei ist. Nun lautet das Ziel zunächst einmal "nicht absteigen". Erreicht er das, war Teil 1 seiner Mission erfolgreich und wenn er den Fußball mit der Aggressivität der letzten Spiele permanent auf den Platz bringt wird er zunehmend beliebter werden. Lass den mal schön machen und warte ab, mir gefällt das was ich sehe 1000 Mal besser als das hosenscheissergerumpel unter seinen Vorgängern.

    Eins hat er übrigens schon jetzt erfolgreich gepackt... ich freue mich endlich wieder auf unsere Spiele!

    Du hast Recht, dass erst am Ende der Saison eine objektive Beurteilung der Leistung/des Erfolgs möglich ist.
    Aber da es bereits seit Saisonbeginn bei den Vorgängern von MA "Zwischenbilanzen" gab, möchte ich auch für Herrn Antwerpen eine abgeben:


    Vor seiner Amtszeit:
    22 Spiele - 21 Punkte = 0,95454 Punkte je Spiel
    Unter Antwerpen:

    8 Spiele - 9 Punkte = 1,12500 Punkte je Spiel
    Gesamt:
    30 Spiele - 30 Punkte = 1,00000 Punkte je Spiel


    Er ist also minimal besser zu beurteilen als seine Vorgänger.

    Was die Spielweise, die Aggressivität, die Emotionen auf dem Platz betrifft, teile ich deine Meinung. Allerdings wird mir diese neue Art des "Spieleinsatzes" zu teuer mit gelben und roten Karten und noch nicht abgestellter Schlafmützigkeit erkauft.
    Wir werden sehen, wie es heute läuft. Ich bin ebenfalls gespannt, habe aber keine überschwängliche Erwartungshaltung.

    Nach dem blamablen Aus im Achtelfinale bei der Europameisterschaft 2016 der "Three Lions" gegen das Sensations-Team aus Island (1:2) macht ein Zitat von England-Legende Sir Bobby Charlton die Runde. Auf die Frage eines Reporters, wie sich denn die Weltmeister von 1966 gegen die Isländer geschlagen hätte, entgegnete Charlton: "Wir hätten 1:0 gewonnen." "1:0 nur?", hakte der Reporter nach - "Ja, die meisten von uns sind bereits schon über 70!", so die schlagfertige Antwort des Ex-ManU-Profis.




    Einmal editiert, zuletzt von Quo_vadis_FCK? ()

  • Unsere Trainerrangliste an Jahren (an einem Stück ohne Unterbrechung) im Verein..Bundesligazeiten-Profizeiten


    01.07.1973 - 30.06.1978

    Erich Ribbeck


    01.07.1978 - 30.06.1982

    Karlheinz Feldkamp

    Dann war er später nochmal da

    28.02.1990 - 30.06.1992

    Karlheinz Feldkamp


    01.07.1996 - 01.10.2000

    Otto Rehhagel


    01.07.1993 - 23.03.1996

    Friedel Rausch


    01.07.2009 - 19.03.2012

    Marco Kurz


    Alle anderen Trainer wechselten sich mit 2 Jahren und weniger dann ab--

    Dazu gezählt habe ich nicht die Interimstrainer..

    Ich hoffe mal das Marco Antwerpen über Jahre was mit aufbauen kann.

    In meinen Augen, passt er richtig gut zum Betze..

    :schild: Eine Liebe ein Leben lang :schal:
    „Großer FCK deine Lieder singen wir voller Liebe wieder, wir stehen zu dir bis zum Tod, unsere Farben sind Weiß und Rot.“

  • Marco Antwerpen über Jahre was mit aufbauen kann.

    Ja ab der RL gehts dann richtig los. Tradition bringt weiterhin 0 Punkte. Sorry für den Sarkasmus, wie soll man anhand der Leistung gegen gerade Lübeck an sowas noch glauben.

    Drecksladen. Seit 20 Jahren wird hier nur noch gelabert und nicht geliefert.

  • Wie viele hier schon schrieben - Antwerpen ist mit Sicherheit das Beste das seit langem Trainer beim FCK ist!


    Aber - leider ist auch er nicht erfolgreich! Das "warum" lasse ich bewusst außen vor - nur das Ergebnis zählt!

    .

    FCK


    Chance gehabt - Chance vertan!

  • Wenn er wirklich ein guter Trainer sein sollte, dann muss er auch den Ehrgeiz haben, das zu beweisen. Und beim FCK kann er das nur in der RL beweisen.

    Nach dem blamablen Aus im Achtelfinale bei der Europameisterschaft 2016 der "Three Lions" gegen das Sensations-Team aus Island (1:2) macht ein Zitat von England-Legende Sir Bobby Charlton die Runde. Auf die Frage eines Reporters, wie sich denn die Weltmeister von 1966 gegen die Isländer geschlagen hätte, entgegnete Charlton: "Wir hätten 1:0 gewonnen." "1:0 nur?", hakte der Reporter nach - "Ja, die meisten von uns sind bereits schon über 70!", so die schlagfertige Antwort des Ex-ManU-Profis.




  • Wenn er wirklich ein guter Trainer sein sollte, dann muss er auch den Ehrgeiz haben, das zu beweisen. Und beim FCK kann er das nur in der RL beweisen.

    Der FCK müsste ihn in dem Fall auch zahlen Können.... aber dafür ist noch Zeit zu diskutieren, wenn es Realität wird

    "Die Menschen wissen im Moment nicht wohin mit ihrer Liebe. Sie möchten dafür wenigstens ab und zu ein Fußballküsschen bekommen. Dafür werden sie den Klub weiterhin unterstützen müssen, auch in holprigen Zeiten" !! (Marcel Reif, kicker, 10.10.16)