Die Krux mit den verschenkten Führungen

Ein Blick auf die bisherigen 26 Spiele zeigt das komplette Ausmaß. 16 Punkte gab der FCK bereits nach Führung aus der Hand, neun davon in der Nachspielzeit. Addiert man diese 16 Zähler auf die 34, die der FCK gesammelt hat, stünden 50 Punkte und Aufstiegsplatz zwei zu Buche. Bitter, auch wenn solche Rechenspiele mit Vorsicht zu genießen sind. Umgekehrt drehte der FCK einzig bei Schlusslicht Aalen (2:1) einen Rückstand in einen Sieg und nahm in Großaspach (1:1) noch einen Punkt mit. In dieser späten Saisonphase kann man dabei durchaus von einem Muster sprechen. Einem Problem, was letztlich ein großer Faktor an der unterdurchschnittlichen Saison des eigentlichen Aufstiegsfavoriten ist.


Eine Lösung dafür ist jedoch nicht so einfach greifbar. Zu viele Faktoren spielen mit rein. Da ist der Druck, der die Mannschaft über die ganze Saison begleitet. Das Team muss gefühlt jedes Spiel gewinnen. Zählt man nun jedoch noch die zahlreichen jungen, unerfahrenen Spieler hinzu, wird klar, dass an manchen Stellen die Routine fehlt, um mit solchen Situationen umzugehen.


(...)


Quelle: Allgemeine Zeitung

Link: https://www.allgemeine-zeitung…enkten-fuhrungen_19996771