#SVMFCK: Hildmann: "Chancen kreieren und dann das Spiel gewinnen"

1.057 Gästefans werden die Lautrer nach aktuellem Stand mit ins Emsland begleiten, wenn um 14:00 Uhr das vorletzte Spiel im so ereignisreichen Fußballjahr 2018 angepfiffen wird. Der SV Meppen steht unterdessen nur noch drei Punkte hinter dem FCK, der unbedingt mit einem positiven Erfolgserlebnis die mehr als mäßige Hinrunde abschließen möchte. Heute stand der neue Cheftrainer Sascha Hildmann den Medienvertretern Rede und Antwort.


Sascha Hildmann über ...


die Situation im Kader

"Löh wir uns wegen seines Muskelfaserrisses fehlen. Ebenso ist leider Theo Bergmann krank geworden, bei ihm wird es sehr eng. Gino Fechner hat dagegen wieder trainiert und wird im Kader sein. Ansonsten sind alle mit an Board. Wir fahren mit großer Zuversicht nach Meppen".


den Gegner Meppen

"Wenn wir es schaffen, wieder so viele Torchancen zu kreieren, dann werden wir eine sehr gute Chance haben das Spiel zu gewinnen. Wir wissen was auf uns zu kommt. Meppen ist zu Hause sehr stark, eine kämpferisch starke Mannschaft, die auch gute Einzelspieler besitzt.

Wagner, Kleinsorge, Granatowski, Proschwitz, auf die müssen wir extrem aufpassen. In dem kleinen Stadion wird eine brutale Stimmung sein, der Platz ist nicht in optimalem Zustand, es wird also ein Kampfspiel. Das müssen wir annehmen. Wir wollen sehr aggressives Pressing zeigen, werden über die Zweikämpfe ins Spiel kommen müssen. Wir müssen Chancen kreieren und dann die Tore machen, dann werden wir das Spiel gewinnen.


Die Mannschaft gibt alles, aber - "In allen Bereichen müssen wir besser werden"

die Eindrücke seiner ersten Woche

"Es ist noch zu früh, sich irgendwelche Urteile zu bilden. Ich bin immer noch in der Kennenlern- und Findungsphase. Wir haben sehr viele Einheiten jetzt gemacht, aber ich bin ehrlich. Es muss alles, in allen Bereichen noch trainiert und besser werden. Das ist auch ganz normal, meine Vorstellung von Fußball, elementares Abwehr- und Angriffverhalten, Chancen kreieren und verwerten, das muss alles trainiert werden.

Was sehr gut läuft ist, dass die Mannschaft mich total annimmt. Vom Fleiß und Engagement her bin ich total zufrieden. Sie sind alle mit Kopf und Herz bei der Sache, was wir trainieren, wollen die Jungs sofort umsetzen. Das ist der richtige Weg, wir als Trainerteam müssen das vorleben und dann merkt die Mannschaft, da ist jemand, der meint es ernst. Die Arbeit macht sehr viel Spaß und Freude und ich hoffe, dass sich das auch wieder in Ergebnisse niederschlägt".


seine Wahrnehmung bei den Fans

"Ich spüre das natürlich. Ich werde jetzt sehr häufig angesprochen wenn ich privat in der Stadt unterwegs bin, gerade gestern wieder. Aber die Reaktionen sind durchweg sehr sehr positiv. Man wünscht mir Glück, sie unterstützen mich. Die Ressonanz ist super. Sie wollen alle nur das Beste für den FCK, wie wir auch. Natürlich ist alles aber auch ergebnisabhängig".


Die Pressekonferenz im Videostream:

"


Quelle: Treffpunkt Betze

Antworten 8

  • :amen:

    Na dann viel Erfolg und viel viel Glück. Die Punkte vor der Winterpause sind immens wichtig um den Abstand nach Unten wieder zu vergrößern.

  • dieser mann bekommt von mir die zeit die er benötigt.


    schon alleine aus dem grund,weil er mit einem kader arbeiten muss,den er nicht zu

    verantworten hat.auch nach 18 spieltagen wurde darauf hin gewiesen,dass frontzeck

    noch zeit benötigt.der hatte mehr als genug zeit,um was gescheites auf die beine zu

    stellen und hat versagt.

    Gefällt mir 3
  • Wenn ihr Ahnnung von Fußball hättet, wüsstet ihr, dass es mehr als eine Sommervorbereitung und 17 Spiele bedarf, um aus 18 neuen SPielern eine schlagkräftige Truppe zu formen. Da ist es völlig normal, dass eine Mansnchaft sich finden muss und auch nach 17 Spielen noch völlig planlos auf dem Feld herumläuft. Sowas braucht Zeit. Auch im Zeitalter des modernen Fußballs. Man schaue nach München, wo Niko Kovac erst gefeierter neuer Trainer, dann der Vollidiot an der Linie kurz vor der Entlassung war und jetzt doch wieder akzeptiert wird.

  • keiner,ich denke dich inbegriffen,hat eine schlagkräftige truppe gefordert.

    es ging nur um eine erkennbare entwicklung der mannschaft und nicht dieses

    auf und ab ohne konstanz zu sehen.ich denke,denn das haben deine reaktionen

    gezeigt,dass du auch nicht zufrieden warst.

    Gefällt mir 1
  • Mensch wäre das toll, wenn SH mal ein Volltreffer wäre, Ribbek, Feldkamp, Rehagel, die hatten wirklich überdurchschnittliches geleistet. Wir hätten nach den vielen Blinden/Einäugigen endlich wieder einen "sehenden" verdient ! Es wäre ein Segen für alle !

  • 1.) Chancen kreieren, da sind wir einer Meinung!


    2.) Zu Gewinnen? Pass auf dass du nicht den gleichen Fehler wie Frontzeck machst, sonst bist du als Trainer auch schnell weg. ;)

  • Ein paar Spiele zu gewinnen, um am Ende der Saison nicht auch noch sportlich abgestiegen zu sein, wäre nicht schlecht! Wenigstens spielerisch hoch erhobenen Haupts sich verabschieden zu können wäre auch etwas.

    Gefällt mir 1
  • Ein paar Spiele zu gewinnen, um am Ende der Saison nicht auch noch sportlich abgestiegen zu sein, wäre nicht schlecht! Wenigstens spielerisch hoch erhobenen Haupts sich verabschieden zu können wäre auch etwas.

    Naja, bei ner von dir vermuteten Insolvenz ist das mit dem "hoch erhobenen Haupts" in der dritten Liga ja dann auch Latte.

  • Diskutieren Sie mit!