Beiträge von Weissbierwaldi

    Achtung Falschfahrer unterwegs.


    Was einer? Das sind doch Tausende.


    Wenn alle die Westkurve ignorieren würden, gäbe es auch weniger zitierte Texte von ihm zu lesen. Ich würde vorschlagen ihm nicht mehr zu antworten.


    Gut das es noch Leute wie den Außenposten gibt. Das sind lesenswerte Beiträge.


    Nochmals danke für deine Posts, die lese ich gerne. Auch wenn ich nicht immer der gleichen Meinung bin. Ist es doch immer konstruktiv und das macht den Unterschied.

    Wurde schon von Youtube entfernt...

    Und nur wenn man die Maßnahmen der Regierung zur Eindämmung des Virus im großen und ganzen gut findet heißt es noch lange, dass man obrigheitshörig ist...

    Sorry war wohl der falsche Link und da war es sicher richtig den zu entfernen. Hier der richtige, wie gesagt sehr populistisch und auch nicht wirklich mein Ding. Aber doch ein paar Aspekte die ich in meine Überlegungen mit einbeziehe.



    Und zu dem Aspekt Obrigkeitshörig oder nicht. Ich wollte niemanden zu nahe treten. Aber das man kritische Anmerkungen die nicht dem Mainstream entsprechen nicht mehr äußern kann macht mich schon nachdenklich. Und das ist z. B. einer der Punkte in dem Video.


    Und noch mal als Beispiel Schweden, das bisher eine komplett andere Strategie als der Rest Europas fährt. Natürlich wird der Mainstream sagen, hab ich doch gewusst, sollte Schweden doch noch einlenken.


    Ich finde es sollte jeder selbst entscheiden können an was er glaubt.


    https://www.n-tv.de/panorama/W…geht-article21676935.html

    Auch ich bin der Meinung das vieles übertrieben wird. Aber das möchte ich im Moment nicht weiter ausführen.


    Was ich auch feststelle ist erstens die totale Unvorbereitetheit auf eine solche Viruspandemie. Da ja schon Jahrzehntelang immer wieder so was als Möglichkeit im Raum stand, hätte ich doch besser vorbereitete Maßnahmen erwartet.


    Und zweitens. Das man im Nachhinein erkennen könnte, daß viele Maßnahmen überzogen waren bin ich mir sicher. Das es aber wirklich erkannt und wenn dann auch noch publiziert wird, das kann ich nicht glauben. Dem steht zuallererst das eigene Ego gegenüber und dann ja auch noch wirtschaftliche Forderungen in Billionen/arden Höhe entgegen.


    Da bin ich mir sicher das wird nicht kommen. Das wird eher so argumentiert "wir haben mit unserem vorausschauenden Handeln die Katastrophe eindämmen können. Und da wir ja noch am Leben sind sollten wir die Einschnitte (finanziell, gesellschaftlich) auch in Zukunft gemeinsam tragen."


    Glaubt hoffentlich keiner daran ungeschoren davon zu kommen.

    und wie hätte dass funktionieren sollen.


    hätten die entscheider etwa anders gehandelt,oder wurden sie vom mob getrieben.

    hätten wir bessere spieler verpflichtet,bessere trainer oder wären wir dann allgemein besser

    aufgestellt gewesen.

    für mich war Stefan Kunz wohl der letzte im Verein in leitender Funktion mit sehr gutem Sachverstand. Nicht in allen, aber doch in wesentlichen. Statt ihn mit Schimpf und Schande zum Teufel zu jagen hätte ein selektiver Umgang miit ihm und seinen Leistungen zu einem besseren Ende bei uns führen können. So wurde das Kind mit dem Bade ausgekippt.


    Hinter der Demission von SK stand wohl auch Buchholz, zumindest dürfte es ihm nicht ungelegen gekommen sein. Vielleicht auch mit gezielt gestreuten z.T. auch sachlich richtigen Informationen, die aber für Unruhen sorgten (hier einfach mal als Beispiel die oft auftauchende Info Kuntz macht das und das nur zur Vorbereitung der Ausgliederung), z.T. aber auch fragürdigen Gerüchten (z.B.der Vorwurf Kuntz würde sich nur bereichern wollen und auch den Vorwurf der Vetternwirtschaft, ich gehe da jetzt mal nicht intensiver darauf ein).


    Und die Fans sind da in gewisser Weise auch Mitschuld. dadurch eben, das der öffentliche Druck zu groß geworden ist. Und anderer seits dadurch das ja auch der "untätige" Aufsichtsrat ja von den Mitgliedern gewählt wurde.


    Ich möchte hier auch betonen, das Kuntz Fehler und sogar sehr große begangen hat. z.B. die Anleihe für andere Zwecke zu verwenden. Nicht die Tatsache das getan zu haben, sondern mit den Fans nicht offen darüber zu kommunizieren.


    Aber die Ausgliederung anzustreben, war wohl wichtiger als alles andere. Aber auch hier sehe ich Fehler in der Kommunikation. Auch ich mochte nicht mehr weiter so wie es unter ihm gelaufen war. Aber ein starkes Aufsichtsratsgremium hätte was verändern können.


    Wie hätte es laufen können?


    1.) genaue Analyse der Schwachstellen

    2.) diese beheben

    3.) Ziel Überprüfung

    4.) Zielabweichung festellen

    5.) Veränderte Vorgehensweisen / neue Ziele definieren.


    und so weiter und so fort.


    Genau an der Stelle hoffe ich das jetzt endlich mal Leute am Ruder (Aufsichtsrat) sind, die das so umsetzen. Hoffentlich nicht zu spät.

    Also ich bin ja eher zurück haltend. Aber in einer Sache bin ich mir ziemlich sicher.


    Bader, Banf und Floritikunternehmer Klatt sind die größte Katastrophe gewesen die uns je passieren konnte.


    Das dunkelsten Kapitel in der FCK Geschichte. Becca zähle ich nicht dazu, weil die o. g. es zugelassen haben.

    Ich denke wir werden nicht drum herum kommen mit Corona zu leben. Und einen vernünftigen Umgang damit zu finden.


    Was ich nicht verstehe das jedes Land sein eigenes Ding macht. Und warum gehen in Südkorea und China die Zahl der Neuinfektionen so gut wie garnicht mehr hoch, während in Europa und Amerika die Zahlen weiterhin explodieren. Klar kann natürlich eine Frage der Vergleichbarkeit der Erfassung/-möglichkeiten, Test-s/-Möglichkeiten zu sein. Verwundert mich aber doch.


    Und die Ansprache der Kanzlerin fand ich ein lauwarmes Süppchen. Wo waren denn der in der Ansprache ehrliche und offene Umgang? Das waren doch alles nur das was eh schon bekannt ist.


    Da fand ich das Interview mit Christian Drosten das Michael gepostet hatte schon wesentlich aussagefähiger. Obwohl er mich dann gestern auch enttäuscht hat, als er sich gefühlt 3/4 der Sendung damit befasst hatte die Studie aus Marseille schlecht zu reden. Nicht das ich seinen Aussagen nicht folgen könnte, aber er hätte die Zeit sinnvoller füllen können, finde ich zumindest.


    Das IOK behält ja nach wie vor die Spiele im Visier. Auch wenn ich mir sicher bin das auch die nicht stattfinden werden, glaube ich doch, dass es durchaus Sinn machen kann jetzt noch nicht alles einzustellen und runter zu fahren. Genauso wie es Sinn macht weiterhin über "Banlitäten" wie den FCK zu diskutieren oder vielleicht noch mehr als bisher.


    Nur meine Meinung und keinen Anspruch auf die einzig richtige Meinung.

    @ Lautern 67


    In dem von NRW gepostet en Interview kannst du wahrscheinlich Antworten auf deine Fragen bekommen. Zumindest finde ich die dort.


    Es gibt dort aber keine Verschwörungstheorien a'la "da ist was außer Kontrolle geraten". Es ist glaube ich allgemein bekannt, daß sich Vieren verändern um bei uns Menschen "Unterschlupf" zu finden.


    Klar könnte es auch sein, aber das halte ich nicht für sehr realistisch.


    Wo ich dir eher zustimmen muss ist, dass wir die Wahrheit wohl nie erfahren werden. Zu viele müssen ja ihre Maßnahmen im rechten Licht erscheinen lassen, das macht es schwerer die Wahrheit offen zu legen. Wichtig wäre es auf jeden Fall um nachher die richtigen Schritte abzuleiten. Aber das dürfte Wunschdenken von mir bleiben.

    Ich denke am Montag/Dienstag wird der Abbruch der Saison verkündet.


    Ob wir dann schon erfahren wie es genau (u. a. Auf/Abstieg) weitergeht, bin ich mir nicht sicher. Nach den derzeitigen Stimmungslagen ist der Saisonstart auch noch nicht gesichert.


    Auf jeden Fall wird das auch Auswirkungen auf das Lizenzierungsverfahren haben.

    Wenn die Gerüchte sich bewahrheiten, dann hast du rechnerisch vollkommen Recht.


    Ist mir auch schon durch den Kopf gegangen,wie blöd wir wohl waren. Das jetzt genug Mannschaften dazwischen kein 2.Liga Lizens beantragt haben glaube ich auch nicht.


    Also wird es wohl ein bitterest Kapitel in der Geschichte des FCK bleiben.