Grill: „Früher oder später wird mein Zeitpunkt kommen

Dass er den offenen Kampf gegen Jan-Ole Sievers verloren hat, liegt seiner Meinung nach vor allem an der mangelnden Erfahrung.


„Er ist vier Jahre älter und hat auch vorher schon ein paar Profispiele gemacht“, erklärte der Nachwuchskeeper die Entscheidung. „Es ist schon einmal ein großer Schritt, im ersten Jahr nach der Jugend direkt im Profikader zu stehen. Die Zeit in der ich spiele, wird sicherlich noch kommen“, kündigt er selbstbewusst an, gibt jedoch zu auch ein wenig enttäuscht zu sein. „Wenn ich nicht enttäuscht wäre, hätte ich mir den falschen Beruf ausgesucht.“ Fußball sei ein Mannschaftssport, aber Grill wolle natürlich im Kasten stehen. Eine neue Herausforderung sei für ihn nach der Entscheidung für Sievers kein Thema gewesen, seine Zukunft liege auf jeden Fall beim FCK. „Ich habe bewusst für drei Jahre unterschrieben, das war nicht einfach so“, macht der Idar-Obersteiner deutlich.


„Natürlich ist es mein Ziel bei Lautern weiterzukommen, aber auch für den Verein aufzusteigen. Das hat oberste Priorität.“ Am liebsten natürlich mit ihm im Kasten und nicht auf der Bank. „Es gilt sich ranzukämpfen und sich zu zeigen“, gibt er die Maßgabe vor. Luft nach oben habe er noch in jedem Bereich. „Das ist eigentlich eine typische Floskel, aber man kann sich immer verbessern“, sieht er noch viel Steigerungspotenzial. „Was Sprungkraft und Spielverständnis angeht, ist es bei den Profis noch einmal deutlich schneller. Allein das mitzunehmen, bringt mich diese Saison extrem weiter.“


(...)


Quelle: Merkurist Idar-Oberstein

Link: https://merkurist.de/idar-ober…mein-zeitpunkt-kommen_Tb4