Marketing-Leiter Klaus Drach verlässt den FCK

Drach scheidet zum Ende der Saison 2018/19 aus seiner Position beim 1. FC Kaiserslautern aus. Er hatte diese Position erst im Januar 2018 übernommen. Ob es einen direkten Nachfolger geben wird oder ob es eine Umstrukturierung geben wird, ist nach Club-Angaben bisher noch nicht geklärt. Zudem ist aktuell unbekannt, wohin Drach beruflich wechselt.


(...)


Quelle: Sponsors

Link: https://www.sponsors.de/news/p…er-verlaesst-fck?active=1

Antworten 7

  • Wußte garnicht, dass es diese Position beim FCK gibt und mit Herrn Drach besetzt war.


    Wenigstens Einer, der ohne groß "Lärm" zu machen, im Hintergrund seine Arbeit verrichtete.



    :ironie:


    Wird wieder etwas Kohle frei.

  • Den hat man wahrscheinlich bei der Jahreninventur in einem verlassenen Hinterzimmerbüro gefunden :undwech:

    Gefällt mir 2
  • Der war mir schon präsent und bekannt. Und das war ein Guter. Imho. Problem ist, dass wir an Leuten und Positionen ausbluten, weil wir es müssen. Das macht unsere Zukunft nicht leichter. Weil die Aufgaben sind an einen modernen Fussballbetrieb nun Mal gestellt.

    Jedes Jahr erst von Liga 1 rächt sich da in den folgenden Fünf Jahren doppelt.

    Gefällt mir 1
  • Um das Marketing und die Marke FCK kümmern sich auf dem Berg schon viele, ebenso um das Image.


    Also wird der Abgang von Drach schon zu verschmerzen sein. Aber Drach scheint ein Guter gewesen zu sein, der auch wusste was er tat. Mit wirklichen Fachleuten scheint sich der FCK schwer zu tun.

  • Ob das ewige Draufhauen, Ironie und Sarkasmus etwas zum Positiven ändert?

    Ich bezweifle das ernsthaft.


    NRW_Teufel

    Du hast an anderer Stelle mal gesagt, ich wäre zu fatalistisch. Das ist keineswegs der Fall. Ich glaube nur einen kleinen Teil, von dem, was kolportiert wird und habe bestimmt kein blindes Vertrauen in die Führung. Ich bin einfach ein Realist, der versucht die Situation anhand von Informationen bestmöglich einzuschätzen. Von dem Moment an, an dem entschieden wurde, dass das Angebot von Herrn Becca angenommen wird und Herr Littig zurücktreten wird (manche sagen, vielleicht sogar zurecht, geopfert wird) war klar, dass das weitere Prozedere mit Hauen und Stechen weiterläuft. Wer erwartet hat, dass das mit feiner Klinge ausgefochten wird, hat zu der Zeit die Zeichen nicht erkannt. Der Weg war vorgegeben und dieser lässt kaum Spielraum für Abweichungen. Das wird auch noch einige Zeit so weiterlaufen.

    Diejenigen, die damit ein Problem haben, sollten vielleicht besser versuchen satzungsgemäss gegenzusteuern bzw Einfluss zu nehmen.

    Ich bin aber kein Freund davon, dass man sagt alles Mist und immer die verbale Keule auspackt. Das ist kontraproduktiv.

    Ja. Mir wäre es auch lieber, es würde sauber ablaufen. Aber es gibt Situationen im Leben, da muss man Entscheidungen treffen und auch manchmal über den eigenen Schatten springen, sonst kommt man unter die Räder.

  • Ob das ewige Draufhauen, Ironie und Sarkasmus etwas zum Positiven ändert?

    Ich bezweifle das ernsthaft.

    ...

    Nein, damit wird nichts zum Positiven hin verändert. Aber Schweigen, Zuschauen und Dulden macht das ebenso wenig - es ist allerdings eine schweigende Legitimation im Nachgang!

    ...

    NRW_Teufel

    Du hast an anderer Stelle mal gesagt, ich wäre zu fatalistisch. ..

    Das ist so nicht richtig! Ich sagte lediglich zu einem Punkt, dass mir diese Einstellung zu fatalistisch wäre.

    NRW_Teufel

    ... Ich bin einfach ein Realist, der versucht die Situation anhand von Informationen bestmöglich einzuschätzen. ...

    Etwas anderes mache ich ebenfalls nicht - aufgrund von Informationen Einschätzungen vornehmen. Allerdings sind hierbei Deine und Meine unterschiedlich.



    Und genau an dieser Stelle mache ich einen Break - mehr ist es mir nicht wert. Werden die vollmundigen Ankündigungen einmal begonnen um zu setzen, dann überdenke ich gerne meine Haltung.

  • Randnotiz für mich: Es gibt derzeit nicht viel zu vermarkten beim FCK außer schlechten Nachrichten.

  • Diskutieren Sie mit!