#EBSFCK: "Das Glück erzwungen, das zuletzt gefehlt hat."

Der langersehnte Befreiungsschlag ist geglückt, nach sieben sieglosen Spielen wurden wieder Drei Punkte eingefahren. Die Stimmen zum Spiel könnt ihr hier nachlesen.


Michael Frontzeck über ...


  • die Partie: "Ich freue mich natürlich für meine Mannschaft, für die mit gereisten Fans, die uns immer und überall sensationell unterstützen. Wir haben sehr schwierige Wochen hinter uns, wo wir in den letzten 3 Partien eigentlich alle drei Spiele gewinnen mussten, was uns dann nicht gelungen ist. Das ist dann eine sehr schwierige Angelegenheit, nicht nur körperlich, sondern auch psychisch, wenn du dreimal in der Nachspielzeit einen Sieg aus der Hand gibst. Von daher bin ich mit der Art und Weise wie wir heute aufgetreten sind, sehr zufrieden. Wir haben gut angefangen, sind verdient in Führung gegangen. Dann hatte Braunschweig sehr starke 20 Minuten, das 1:1 war verdient. In der zweiten Halbzeit hatten wir dann beim 2:1 auch mal das Glück, was uns in den letzten Wochen gefehlt hat, insgesamt war es ein verdienter Sieg."


  • Christian Kühlwetter: "Ich mag ihn sehr, er hatte letzte Saison in der 2.Mannschaft eine üble Verletzung, aus der er sich wieder ran gekämpft hat. Ich habe ihn letztes Jahr schon beobachtet und wir haben ihn dieses Jahr ganz bewusst dazu genommen. Er ist ein variabler Spieler, mit sehr gutem Charakter. Er hat den Mut und das Selbstvertrauen so Tore wie das 1:0 zu machen. Was mir besonders gefällt, ist sein Spiel gegen den Ball, er nimmt sich nie heraus. Wir haben eine junge Truppe aus der etwas entstehen kann."


  • Dominik Schad: "Er hat so gespielt, wie ich es erwartet habe. Er hat sich den Einsatz absolut durch seine Trainingsleistungen erarbeitet, hat seinen Mann gestanden. Ich bin froh, dass er zu uns gekommen ist als Alternative zu Flo, das werden wir jetzt die nächsten Wochen beobachten."


Henrik Pedersen über ...


  • die Partie: "Es ist schwierig über ein Spiel zu sprechen, wenn das Endergebnis 1:4 lautet. Bis zum Eigentor machen wir ein super Spiel. Meine Mannschaft ist toll zurückgekommen nach dem 0:1, hat eine super Mentalität gezeigt. Wir fangen die 2.Halbzeit wieder gut an, bekommen dann ein Eigentor und dann ist es schwierig. Vor dem 1:2 hatte ich ein gutes Gefühl, da habe ich geglaubt, dass wir heute punkten werden, weil wir gut drauf waren. Dann hat sich natürlich alles etwas umgedreht. Wir kommen da zusammen wieder raus."



Quelle: Treffpunkt Betze