Martin Kobylanski zum 1. FC Kaiserslautern?

  • Ein FCK-Kandidat ist Wilson Kamavuaka (31) vom MSV Duisburg, der dieses Profil eines zweikampfstarken Sechsers erfüllen könnte. Generell gehandelt werden zudem der junge Innenverteidiger Boris Tomiak (22) von Fortuna Düsseldorf II, René Klingenburg (27), Martin Kobylanski (27) sowie Beyhan Ametov (22) vom West-Regionalligisten Wuppertaler SV.


    Quelle: https://www.rheinpfalz.de/spor…eufeln-_arid,5211392.html


    Moderationshinweis: Originalquelle hinzugefügt

  • Türkgücü München hat wohl auch Interesse. Es soll dort bereits Gespräche gegeben haben. Ich denke der Transfer wird schwierig zumal die Braunschweiger noch keinen neuen Trainer haben und man ja nicht weiß wie der Neue mit Kobylanski planen wird.

  • Im entsprechenden Gerüchtethread auf tm.de sprechen Braunschweig-Fans u.a. davon dass Kobylanski (kolpotiert) ca. 400.000 Eur/Jahresgehalt in Braunschweig verdienen würde und sich bei einem Wechsel nicht finanziell verschlechtern möchte. Zudem würde bei einem Jahr Restvertragslaufzeit ebenfalls noch eine Ablöse für ihn anfallen. Ich bin mir deshalb nicht sicher in wiefern sich ein Wechsel unter diesen Umständen überhaupt für uns umsetzen lässt.


    Rein von seiner Personalie würde ich mir ihn (oder einen ähnlichen Kandidaten) aber gerade hinsichtlich unserer Schwäche bei Standards und ruhenden Bällen wirklich sehr auf dem Betze wünschen, denn auf dieser Planstelle haben wir einen absolut offensichtlichen Bedarf den bisher niemand aus dem aktuellen Kader mittel-/langfristig beheben konnte.

    `When the seagulls follow the trawler, it is because they think sardines will be thrown into the sea'

  • Das sein Jahresgehalt für einen Drittligisten üppig ausfallen würde, war klar. Ich nenne jemanden wie ihn einen Unterschiedsspieler. Das mit der Ablöse sehe ich aber auch als Knackpunkt.

  • es wird ein Etat veranschlagt werden für die "Spielergehälter", wenn statt 34 Männer, nur 24 im Kader sind, können die überdurchschnittlichen mehr bekommen und es passt in der Summe immer noch. Deshalb muss unser Direktor-Fußball "Kaderleichen" möglichst gut unterbringen, damit Gelder frei werden für z,B. Kobylanski u.ä. !

    koha

  • . Deshalb muss unser Direktor-Fußball "Kaderleichen" möglichst gut unterbringen, damit Gelder frei werden für z,B. Kobylanski u.ä. !

    daran muss man Hengen natürlich auch messen...bring alleine den Röser von der Liste, kann man sich sicherlich einen Kobylanski leisten und 1-2 Pouries...

  • Es wird noch viel Wasser den Rhein runterlaufen bis die neue Saison beginnt. Das ist das übliche Geplänkel. Fakt dürfte sein: will Kobylanski weg und kann mit dem neuen Trainer nicht, dann wird auch er sehr wahrscheinlich wechseln. Und die konkreten Angebote werden noch kommen. Momentan muss jeder erstmal schauen was er sich leisten kann.

  • Kobylanski kann in der 3. Liga eine Waffe sein. Darum kann ich mir nicht vorstellen, dass Braunschweig ihn überhaupt an einen Ligakonkurrenten verkaufen will. Den finanziellen Anreiz könnte eher ein Zweitligist setzen.

    Wer die Menschlichkeit vergisst, weil man anderer Meinung ist, der schlägt der Freiheit ins Gesicht.

  • ...

    Wenn man sich verstärken will, dann wird es langsam mal Zeit Vollzug zu melden. Die Rückrunde fängt bald an und ein neuer Spieler muss auch erstmal ankommen und sich einleben.

    a) Vielleicht will/kann sich der FCK nicht verstärken?

    b) Vielleicht wartet der FCK auch auf einen bestimmten Spielertypen und der ist (noch) nicht auf dem Markt?


    Eventuell liegt es aber auch daran, dass der derzeitige Kader noch immer viel zu groß ist und bisher niemand abgegeben werden konnte?

    .

    FCK


    Chance gehabt - Chance vertan!

  • Ein Spieler würde jetzt aufgrund der Größe des Kaders das Kraut nicht fett machen. Ein Spieler ist ja dennoch gegangen.


    Wir haben keine gute Offensive. Will man ein Wörtchen um den Aufstieg reden (glaubt mir, dass wollen die sie), muss die Offensive verstärken, sonst spielt man wohl um Platz 6 herum. Aber niemals um Platz 2. Eine weitere 3. Ligasaison würde noch teurer kommen.

  • Den können se sich leisten, macht aber in meinen augen keinen Sinn.

    https://www.transfermarkt.de/m…arez/profil/spieler/47944

    Álvarez ist kurz vor dem Jahreswechsel frischgebackene Vater geworden. Nehmen wir einmal an dass seine Frau/Familie noch immer a.G. seiner damaligen Karriere in der Nähe von Osnabrück wohnt, würde ein Wechsel ins ca. zwei Autostunden entfernte Braunschweig schon Sinn ergeben.


    Wenn der BTSV tatsächlich Álvarez verpflichtet, werden im Gegenzug unsere Chancen auf eine Verpflichtung von Kobylanski sicherlich auch noch einmal größer.

    `When the seagulls follow the trawler, it is because they think sardines will be thrown into the sea'

  • wir sollten uns so lamgsam damit abfinden, dass keine wirkliche Verstärkung für die Offensive mehr kommt, wird man auch nicht enttäuscht..


    Kenne die finanzielle Situation nicht, aber grob fahrlässig sich nicht zu verstärken wenn das Budget da wäre, wer weiß ob wir jemals wieder so nahe an die ersten Plätze dran kommen....


    Wirkliche Talente gehen aus dem NLZ gehen, siehe Blum nach Nürnberg, Führungsspieler a la Götze und Tomiak werden hier auch nicht weiter in der 3. Liga rumdümpeln

  • @ Lautern1967


    Profifußball (und nicht nur dort) eben! Ohne finanzielle und sportliche Perspektive ist bei ambitionierten Spielern kein Staat zu machen. Und mal ganz ehrlich - wer von uns würde es anders machen?

    .

    FCK


    Chance gehabt - Chance vertan!

  • Ich sehe keinen Bedarf für Verstärkungen wenn diese uns nicht sofort weiterhelfen können. Und solche Spieler sind schwer zu finden und schwer zu finanzieren allemal. Wenn da nichts entsprechendes auf dem Markt ist, dann lieber im Sommer was machen. Sollte der Aufstieg gelingen, setzen sich ohnehin ganz andere Rahmenbedingungen und man hat Zugang zu ganz anderen Spielern. Warum sollte man sich da jetzt einen Spieler holen der am Ende nur einen Kaderplatz blockiert?!


    Die Mannschaft hat das Zeug zum Aufstieg. Sie muss einfach nur weiter so stabil spielen wie die letzten 10-12 Partien und es wird reichen.

  • Warum sollte man sich da jetzt einen Spieler holen der am Ende nur einen Kaderplatz blockiert?!

    Weil das Argument der Braunschweiger, den Kader aufgrund der Omikron-Variante und der damit verbundenen höheren Übertragbarkeit (und damit auch höheren Wahrscheinlichkeit von Corona-Fällen im Kader) zu erweitern, definitiv nicht unklug erscheint. Der FCK-Kader verfügt ohne die langzeitverletzten Röser, Bakhat und Gözütok über gerade einmal 21 Feldspieler. In den seltesten Fällen stehen all diese Spieler zur Verfügung. Mal hast du eine Sperre dabei, mal eine alltägliche Zerrung oder Muskelverletzung. Und da wie FCK-Aussenposten in diesem Beitrag beschrieben hat, die U19 und U21 personell auf dem Zahnfleisch gehen, kannst du nicht mal eben so Spieler hochziehen. Und wenn du jetzt noch 3-4 coronabedingte Quarantäneregelungen dazu rechnest, landest du bei 15-16 Feldspielern. Das kann auf alle Fälle ziemlich in die Hose gehen.

    Florian Dick: "Der 1. FC Kaiserslautern ist der englischste Klub in Deutschland."

    Hans Sarpei auf Twitter: Relegation 2013: Der Moment, wo ganz Deutschland zum Fan des 1. FC Kaiserslautern wird.

  • Jeder Verein rechnet wahrscheinlich wegen Omikron mit Spieler-Ausfällen und versucht daher, so viele Spieler wie möglich zu halten, da wahrscheinlich jeder Mann gebraucht wird.


    Warum sollte Braunschweig also Kobylanski an uns abgeben wollen? Er mag dort auf der Ersatzbank sitzen, wird in der Rückrunde aber sehr wahrscheinlich gebraucht werden.

    Wer die Menschlichkeit vergisst, weil man anderer Meinung ist, der schlägt der Freiheit ins Gesicht.