#FCKSVM: Auf zum letzten Gefecht

Drittliga-Saison 2018-19, Saisonabschluss, ein letztes Mal Betzenberg in dieser Spielzeit. Am morgigen Samstag (13:30 Uhr) empfangen die Roten Teufel den SV Meppen. Für beide Vereine geht es an diesem letzten Spieltag um nichts mehr. Bei frühlingshaften Temperaturen um die 20 Grad dürfen sich über 20.000 Zuschauer deswegen auf einen lockeren und freundschaftlichen Aufgalopp freuen. Und dennoch möchte sich der 1. FCK anständig von seinem Publikum verabschieden. Alles Wissenswerte rund um diesen 38. Spieltag hier in unserem Vorbericht.

Die Lage vor dem Spiel

Der 1. FC Kaiserslautern wird das Heimspiel gegen den SV Meppen als praktische Vorbereitung für das so unendlich wichtige Verbandspokalfinale gegen Wormatia Worms nutzen. An eine Niederlage ist gar nicht zu denken. Denn schließlich würde diese bedeuten, dass der FCK zum aller ersten Mal 1963 nicht an DFB-Pokal teilnehmen könnte. Doch Lauterns Formkuve zeigt deutlich nach unten: In den letzten fünf Spielen gelang der Mannschaft mit dem 4:0 gegen Haching der einzige Sieg, daneben gab es noch ein Remis und drei Niederlagen.


Der SV Meppen gehörte anders als der FCK zu den Mitfavoriten auf den Abstieg aus den dritten Liga. Nach der Hinrunde und nur 19 Punkten auf dem Kontostand bestätigten sich auf diese Befürchtungen. Doch Christian Neidhart und seiner Mannschaft gelang in der Rückrunde ein wichtiger Turnaround. Meppens Formkurve ähnelt der des FCK aus dem Jahr 2019: Aus den letzten fünf Spielen holte der SVM zwei Siege, ein Remis, kassierte aber auch zwei Niederlage. Konstant unkonstant also.

Unser Roten Teufel

Im Heimspiel gegen den SV Meppen präferiert FCK-Cheftrainer Sascha Hildmann ein 4-4-2 Aufgebot. Carlo Sickinger kehrt nach überstandener Verletzung zurück in die Startelf, wird bedingt durch die Systemumstellung allerdings auf der Doppel-6 stürmen. Auch Lukas Gottwalt darf sich wieder einmal über einen Startelf-Einsatz freuen: „Lukas wird spielen“, so Lauterns Chefcoach. Fraglich ist allerdings noch, ob Kraus oder Hainault für Gottwalt weichen müssen.


Wahrscheinlich verzichten muss der FCK auf Mittelfeldspieler Christoph Hemlein, der sich im Trainingsbetrieb eine Handverletzung zuzog. Fehlen wird zudem auch Mads Albaek, der zum wiederholten Male mit Adduktorenproblemen zu kämpfen hat.

Unser Gegner

Mit 47 Punkten aus 37 Spielen hat sich der SV Meppen vorzeitig aus dem irren Kampf um den Klassenerhalt befreien können. Einen großen Anteil am Klassenerhalt hat Stürmer Nick Proschwitz, der erst im Oktober vergangenen Jahres zum SV kam und in 26 Partien ganze 13 Treffer erzielte. Und so können sich die Meppener auf ein weiteres Drittliga-Jahr freuen und zudem frühzeitig ihre Personalplanungen ankurbeln. Das müssen sie auch, denn mit Proschwitz und Komenda drohen dem SVM zwei bittere Verluste. Zudem wurden vor dem letzten Heimspiel bereits neun Spieler verabschiedet, darunter auch Nico Granatowski, den es in die zweite Liga zieht.

Daten, Fakten, Statistiken

  • Der FCK hat in dieser Saison lediglich 6 seiner 18 Heimspiele gewinnen können. Der SV Meppen wiederum hat in der Fremde nur 4 Siege einfahren können.
  • Gleiche Stärken, gleiche Schwächen: In der Tordifferenz liegen beide Vereine lediglich einen Punkt auseinander. Der FCK weist ein Torverhältnis von 45:49 auf, der SV Meppen hat lediglich ein Tor mehr geschossen (46:49).
  • Am Ende der Hinrunde bangte der SVM noch sehr deutlich um den Klassenerhalt (19 Punkte nach 19 Partien). In der Rückrunde kämpfte sich Meppen mit 28 Punkten ins Tabellenmittelfeld.
  • Das letzte Spiel: Im Dezember 2018 gelang den Roten Teufeln ein Auswärtssieg in Meppen, Hendrick Zuck ließ den FCK jubeln.

Voraussichtliche Aufstellung

Grill, Schad, Kraus, Gottwalt, Sternberg – Sickinger, Löhmannsröben, Pick, Jonjic – Kühlwetter, Thiele

Faninfos

Über 20.000 Zuschauer (darunter rund 2.000 Gäste aus Meppen) werden beim letzten Heimspiel dieser Saison auf dem Betze erwartet. Übertragen wird die Partie lediglich auf dem kostenpflichtigen Kanal von Magenta Sport. Allen anderen empfehlen wir zum letzten Mal in dieser Saison unseren Liveticker. Ab 13 Uhr berichten wir live von der Pressetribüne des Fritz-Walter-Stadions.


Quelle: Treffpunkt Betze