Zwölf Topklubs gründen "Super League" – Fans rebellieren


  • Entscheidende Stunden für den europäischen Fußball: Spitzenklubs aus England, Italien und Spanien haben angekündigt, dass sie eine Superliga gründen wollen – ein Horrorszenario für die Uefa.


    Zwölf Topklubs des europäischen Fußballs haben die "Super League" gegründet. Das gaben die Vereine in einem Schreiben in der Nacht von Sonntag auf Montag bekannt. Sechs englische, drei italienische und drei spanische Mannschaften sind dabei. Deutsche oder französische Vereine haben sich dem Bündnis bislang nicht angeschlossen.


    • FC Chelsea, FC Arsenal, Tottenham Hotspur, FC Liverpool, Manchester City, Manchester United
    • Atlético Madrid, Real Madrid, FC Barcelona
    • Juventus Turin, Inter Mailand, AC Mailand

    Vorsitzender der "Super League" ist Florentino Perez (Real Madrid), seine Stellvertreter sind Andrea Agnelli (Juventus Turin) und Joel Glazer (Manchester United).

    Die Gründung der "Super League" ist ein Horrorszenario für die Europäische Fußball-Union (Uefa). DFL-Geschäftsführer Christian Seifert hatte schon am Sonntag, vor der offiziellen Ankündigung, vor einem "irreparablen" Schaden gewarnt.


    Auch Bayern und Leipzig sind Kandidaten

    Dem Schreiben zufolge sollen vor der ersten Saison noch drei weitere Klubs dazustoßen. Berichten zufolge gelten der FC Bayern München, RB Leipzig und der FC Porto als konkreteste Anwärter auf die freien Plätze.


    https://www.t-online.de/sport/…gue-fans-rebellieren.html


    „Es ist noch keiner vom Ball erschossen worden!"

    - Gerry Ehrmann -

  • Ja geil, alle hin zur Super League. Dann kann ich diese Kommerzscheisse gut ausklammern und der nationale Fußball kehrt vielleicht zu seinen Wurzeln zurück.


    Und wenn das Projekt Super League nicht funktionieren sollte wie gewünscht und Bayern und Leipzig wieder zurück wollen, ist jederzeit in der Kreisliga C ein Startplatz frei.

  • Die teilnehmenden Vereine sofort von allen anderen Wettbewerben ausschließen, die Spieler die sich auf diese Operette Liga einlassen für sämtliche Wettbewerbe von Uefa und Fifa sperren. Es darf von den Verbänden keine andere Antwort geben.

  • :ironie:

    koha

  • Was hat sich Kloppo vor nicht allzu langer nicht über zu viele aufgeregt. Nun, dann kann man die Vereine ja von den Landesverbänden ausschließen, dann haben sie ihre eigene Liga und weniger Belastungen.

    "Wo Licht ist ist auch Schatten.
    Auf die Sonne folgt der Regen, mein Leben ist ein Fluch und Segen.
    Du darfst auf die Fresse fallen, Gewinner stehen wieder auf nur Verlierer bleiben liegen.
    Mund abwischen weiter gehen, ihr werdet mich von hinten sehen!"

  • Ich gebe für diese Sch.. jedenfalls keinen einzigen Cent aus. Sollen Sie ihre 3,5 Millarden Euro sich in den Hintern stecken. (Sorry für die derbe Ausdrucksweise).

    Drecksladen. Seit 20 Jahren wird hier nur noch gelabert und nicht geliefert.

  • Ich finde die Idee klasse. Dann wären diese Clubs weg und der nationale Fussball könnte ausgelichener und dadurch interessanter werden

    das ist natürliche auch eine Aussage, die was hat. Dann würden die Ligen etwas mehr geerdet und die Großkopferten wären unter sich !

    Wenn ich etwas überlege, wäre es einen Versuch wert, dann könnte das "normale" Fußballerherz sehr gut mit leben !

    koha

  • Solange sich keine deutschen Mannschaften "diesem Verein" anschließen,

    ist mir diese Liga wurscht.


    Das Salz in der Suppe ist doch für jeden Bundesligisten oder Pokalteilnehmer

    Spiele gegen Bayern und Dortmund.

    :ausflippen:


    Wo kämen wir hin, wenn alle sagten: Wo kämen wir hin;
    und niemand ginge, um einmal nachzuschauen, wohin man käme, wenn man ginge . . . :rolleyes:

  • MIt kurz oder lang wird es so kommen dass die Spitzenvereine unter sich bleiben. Ziel ist es das die Investoren ihr Geld mehren. Mir ist das ehrlich gesagt vollkommen egal.

    Ich gebe weder für die Champions Lige und schon gar nicht für eine Superliga auch nur einen Cent aus.

    Wir kommen wieder!
    :schild:

  • Solange sich keine deutschen Mannschaften "diesem Verein" anschließen,

    ist mir diese Liga wurscht.

    Ich hoffe sogar dass sich neben Bayern, Dortmund auch noch Leipzig dieser Liga anschließen. Dann hätten wir wohl wirklich wieder eine sehr ausgeglichene Bundesliga mit immer anderen Meistern. So wie es mal war, spannend! Fänd ich super.


    Und wenn JP Morgan und Konsorten dann irgendwann merken dass das Interesse an den zurückgelassenen nationalen Ligen größer ist als die Super League, dann verlieren die Bonzen ganz schnell das Interesse. Aber hey, die Tür ist ja nicht zu. Die Gierhalsvereine dürfen gerne zurückkommen und sich von Kreisklasse C an hocharbeiten. Da bin ich gnädig!

  • Die Super League macht die nationalen Ligen kaputt, selbst die CL Reform ist mehr als grenzwürdig. Ich verstehe das es Fußball Fans in Asien oder Nordamerika gibt die das alles ein wenig anders sehen und vielleicht auch durch die ganzen nationalen Ligen irritiert sind. Aber auch denen muss ich sagen, es ist unsere verdammte Tradition in Europa, beschäftigt euch mal wirklich mit dem Sport und der Geschichte anstatt an Ronaldos oder Messis Twitter posts zu hängen.

    Die Clubs die daran Teilnehmen sind wirtschaftlich alle angeschlagen oder deren Eigentümer wollen das nicht mehr oder können es nicht mehr in der Form tragen. Mich wundert das Paris momentan das auch ablehnt.


    Ich schließe mich der Meinung von Herrn Perez von Real Madrid an, die Super League soll marode Clubs retten. Wenn ich 900 Millionen (Real) bzw. 1.1 Milliarden (Barca) schulden hätte, dann würde wäre ich auch für die Super League sein.


    Ich hoffe das alle Mannschaften und deren Spieler aus allen Uefa und Fifa Wettbewerben ausgeschlossen werden, falls diese Liga startet. Das würde auch heißen das diese nicht an den Nationalen Ligen teilnehmen dürften, da die Uefa der Fachverband der Ligen ist.

  • Und marode sind diese Clubs schon seit 30 Jahren. Wenn die glauben damit alle Probleme lösen zu können, werden die sich sehr schnell wundern dürfen. Denn je mehr Geld in der Liga ausgeschüttet wird, desto mehr wollen die Spieler und Berater daran profitieren. Und der Konkurrenzkampf um die besten Spieler wird dafür sorgen dass sie es auch bekommen. Am Ende werden Barca und Madrid wieder pleite sein und einen noch höheren Verschuldungsgrad aufweisen, weil sie noch immer nicht begriffen haben dass es ihr eigenes Wirtschaften ist was sie in diese Lage bringt. Man könnte auch sagen die haben einen Defizit an Durchblick.


    Schickt eine Delegation auf den Betzenberg, wir beraten Sie hierzu gerne.

  • Auch wenn mich diese ganzen ausländigen Klubs und deren Ligen nicht interessieren - ich sehe es wie @ TuxRacer : Als eine Möglichkeit, dass sich marode Klubs kurzfristig finanziell sanieren können.

    .

    FCK


    Chance gehabt - Chance vertan!

  • Auch wenn mich diese ganzen ausländigen Klubs und deren Ligen nicht interessieren - ich sehe es wie @ TuxRacer : Als eine Möglichkeit, dass sich marode Klubs kurzfristig finanziell sanieren können.

    Du hast mich falsch verstanden. In der Super League sollen angeblich 300 Millionen für die Vereine garantiert sein. Das hätten haben die europäischen Top Clubs auch so ohne Corona. Glaubst du wirklich das die damit saniert werden?


    Ich meinte ich kann die Vereine verstehen, wenn man weis das ihnen das Wasser bis zu den Nasenlöchern steht. Ansonsten bin ich da bei weschdkurv

  • Du hast mich falsch verstanden. In der Super League sollen angeblich 300 Millionen für die Vereine garantiert sein. Das hätten haben die europäischen Top Clubs auch so ohne Corona. Glaubst du wirklich das die damit saniert werden?


    ...

    Sorry, ich habe etwas von 3,4 Mdr. gehört. Aber eh egal!

    .

    FCK


    Chance gehabt - Chance vertan!