Nicolas Sessa wechselt in die 3. Liga zum SC Verl

Foto: Getty Images / Jürgen Schwarz

Der 1. FC Kaiserslautern und Mittelfeldspieler Nicolas Sessa gehen trotz eines gültigen Vertrags getrennte Wege. Aufgrund des Aufstiegs in die zweite Liga verlängerte sich Sessas Vertrag zwar automatisch, doch räumte FCK-Cheftrainer Dirk Schuster dem 26-Jährigen kaum Chancen auf Einsätze ein - entsprechend wurde Sessa ein Vereinswechsel nahe gelegt. Der gebürtige Stuttgarter wechselte im Sommer 2020 aus Aue zum Betzenberg und verpasste aufgrund mehrerer Verletzungen große Teil der Drittliga-Spielzeit 2020/21. Im Aufstiegsjahr konnte sich Sessa unter Marco Antwerpen kaum durchsetzen und kam folglich nur auf acht Startelfeinsätze und acht Einwechslungen. Insgesamt lief der Linksfuß 27 Mal für die Roten Teufel auf.


Die Pressemitteilung des SC Verl:


Nicolas Sessa wechselt an die Poststraße: Der Sportclub hat Offensivspieler Nicolas Sessa (26) verpflichtet. Der gebürtige Stuttgarter wurde u.a. bei der TSG Hoffenheim und beim VfB Stuttgart ausgebildet und stand zuletzt beim 1. FC Kaiserlautern unter Vertrag.


Sebastian Lange: "Nicolas Sessa ist ein spielstarker Offensivspieler, der über ein gutes Tempodribbling verfügt, im letzten Drittel Spieler in Szene setzen kann und auch selbst den Abschluss sucht. Wir freuen uns sehr, dass er sich trotz anderer Angebote für den Sportclub entschieden hat“. Willkommen in Ostwestfalen, Sess.


Quelle: Treffpunkt Betze

Unsere Empfehlungen