#SCPFCK: Dramatische Niederlage in Münster

Nach dem starken Auftritt zu Hause gegen Ingolstadt am Dienstag, baute Sascha Hildmann seine Startelf nur auf einer Position um. Kühlwetter musste verletzungsbedingt passen, für ihn begann im Mittelfeldzentrum Gino Fechner. Der FCK blieb also im 4-1-4-1 System.


FCK erneut spielstark, Pick schlägt zum perfekten Zeitpunkt zu

Der FCK begann auch heute wieder sehr engagiert. Vor allem Manfred Starke und Florian Pick stochen durch ihr Ballgefühl hervor und sorgten so für ordentlich Dampf. Auch wenn klare Torchancen zunächst Mangelware blieben, sahen die Zuschauer ein 3. Liga Spiel auf hohem Niveau.


In der 36. Minute war es dann aber ausgerechnet Manni Starke, der durch einen schlimmen Fehlpass um ein Haar das 0:1 einläutete. Doch der Schuss strich knapp am Kasten von Lennart Grill vorbei. Grill höchstselbst sorgte in der Folge ein paar mal mit klasse Paraden dafür, dass bei den Pfälzern noch die 0 stand.


Doch gerade als Münster drückte und kurz vor dem Führungstreffer zu stehen schien, schlug der Mann der Stunde zu: Florian Pick. Fast genau mit dem Halbzeitpfiff, dribbelte Pick von links in die Mitte, wurde nicht gestört und zog ab, die Führung für die Roten Teufel.


1:1 statt 0:2 - 16 Sekunden die das Spiel auf den Kopf stellen

Zu Beginn der 2. Halbzeit erhöhte Preußen Münster den Druck, doch in der 51. Minute bot sich für den FCK die Chance, das Spiel vielleicht schon zu den eigenen Gunsten zu entscheiden. Florian Pick wurde im Strafraum gefoult, den folgerichtigen Elfmeter vergab allerdings Carlo Sickinger. Doch als wäre das nicht schon schlimm genug gewesen, wurde es noch bitterer: Im direkten Gegenzug steht Dadashov plötzlich frei vor Lennart Grill und traf zum Ausgleich. 1:1 statt 0:2 für die Roten Teufel und das in nur 16 Sekunden.


Der FCK wirkte in der Folge zunächst geschockt und musste sich erst einmal sammeln. Münster kam immer wieder zu guten Gelegenheiten, beim FCK dauerte es bis etwa zur 70. Minute, ehe die Gäste sich wieder mehr zutrauten.


FCK schon auf der Siegerstraße - Zwei Nackenschläge innerhalb von fünf Minuten


In der 74. Minute hatte der eingewechselte Toni Jonjic dann die große Möglichkeit zur Führung auf dem Fuß, sein Ball streichte aber knapp am linken Pfosten vorbei. Doch dann kam vier Minuten später die vermeintliche Erlösung: Manfred Starke behielt auf rechts die Übersicht, sah in der Mitte den freistehenden Timmy Thiele, der nur noch ins Tor einschieben musste. 2:1 für den FCK!


Doch auch diese Führung hielt leider nicht lang. In der 77. Minute ist der FCK nach einer Ecke unsortiert, Kittner verlängerte auf Scherder, der mühelos ausgleichen konnte. Und es kam noch schlimmer: In der 85. Minute ist ein Standard von Münster eigentlich kein Problem für Lennart Grill, der den Ball aber abprallen lässt und ganz kurios ins eigene Tor buxiert. Was für ein Pech für den eigentlich überragenden Keeper!


Am Ende verliert der FCK höchstunglücklich ein Spiel, dass er zwischenzeitlich schon gewonnen zu haben schien. Am Samstag steht jetzt das DFB-Pokal Derby gegen Mainz 05 an, ehe man Braunschweig auf dem Betzenberg erwarte.

Spieldaten

Aufstellung #FCK

Grill - Hercher, Matuwila, Sickinger, Schad - Bachmann, Starke, Pick, Hemlein ('68 Jonjic) - Fechner , Thiele


Aufstellung Preußen Münster

Schulze - Schauerte, Kittner, Scherder, Heidemann, Wagner, Rodrigues, Schnellbacher, Mörschel ('80 Brandenburger), Özcan - Dadashov


Tore:

0:1 Pick (45+1 Minute)

1:1 Dadashov (51. Minute)

1:2 Thiele (75. Minute)

2:2 Scherder (77. Minute)

3:2 Grill (ET) (85. Minute)


Kartenvergabe:

Gelb: Bachmann, Schad - Heidemann, Dadashov, Schauerte


Quelle: Treffpunkt Betze