Mohamend Morabet auf Leihbasis zum VfR Aalen

Mohamed Morabet wird den Betze in Richtung VfR Aalen verlassen. Der FCK und der Regionalligist haben sich auf eine Leihe bis Ende der Saison verständigt.


Morabet wechselte im Sommer 2017 vom damaligen Drittligisten FSV Frankfurt in die Pfalz und hat bei den Roten Teufel einen gültigen Vertrag bis 30. Juni 2022. Zuletzt kam der Deutsch-Marokkaner im FCK-Trikot kaum noch zu Einsätzen und soll nun auf der Ostalb wieder mehr Spielpraxis sammeln.


Der VfR Aalen spielte von der Saison 2012/13 bis 2014/15 in der Zweiten Bundesliga und konnte sich in den ersten beiden Jahren je einen Platz im Tabellenmittelfeld sichern. Nach dem Abstieg hielt sich der VfR insgesamt vier Jahre in der Dritten Liga, ehe man in der Saison 2018/19 nach fast zehn Jahren im Profifußball erneut den Gang in die Regionalliga antreten musste. In der Südwest-Staffel belegt der VfR Aalen aktuell den 14. Tabellenplatz.


„Mo hat einen Teil seiner Ausbildung in unserem Nachwuchsleistungszentrum absolviert und sich über sehr gute Spiele in unserer U21 für die Profimannschaft empfohlen. Leider konnten wir ihm bisher nicht die Spielpraxis geben, die sich beide Seiten gewünscht hätten. Wir hoffen, dass er in Aalen mit mehr Einsatzzeiten den nächsten Schritt in seiner Entwicklung machen kann“, erklärt FCK-Sportdirektor Boris Notzon.


Quelle: 1. FC Kaiserslautern