Leistenverletzung: Kleinsorge fällt aus

Marius Kleinsorge bleibt so etwas wie der Pechvogel der Saison. Nach seinem Wechsel vom SV Meppen zum Betzenberg zog sich der quierlige Außenbahnspieler eine Rippenverletzung zu und fiel wochenlang aus. Unter Jeff Saibene fehlte Kleinsorge dann der Mut, der Glaube an die eigenen Stärken - unter Saibene spielte Kleinsorge kaum eine Rolle. Unter Marco Antwerpen kehrte der 25-jährige zu alten und gewohnten Stärken zurück, die er bei seiner vorherigen Station in Meppen kontinuierlich unter Beweis stellte.

Ohne Kleinsorge in den Abstiegsfight

Zuletzt plagte Kleinsorge dann allerdings ein Leistenbruch. Der Rechtsfuß biss jedoch die Zähne zusammen, wurde jeden Tag behandelt und nahm sich vor, "es durchzuziehen". "In dieser Phase kann man sich nicht ausruhen, da muss man die Zähne zusammenbeißen", so Kleinsorge Ende Februar im Podcast mit dem SWR. Zur Erläuterung: Wenn die Hinterwand der Leiste nicht gerissen ist, kann auf eine OP verzichtet werden, stattdessen erfolgt eine medikamentöse Behandlung. Eine OP war jedoch spätestens nach der Beendigung der Saison geplant.


Kleinsorge musste im Training dennoch immer wieder kürzer treten und konnte in den Spielen des FCK nicht über die volle Dauer spielen. Nun rund vier Wochen später geht es doch nicht mehr. Wie die Rheinpfalz berichtet, wird Kleinsorge in den kommenden Wochen verletzungsbedingt fehlen. Aller Voraussicht nach wird die OP früher als geplant stattfinden müssen, dies soll in den kommenden Tagen in weiteren Untersuchungen und Gesprächen geklärt werden.


Quelle: Treffpunkt Betze