Schommers: "Giftpfeile, die keiner braucht"

Der zweite Spieltag steht bevor. Nach dem verloreren Saisonauftakt gegen Dynamo Dresden treten die Roten Teufel am Sonntag (Anstoß: 14:00 Uhr) im Grünwalder Stadion gegen den Drittliga-Neuling Türkgücü München an. Vor dem Spiel kursieren allerdings zahlreiche Gerüchte um einen möglichen Wechsel auf der Trainerbank. Sportdirektor Boris Notzon stärkt Boris Schommers indes den Rücken: "Wir stehen hinter Boris Schommers, dem Trainerteam und der Mannschaft. Dass schon nach dem ersten Spieltag und einer knappen Niederlage eine öffentliche Debatte über den Trainer geführt, ist nicht der richtige Weg". Auch Boris Schommers äußerte sich auf der heutigen Pressekonferenz zu den aktuellen Debatten.

"Druck auf dem Kessel"

"Seitdem ich hier angefangen habe, ist hier Druck auf dem Kessel. Das gehört zum Betzenberg mit dazu. Aus meiner Sicht ist es komplett unnötig, diesen Druck aufzubauen, besonders vor dem sportlichen Hintergrund. Wir haben saisonübergreifend von den letzten zehn Spielen sechs gewonnen, in den letzten 10 Monaten war die Mannschaft mit diesem Trainerteam die drittbeste der dritten Liga. Das alles im Umfeld des Vereins völlig unnötig in Frage zu stellen wird unserer Arbeit und dem Verein nicht gerecht. Es bringt Unruhe rein und ist ein Giftpfeil, den keiner braucht", äußert sich FCK-Cheftrainer Boris Schommers zu den aktuellen Gerüchten und der öffentlichen geführten Trainerdebatte.

Kleinsorge fällt aus, Röser noch fraglich

Im Auswärtsspiel gegen Türkgücü München wird der FCK weiterhin auf seinen Neuzugang Marius Kleinsorge verzichten müssen. Kleinsorge laboriert wie auch Alexander Winkler weiterhin an einer Rippenverletzung. Nicolas Sessa, der sich im Trainingslager eine Bänderverletzung zugezogen hat, befindet sich im Aufbautraining und wird noch einige Zeit ausfallen.


Trotz seiner persönlichen Skepsis, ob sich sein Weg beim FCK ähnlich fortführen lässt wie zuvor in Zwickau, verlängerte Rückkehrer Elias Huth in dieser Woche seinen bis 2021 laufenden Vertrag vorzeitig um ein weiteres Jahr. "Das ist ein sehr positives Signal. Wir haben ihm die Wichtigkeit seiner Person dokumentiert und er hat damit ein wichtiges Signal gesetzt. Wir haben unseren Kader qualitativ gut aufgestockt, ich hoffe, dass wir noch auf 1-2 Positionen nachlegen können und dann werden wir garantiert einen besseren Kader haben als in der vergangenen Saison", gibt sich Schommers mit Blick auf den Kader und die sportlichen Ziele optimistisch.


Quelle: Treffpunkt Betze


Die komplette Pressekonferenz im Videostream: