Die neue Abwehrstärke des 1. FC Kaiserslautern

Seit acht Spielen steht Sascha Hildmann als Trainer an der Seitenlinie des 1. FC Kaiserlautern. 720 Spielminuten, in denen die Defensive des FCK nur fünf Gegentore kassierte. Ist die Abwehr die neue Stärke der Roten Teufel?


"Wir haben in der Winterpause von Viererkette auf Dreierkette umgestellt. Das bedeutet, dass wir uns in der Defensive auf eine Fünferkette fallen lassen. Wir wollen es dem Gegner schwer machen, Räume zu finden. Grundsätzlich wollen wir aus einer kompakten und stabilen Abwehr ins Umschaltspiel nach vorne kommen und Chancen kreieren", so der FCK-Trainer. Wichtig sei hierbei viel Kommunikation, aber auch immer eine gute individuelle Zweikampfhärte.


(...)

Quelle: SWR

Link: https://www.swr.de/sport/fussb…ck-abwehrstaerke-100.html

Antworten 10

  • Trotzdem sehen manche keine Verbesserung im Wechsel von Frotzeck zu Hildmann ....

    1
  • Weil die alten Schwächen immer noch so schwer wiegen. Mangelnde Konstanz, fehlende Offensivideen, katastrophale Chancenverwertung, schlechtes Passspiel. Da geht eine Verbesserung der Abwehr halt schonmal unter.

  • Mir ist das in letzter Zeit wieder zu viel Lobesdudelei. Auch wenn die Abwehr jetzt besser steht, es ist trotzdem immer noch sehr enttäuschend dass die Baustelle Offensive einfach nicht verbessert werden kann und das schon seit langer Zeit. Der Trainer kann sich doch nicht immer schützend hinter die Spieler stellen und erzählen als ob alles gut wäre. Da muss man als Trainer auch mal auf dem Tisch hauen und den Spielern mit Konsequenzen drohen. Hildmann ist ein leidenschaftlicher FCK Trainer, für mich ist er jedoch leider viel zu lieb.

  • @ Diabolo + Lauternfan


    Natürlich habt ihr Beide ohne wenn und aber recht!


    Ich hatte (und nicht klar ausgedrückt) nur auf die Abwehr Bezug genommen. Aber manche (besser Einer) will das nicht wahr haben.

  • Will auch nicht alles schlechter reden, als es ist. Die Entwicklung in der Abwehr ist gut. Es nützt halt nur wenig, wenn man dann so ein SPiel wie gegen Zwickau hat, wo du zwingend 2 oder gar 3:0 führen musst. Und dann so ein Ballverlust mit Freistoß 1 Minute vor Schluss ist dann halt einfach dumm

    2
  • Trotzdem sehen manche keine Verbesserung im Wechsel von Frotzeck zu Hildmann ....

    Die Abwehr war auch unter Frontzeck wohl kaum das Problem ....

  • Nach 17 Spielen 28 Gegentreffer. Die viertschlechteste Abwehr der Liga. Da war wirklich noch alles im grünen Bereich. :daumen:

    3
  • Die Abwehr war auch unter Frontzeck wohl kaum das Problem ....

    Da Deine geballten Analysefähigkeiten, gepaart mit Deinem unglaublichen Realitätssinn mich immer mehr an meiner Wahrnehmung zweifeln lassen, setze ich Dich aus Selbstschutz einfach auf meine Liste ....

    2
  • treffpunkt-betze-fußball-fibel sagt: für gegentore sind ausschließlich die abwehrspieler verantwortlich

  • orientiere dich einfach mal an den nackten Zahlen, wie sie dir Michael oben genannt hat und dann denke mal angestrengt nach und überlege, wie dein Satz, dass unter Frontzeck die Defensive stimmte zu diesen objektiven Zahlen passen soll.

  • Diskutieren Sie mit!