Hält die Serie auch auswärts weiter an?

Nach drei Heimspielen in Folge muss der FCK nun auch wieder auswärts an den Start gehen. Die Busfahrt für das Lautrer Team wird definitiv nicht kurz werden - der kommende Gegner heißt nämlich FSV Zwickau. Der vergangene Spieltag hätte für die Roten Teufel kaum besser laufen können. Selbst die drei Punkte eingefahren und die Konkurrenz ließ zahlreiche Zähler liegen. Diese gute Ausgangslage gilt es jetzt auch mit allem zu verteidigen.

FSV Zwickau: Nicht schön, aber effektiv

Nach dem Aufstieg in die dritte Liga vor fünfeinhalb Jahren etablierte sich der FSV zu einer festen Größe. Das Ziel ist jedes Jahr ganz klar der Klassenerhalt. Mit verhältnismäßig wenig Mitteln wird jede Saison ein konkurrenzfähiger Kader auf die Beine gestellt. Zudem haben die Zwickauer mit Trainer Joe Enochs eine feste Konstante auf der Trainerposition. Der 50-Jährige Cheftrainer ist nun in der vierten Saison bei den Schwänen und steht mit 29 Punkten aus 22 Spielen aktuell auf einem soliden zwölften Platz. Dass der Fußball der Sachsen nicht immer besonders attraktiv ist, bekam auch der FCK bereits mehrmals zu spüren. Mit einer sehr robusten und zweikampfbetonten Spielweise sind die Partien gegen Zwickau oftmals kein fußballerischer Leckerbissen, doch dieser ergebnisorientierte Stil erweist sich auch in dieser Spielzeit als erfolgreich. Mit einem Punktgewinn gegen Magdeburg oder einem Heimsieg gegen Eintracht Braunschweig konnte der FSV schon das ein oder andere Top-Team ärgern.

Weiterhin schwierige Personallage - mehrere Spieler fraglich

Vergangenes Wochenende musste Marco Antwerpen kurzfristig auf Julian Niehues, Marlon Ritter und Kenny Prince Redondo verzichten. Alle drei haben sich mit Corona infiziert, könnten sich jedoch noch rechtzeitig für das Auswärtsspiel in der GGZ-Arena freitesten. Doch ob sie auch fit genug für neunzig Minuten wären, ist nochmal eine andere Sache. Demnach sind die Einsätze dieser drei mehr als nur fraglich. Weiterhin nicht dabei sind Maximilian Hippe, Felix Götze und auch Kapitän Jean Zimmer. Götze befindet sich zurzeit nach einem leichten Muskelfaserriss wieder im Rehatraining und soll kommende Woche wieder ins Mannschaftstraining zurückkehren. Hinzu kommen natürlich auch die langzeitverletzten Bakhat, Gözütok und Röser.

Voller Fokus auf das eigene Spiel

Dass es in Zwickau aller Voraussicht nach ein sehr unangenehmes und ekliges Spiel sein wird, dürfte klar sein. Hier wird es definitiv darauf ankommen, die Nerven zu bewahren und Geduld mitzubringen. Bei tiefem Geläuf und höchstwahrscheinlich abwartender Spielweise der Gastgeber wird mutmaßlich nicht immer alles gelingen. Auch das Fehlen von dem ein oder anderen wichtigen Akteur macht es nicht einfacher. Doch der FCK hat in den letzten Wochen bewiesen, dass auch der zweite Anzug sitzt.


Das Auswärtsspiel wird wieder im Free-TV übertragen. Rechtzeitig zum Anstoß beginnt die Übertragung im SWR.


Quelle: Treffpunkt Betze

Unsere Empfehlungen