Nach Krankheitswelle: Erste Stammkräfte kehren zurück

Nach einer größeren Krankheitswelle konnten vier Stammkräfte ins FCK-Training zurückkehren

Es war eine bittere Pille, die der 1. FC Kaiserslautern vergangenene Woche personell schlucken musste: Ein Corona-Ausbruch innerhalb der Mannschaft und des Betreuberstabs sowie eine Krankheitswelle zwangen beinahe den halben Kader zu einer krankheitsbedingten Pause. Ganze 15 Spieler drohten im Heimspiel gegen den SV Wehen Wiesbaden auszufallen. Glücklicherweise kehrten mit Neal Gibs, Hendrick Zuck und Felix Götze drei der 15 Spieler kurzfristig zurück.

Vier Stammkräfte stehen wieder auf dem Platz

Nach dem trainingsfreien Montag kehrten in Vorbereitung auf das Auswärtspiel gegen Borussia Dortmund vier weitere Stammkräfte zurück. So konnte Kapitän Jean Zimmer nach Angaben der Rheinpfalz wieder Teile der Übungseinheiten mit der Mannschaft absolvieren - Philipp Hercher und Muhammed Kiprit hingegen sind wieder voll ins Training eingestiegen. Auch René Klingenburg, der zuletzt aufgrund eines Muskelfaserrisses pausieren musste, steht FCK-Cheftrainer Marco Antwerpen wieder zur Verfügung.


Im Überblick: Sperren, Verletzungen, Teamstatus


Gegen die U23 des Bundesligaclubs aus Dortmund werden aller Voraussicht nach Matheo Raab, Lorenz Otto und Kevin Kraus weiterhin fehlen. Damit dürften sowohl Avdo Spahic als auch Maximilian Hippe ein zweites Mal in Folge in der Startelf stehen, Philipp Hercher könnte Dominik Schad wieder aus der Startelf verdrängen.


Quelle: Treffpunkt Betze