Wiedergutmachung gegen 1860?

Gegen 1860 muss der FCK Leistung beweisen und Moral zeigen
Foto: Imago Images

Nach der enttäuschenden 0:4 Auswärtspleite bei Aufsteiger Viktoria Berlin ist der FCK nun gefordert. Im Traditionsduell auf dem heimischen Betzenberg geht es gegen den TSV 1860 München. In der vergangenen Spielzeit sind die Löwen noch knapp an den ersten drei Plätzen vorbeigeschrammt, folgerichtig gilt man in dieser Saison als einer der Favoriten auf den Aufstieg. Unter Coach Michael Köllner entwickelten sich die Sechziger mit der Zeit zu einer absoluten Top-Mannschaft. Mit Sascha Mölders stellte man in der vergangenen Spielzeit dazu auch den Torschützenkönig der 3. Liga. Es wartet also das nächste schwere Brett auf die Roten Teufel. Verdeutlicht wird das insbesondere nochmal, wenn man sich die Bilanz der bisherigen Duelle in der 3. Liga anschaut. Ein Sieg, ein Unentschieden und vier Niederlagen. Diese gilt es jetzt endlich zu verbessern.

Noch genügend Betze-Lust vorhanden?

Für die Partie am Wochenende wurden insgesamt 20.000 Zuschauer zugelassen, darunter auch 1.000 Gästefans. Doch aufgrund der zuletzt sehr schwachen Leistungen ist davon auszugehen, dass nur ein Bruchteil der Plätze gefüllt sein wird. Die Zuschaueranzahl ist dieses Mal im Gegensatz zum DFB-Pokalspiel auch unabhängig vom Inzidenzwert. Wer es nicht schafft ins Stadion zu gehen, kann das Spiel aber ebenso live im Free-TV verfolgen. Der SWR überträgt das Duell mit den Sechzigern ab 14:00 Uhr.

Antwerpen und sein Team sind nun gefordert

Die blamable Leistung im Jahn-Sportpark muss ein frühzeitiges Warnsignal für alle Beteiligten sein. Nach dem Spiel gegen die Viktoria stellte Antwerpen den eigenen Weg infrage, betonte jedoch, dass man „Lösungen finden“ wird. Ob diese Lösungen auch mit einigen Personalwechseln verbunden sind, wird sich noch zeigen. Doch nicht nur Antwerpen ist jetzt gefordert, sondern genauso die gesamte Mannschaft. Die Moral der Truppe wurde bereits am zweiten Spieltag kritisiert, wie sich herausstellte nicht ganz zu Unrecht. Genau das war jedoch die große Stärke in der Rückrunde der letzten Saison. Die hervorragende Moral, der Kampfgeist und der unbedingte Wille machten diese Mannschaft extrem unangenehm zu bespielen. Das gilt es jetzt wieder zu zeigen.

Klingenburg verletzt - Götze aus Krankenhaus entlassen

Bereits für Berlin außer Gefecht gesetzt war René Klingenburg. Der zentrale Mittelfeldspieler zog sich im Abschlusstraining einen Außenbandriss zu und wird auf unbestimmte Zeit ausfallen. Ebenfalls nicht einsatzbereit ist Felix Götze. Dieser ging letzten Sonntag nach einem Kopfballduell bewusstlos zu Boden und wurde unmittelbar ins Krankenhaus eingeliefert. Auch er wird mit einem Haarriss im Schädel vorerst nicht zur Verfügung stehen. Mittlerweile durfte er jedoch das Krankenhaus wieder verlassen und erholt sich aktuell bei seiner Familie. Kenny Prince Redondo verletzte sich beim Aufwärmen und musste ebenso in Berlin aussetzen. Bisher ist jedoch nicht bekannt, ob seine Verletzung auch Auswirkungen auf einen Einsatz gegen die Löwen hat.


Quelle: Treffpunkt Betze

Unsere Empfehlungen