Doppelpack Kleinsorge: Der FCK gewinnt mit 3:0

Bevor es in acht Tagen bei der Erstrundenbegegnung im DFB-Pokal gegen Jahn Regensburg ernst wird, erwarteten die Roten Teufel heute den Zweitligisten SV Sandhausen zur Generalprobe. Das Spiel fand wie erwartet vor leeren Rängen statt. FCK-Cheftrainer Boris Schommers nutzte diese letzte Gelegenheit und wechselte seine Mannschaft im Vergleich zum letzten Testspiel gegen Wehen-Wiesbaden auf fünf Positionen. Erstmals in der Startelf stand Dominik Schad, Kevin Kraus ersetzte Alex Winkler in der Innenverteidigung, Janik Bachmann kehrte nach überstandener Verletzung zurück in das defensive Mittelfeld und agierte in einer Raute als Absicherung vor der Viererkette - Skarlatidis (offensives Mittelfeld) und Bakhat (halbrechte Position) ersetzten Hendrick Zuck und Neuzugang Marius Kleinsorge. Nicht im Kader stand Alexander Winkler, der am Donnerstag geheiratet hat und von Trainer Boris Schommers frei bekam.

Unspektakuläre erste Halbzeit

In einer zwar intensiv geführten ersten Hälfte, die vor allem mehr von zahlreichen Zweikämpfen als von Torraumszenen geprägt war, ereignete sich insgesamt dennoch wenig. Die erste Torchance hatten die Lautrer nach einer Ecke. Kapitän Carlo Sickinger nahm den Ball per Volleyabnahme, setzte seinen Schuss allerdings neben das Tor. Der SV Sandhausen attackierte früh und ließ dem FCK nur wenig Räume im Offensivspiel. In der 26. Minute war es Adam Hlousek, der den Ball von der Linie kratzte und den FCK vor dem Rückstand bewahrte. Kurz vor Abpfiff der ersten 45 Minuten war es dann wieder der SVS, der eine gute Einschussmöglichkeit hatte, die FCK-Torhüter Avdo Spahic allerdings sicher parierte. Alles in einem standen die Roten Teufel vor allem in der Defensive sehr sicher und ließen den Gegner kaum gewähren, im Spiel nach vorne offenbarten sich allerdings noch zahlreiche Schwächen.

Sickinger trifft aus 18 Metern

In der zweiten Hälfte wechselte Boris Schommers einem Testspiel entsprechend mehrfach durch. Für Bakhat und Röser kamen Tim Rieder und Marius Kleinsorge in die Partie. In der 58. Minute dann die Führung für den FCK. Carlo Sickinger schlenzt einen Freistoß aus rund 18 Metern über die Mauer ins Eck. Das sollte dann der allseits bekannte Befreiungsschlag sein. Die Lautrer machten immer mehr Druck und erhöhten in der 78. Minute auf 2:0. Der eingewechselte Hendrick Zuck setzt sich auf der linken Seite gekonnt durch, passt butterweich auf den frei stehenden Marius Kleinsorge, der ohne Schwierigkeiten einnetzt. Und nur zwei Minuten später setzte Kleinsorge zum Doppelpack an und erhöhte vollkommen verdient auf 3:0.


Vor allem aufgrund der in der zweiten Hälfte verbesserten spielerischen Leistung stand am Ende eine gelungene Generalprobe.


1. FC Kaiserslautern - SV Sandhausen 3:0 (0:0)


Aufstellung FCK:

Spahic - Schad, Kraus, Sickinger, Hlousek - Bachmann, Bakhat, Ciftci, Skarlatidis - Röser, Huth


Ein- und Auswechslungen:

'45: Rieder und Kleinsorge für Bakhat und Röser

'60: Zuck, Starke und Pourie für Ciftci, Skarlatidis und Huth


Tore:

1:0 Sickinger (58. Minute, direkter Freistoß)

2:0 Kleinsorge (78. Minute)

3:0 Kleinsorge (80. Minute)


Quelle: Treffpunkt Betze