Südwestderby in Mannheim!

Sorgenfalten im Hinblick auf die Stadionfrage, die Suche nach einem Ankerinvestor, unerklärte Fragen in Sachen Lizenzvergabe. Als ob der 1. FC Kaiserslautern nicht schon genug Baustellen hätte. Nun wurde auch noch Urgestein und Torwarttrainer Gerry Ehrmann entlassen. Der FCK spricht von Beleidigungen, Drohungen und Arbeitsverweigerung - Gerry Ehrmann dementiert. Wie soll es bei all diesen öffentlich ausgetragenen Schlammschlachten sportlich aufwärts gehen? Kann ein Verein seine Vereinspolitik und finanziellen Herausforderungen überhaupt vom sportlichen Geschehen trennen? Wohl kaum. Und dies zeigt sich bei den Roten Teufeln bereits seit mehreren Jahren.


Aktuell wartet der FCK seit nun sechs Spielen auf einen Erfolg. Mit Beginn des neuen Jahres ist die Serie aus dem Vorjahr ad acta gelegt worden: In 5 Spielen kassierten die Pfälzer zwei Niederlagen und holten mit drei Unentschieden drei mickrige Punkte. Der Blick auf die Tabelle zeigt nun zwei Dinge: 1. Der Abstand zum 17. Tabellenplatz ist auf drei Punkte geschrumpft, der FCK steckt also mitten im Abstiegskampf. 2. Das Spiel am Samstag ist kein gewöhnliches Spiel. Ein Derby zwischen Mannheim und Kaiserslautern ist kein gewöhnliches Spiel. Zumal sich der Waldhof derzeit mit Tabellenplatz 3 Richtung Aufstieg spielt. Die Formkurven könnten nicht unterschiedlicher sein. Auf den FCK wartet heute eine verdammt schwere Aufgabe.


Daten und Zahlen:

  • Mannheim ist seit elf Spielen ungeschlagen. Sechs dieser Spiele konnte der Waldhof für sich entscheiden
  • Bester Ligawert: Mannheim kassierte erst drei Niederlagen in dieser Saison
  • Schlechtester Ligawert: Gleichzeitig spielte der SVW zwölf Mal Unentschieden
  • Das letzte Spiel: Es endete 1:1. Korte und Kraus waren die Torschützen
  • Gesamtbilanz: In 19 Spielen gab es 7 Lautrer Siege, 6 Remis und 6 Niederlagen

Voraussichtliche Aufstellung:


Grill - Schad, Kraus, Hainault, Hercher - Sickinger, Ciftci, Zuck - Pick, Kühlwetter, Thiele


Quelle: Treffpunkt Betze