Leihgabe Simon Stehle fällt erneut verletzungsbedingt aus

Simon Stehle fehlt dem FCK aufgrund einer erneuten Sprunggelenksverletzung bis Jahresende

Simon Stehle bleibt so etwas wie der Pechvogel der Saison. Der 20-jährige wurde Anfang August von Hannover 96 für eine Spielzeit ausgeliehen. Er wechselte zu einem Zeitpunkt zum Betzenberg, in dem die Vorbereitung bereits abgeschlossen war und andere Spieler ihm gegenüber dementsprechend einen Vorsprung hatten. "Dies nahm er allerdings bewusst in Kauf", verriet Geschäftsführer Sport Thomas Hengen vor einigen Wochen im Interview mit Treffpunkt Betze. Zudem bremste Stehle zu Beginn seiner Leihe ein Bänderanriss aus.


Erst eine Rotsperre, jetzt eine erneute Sprunggelenksverletzung


Seine erste Spielzeit verbuchte Stehle dann im Heimspiel gegen den FSV Zwickau - allerdings wechselte Marco Antwerpen den jungen Stürmer nach seiner Einwechslung nur 22 Minuten später wieder aus. Danach kam die Leihgabe weder in der Profimannschaft noch in der Oberligamannschaft zu Einsätzen. Beim 6:0 Auswärtssieg in Havelse rückte Stehle nach mehreren Wochen wieder in den Kader und wurde in der Schlussviertelstunde eingewechselt. Seine Spielpraxis sammelte er fortan bei den Lautrer Amateuren. Im Auswärtsspiel der U21 gegen den FV Engers ließ sich Stehle zu einer Tätlichkeit hinreißen und wurde dann für sechs Ligaspiele gesperrt.


Nun fällt der 20-jährige aufgrund einer Innenband-Teilruptur im Sprunggelenk bis Rückrundenbeginn aus, dies bestätigte sein Berater gegenüber Treffpunkt Betze. Obwohl sich Simon Stehle im Team der Roten Teufel wohl fühlt und zuletzt nach dem Testspiel in Metz in guter Form war, bleibt die bisherige Hinrunde für die Leihgabe aus Hannover eine Zeit voller unglücklicher Umstände. Dennoch, so sein Berater, sind alle "sehr zuversichtlich, dass Stehle zur Rückrunde mit Vollgas zurück kommen und der Mannschaft" wird helfen können, "Tore zu schießen und Punkte zu holen".


Quelle: Treffpunkt Betze